Frage von Haeschenfan, 127

Wie kann ich den Hasen helfen?

Hallo!

Ich habe ein großes Problem bzw. einige Hasen haben ein Problem: Ich war neulich bei meinem Großonkel, der Hasen hält. Ja, Hasen, keine Kaninchen! Es sind wirklich Hasen! Er war Jäger und als er nicht so oft Hasen geschossen hat, ist er auf die Idee gekommen, Hasen im Garten zu halten. Als ich sie gesehen habe, war ich geschockt! Da waren 5 Hasen in einem abgezäunten Stück, vielleicht 4qm groß! Das ganze war in der prallen Sonne! Sie hatten Gras zu fressen, Trockenfutter und Apfel. Wasser gab es nicht, kein Heu, keine Abwechslung, keine Versteckmöglichkeiten. Sie vermehren sich auch total stark und zwei waren schwanger, glaube ich. Mein Onkel sagt: "Tiere haben keine Gefühle, die haben so viel Schmerz wie ne Vase die du runterwirfst!"

Ich hoffe, ihr sagt mir, wie ich helfen kann. Soll ich den Tierschutz informieren? Das nächste Treffen mit ihm ist an Neujahr, er wohnt 3 Autostunden entfernt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ostereierhase, 60

Hi du,

ich geh dennoch davon aus, dass es sich dabei um Kaninchen handelt. Hasen wären vermutlich schon wahnsinnig geworden und gestorben in solch einem Gehege.

Jemand, der davon ausgeht, dass ein Tier  keine Empfindungen besitzt, ist natürlich schwierig. Ich würde es auf jeden Fall mit Regeln zur Tierhaltung versuchen. Es gibt die Verordnung zum Schutz landwirtschaftlicher Nutztiere, da sind einige Erfordernisse wie Wasser und ein Sonnenschutz gegen die Hitze mit eingetragen. Wasser und Heu sind Basics, ebenso ein Rückzugsplatz. Gegen das sinnlose vermehren und die 4qm Platz wirst du vermutlich nichts unternehmen können.

Sprich mit deinen Eltern und dann alle zusammen mit ihm. Wenn du jemanden informieren wollen würdest, wäre das der Amtstierarzt für den Kreis. ABER: Erwarte nicht zu viel, die meisten Amtstierärzte tun sich schwer mit Aktionen im Tierschutz. Tierschutzvereine können u.U. helfen, haben aber keine offiziellen Rechte, auch sie können sich nur bemühen den Amtstierarzt mit ins Boot zu holen und damit eine rechtliche Grundlage zu schaffen.

Von daher wäre es besser, etwas an der Grundeinstellung deines Onkels zu ändern. Es gibt mittlerweile wissenschaftliche Belege dafür, dass Tiere Freude und Leid empfinden können.

Kommentar von Haeschenfan ,

Danke für deine Antwort! :-) Ich bin mir 99% sicher, dass es Hasen sind. Ich hab sie fotografiert und meinem Tierarzt gezeigt (hab 2 Kaninchen). Er sagt, dass es Hasen sind und war geschockt von dem Gehege. Von meinem Onkel kommen nur doofe Sprüche und meine Eltern interessiert das überhaupt nicht. Hast du vielleicht einen Link zu einem guten Text, vielleicht kann ich ihm ja einen Brief schreiben (zeigt ja oft mehr Wirkung). Ich habe mir überlegt, ihm vielleicht zu Weihnachten/Neujahr etwas für die Hasen zu schenken, um das Leben ein wenig erträglicher zu machen. Vielleicht eine Trinkflasche, die zu füllen ist ja nicht so schwer. Geht da eigentlich auch Regenwasser? Und ein Häuschen, welches man ans Gehege stellen kann, ca. 50 x 50cm, das habe ich auch für meine Kaninchen. Ist das eine gute Idee?

