Frage von BlueFlower02, 44

Wie kann ich den Spaziergang spannender machen?

Bitte nicht schnüffel spiele und Ball spielen! Danke schonmal im vorraus!😊

Antwort
von Hamburger02, 38

Ich hab unseren dann immer irgend etwas beigebracht. Das war teils nützlich, teils nicht, hat aber allen Spass gemacht. Etwas unützes war z.B., wie bei einem 100m Lauf erst auf Los mit Händeklatschen zu starten, hat mir aber eine nette Anekdote gebracht.

Im Park übte ein Vater mit seiner etwa 10 jährigen Tochter 50m Sprints. Da habe ich etwas zugeguckt und hab dann den Vater gefragt, ob die Hunde auch mal dürfen. Da hat er mich schon komisch angeguckt aber eingewilligt. Ich bringe die Hunde zur Startlien, sage "schön warten!", gehe zum Ziel und sage dem Vater, er solle stoppen. Dann starte ich korrekt wie er und bei los rennen die Hunde los bis zur Ziellinie, hinter der ich stand. Das ging ruckzuck, die gehörten zu den schnellsten Hunden der Gegend. Das Mädel: "Die haben sich ja gebissen!". Ich: "Nein, aber er ist etwas schneller als sie und dann hält sie ihn fest, wenn er abzieht. Das ist wie Trikothalten, die kennen halt die Regeln nicht." Der Vater hatte immer noch die laufende Uhr in der Hand, der hat vor lauter Verblüffung vergessen, zu stoppen. Dem hat es echt die Sprache verschlagen und ich hatte meinen Spass dabei.



Antwort
von xBlackDahliax, 44

Wenn ich im Wald bin, verstecke ich mich manchmal und lasse mich von meinem Hund suchen. Du kannst auch einfach eine Strecke mit ihm rennen, macht Spaß und strengt ihn gleichzeitig etwas an:) Falls du meistens den gleichen Weg gehst, unbedingt neue Strecken ausprobieren und abwechseln, dann ist dein Hund erstmal genug beschäftigt und schnüffelt überall interessiert herum

Kommentar von BlueFlower02 ,

ich gehe immer andere Strecken aber leider geht das bei uns im Dorf nicht so gut!

Kommentar von AaNnTtOoNnIiAa ,

Bei mir ist es ähnlich ich bin 13 Jahre weiblich und wohne im Dorf mit einer fast 13 jährigen Dackel Hündin. Aber als Tipp du kannst mal bei Google Maps gucken da sehe ich immer wieder Strecken die ich zuvor noch nicht gesehen bzw. Übersehen habe 

Antwort
von Boxerfrau, 41

Für den Hund ist es interessant genug. Nicht immer den gleichen weg gehen. Ich fahre oft einfach mal ein Paar Km weiter, bei uns ist viel Wald und Bergchen, 10 km weiter sind Weinberge und noch ein Stück weiter der Main. Da sind andere eindrücke und natürlich ganz andere Gerüche also von anderen Hunden. Dann ist er nur am schnüffeln und am schauen. Zudem gehe ich gerne quer durch den Wald um nach Pilzen Ausschau zu halten. Das liebt mein Hund total. Allerdings sollte ein Hund da keinen Jagdtrieb haben, aus Rücksicht auf die Waldbewohner. Mein Hund und ich machen eigentlich nie 2 tage hintereinander das gleiche oder laufen die selbe strecke. Mal gehen wir mit dem Pferd spazieren, mal reiten, mal joggen, wenn es warm ist haben wir einige stellen zum schwimmen.

Kommentar von BlueFlower02 ,

leider geht das bei uns nicht worklich wir haben nur ein kleines Wäldchen mit eins, zwei wanderwege😯 ich kann leider auch kein Auto fahren da ich erst 14 bin! 😕 und mit dem Bus fahren trau ich mich nicht mit meinem Hund! aber danke das du mir helfen wolltest😉😇

Antwort
von Pepper1986, 29

Warum soll man nicht immer die gleichen Wege gehen? Ich fühle mich mit meinen beiden am sichersten wenn wir jeden Abend die gleiche Runde laufen.
Wir machen unterwegs schnüffel spiele.

Kommentar von AaNnTtOoNnIiAa ,

Man sollte einmal am Tag eine neue runde gehen. Weil dass macht sie runde für den Hund spannender weil wenn du immer die gleiche runde de gehst wird es für den Hund D langweilig da er schon alles kennt gehst du aber unterschiedlichen sind immer andere Gerüche da und dem Hund macht es mehr Spaß wenn er nicht die ganze zeit die gleiche Strecke geht

Kommentar von BlueFlower02 ,

abends gehe ich vor allem jetzt immer die gleiche Runde ich weiß das das nicht so gut ist allerdings will ich auch nicht abends (letzte runde um 17.00 uhr) am waldrand entlang gehen da gehe ich lieber beleuchtete wege und da gibt es leider nur ein zwei wege😳

Antwort
von Bitterkraut, 44

Für dich oder für den Hund? für Hunde sind Spaziergänge, wo sie einfach nur Hund sein dürfen, am spannendsten. Und am entspannendsten.

Kommentar von BlueFlower02 ,

für beide

Kommentar von Bitterkraut ,

leg dir ne Hundenase zu und geh mit auf Schnüffeltour :-))

Ich baue manchmal kleine Üan, wo der Hund an der Leine ist und wir zusammen durch Gestrüpp/hohe engstehende Pflanzen gehen und ich den Weg bahne und er mir ganz eng auf dem Fuß folgen muß, um sich nicht zu verheddern. Ein kleine Vertrauens- und Konzentrationsübung für den Hund, nicht weiter als 20-50m oder 3-7 Minuten.

Ich laß da meiner Fantasie freien Lauf und baue solche kleinen Übungen ganz spontan ein, ich laß mich mal suchen, indem ich mich einfach hinter einen Baum stelle, wenn die Hunde ein paar Meter voraus sind oder dergleichen. In letzer Zeit laufen wir oft an einem kleinen Graben entlang, über den die Hunde auf Fingerzeig von mir hinüber und herüberspringen usw. Guck dich um, schau, was die Umgebung anbietet.

Aber ganz wichtig ist es auch, den Hund eben einfach Hund sein zu lassen, wo er laufen darf und nicht in engem Gehorsam sthet,wor er mal ganz ungestört seiner Nase nachgehen darf und solange an einer Stelle schnuppern darf wie er will usw.

Kommentar von Bitterkraut ,

"Üan"... des war nix, des sollte heißen. "ich baue manchmal kleine Übungen ein", da hat die Katze wieder mitgeschrieben.

Antwort
von wotan0000, 40

Dann versuche Hindernisse einzubauen.

Antwort
von spikecoco, 24

Warum keine Suchspiele?

Kommentar von BlueFlower02 ,

weil ich die nicht in jeden Spaziergang einbringen will und mal was neues machen will

Kommentar von spikecoco ,

alle meine Hunde die ich täglich führe werden auch  mit Sucharbeit beschäftigt. Dazu auch schwere Suchaufgaben indem ich den Futterbeutel in etwas höher gewachsene Äste hänge, die Hunde abliegen müssen und ich Lekkerlies oder Spielzeuge im Wald  auf oder unter Baumstämme verstecke, so das sie auch klettern müssen, im hohen Gras etc. Dazu werden Übungen des Grundgehorsams eingearbeitet.   Egal ob jung oder alt und auch kranke Hunde finden dies total klasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community