Kommentar von DCKLFMBL ,

ist eine Gute Idee ;)

aber statt einer Trinkflasche würde ich lieber eine Wassernapf kaufen (da Trinken sie mehr) sag ihm einfach das Hasen die Gut Leben besser Schmecken (wenn er das Glaubt haben sie Wenigstens bist sie Geschlachtet werden ein Besseres Leben gehabt :(

am besten wäre es natürlich wenn der Tierschutz da was macht und ihm das ganz Verbietet!

Kommentar von Tanja28052012 ,

Eine sehr gute Idee wie ich finde, aber eine flache Schale ist tatsächlich besser als eine Flasche. Regenwasser kann man natürlich nehmen. Noch ein Vorteil der Schale, die füllt sich dann von selbst wenn es regnet. 

Übrigens ist es nicht nur so daher gesagt, dass glückliche Hasen besser schmecken, das ist bei allen Tieren so. 

Kommentar von Ostereierhase ,

Es würde zumindest an den Lebensbedingungen etwas ändern, daher eine gute Idee. Und nein, das können keine Hasen sein. Hasen sind Einzelgänger außer in der Zeit der Paarung. Sie würden sich massiv bekämpfen und bekämen als Wildtiere auch einen halben Herzkasper, wenn sich ihnen jemand nähern würde. Wir hatten mal einen Wildhasen in Gefangenschaft um ihn nach einer Verletzung mit Zustimmung des Jägers zu verarzten. Nach 2 Tagen mussten wir ihn per Blasrohr sedieren und dann in Freiheit wieder aussetzen (mit Aufhebung des Mittels), weil er im Notfallgehege fast wahnsinnig geworden ist.

Auf

diebrain.de

kannst du dich über die Unterschiede nochmal im Detail belesen.

Hier findest du einige Beiträge zur Gefühlswelt von Tieren:

- http://www.focus.de/wissen/natur/forschung-und-technik-die-gefuehle-der-tiere_ai...

-http://www.bildung.uni-siegen.de/mitarbeiter/sokolowski/publikationen/spektr_2c_...

Übrigens sind auch Menschen nur "Tiere", wenn man von seiner Aussage ausgeht, dürfte es auch dich als Säugetier nicht groß tangieren, wenn man dich tötet oder leiden lässt. Tut es aber.

Daher verbietet das Tierschutzgesetz auch, Tieren Schmerzen, Leiden und Schäden zuzuführen.

Kommentar von Haeschenfan ,

Vielleicht sind es wirklich Kaninchen, so viel ändert es ja nicht an der Tatsache. Danke für die Links, vielleicht kann ich ihm ja was davon geben. Wir Menschen sind aus seiner Sicht natürlich keine Tiere.

Antwort
von DCKLFMBL, 41

Tierschutz und/oder Polizei Informieren! (aber erst mal mit ihm Reden dann Handeln!)

5 Hasen auf 4 Quadratmetern geht gar nicht! laut Tierschutzrecht muss ein Hase mindestens 2 Quadratmeter haben, wären also für 5 Hasen mindestens 10 Quadratmeter! (sind aber auch zu wenig ;)

Hasen ohne Ständig Futter und Wasser werden Krank und Tierquälerei ist es auch!

"Tiere haben keine Gefühle, die haben so viel Schmerz wie ne Vase die du runterwirfst!"

Wenn er das Denkt warum hält er sich dann Tiere? ist er mal auf den Vorderkopf Gefallen (Ernst gemeint! da sitzt nämlich das Mitgefühl das Dur Schläge auf die Stirn usw. Verloren gehen kann!) wenn er nicht Denkt das Tiere Gefühle haben, dann Beweist das das er das noch viel Weniger hat!

''Solange Menschen Denken, das Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen das Menschen nicht Denken können!''

ich hoffe du kannst etwas Bewirken ;) das was dein Großonkel da macht ist nämlich Strafbare Tierquälerei und eine Dummheit!

Kommentar von Haeschenfan ,

Super, dass du das gleiche denkst wie ich. Er hält die Hasen, damit er sie essen kann. Und essen tut man auch, was angeblich keine Gefühle hatte. Mit ihm zu reden bringt gar nichts...

Kommentar von DCKLFMBL ,

dann wende dich am besten an den Tierschutzbund (wenn du willst schicke ich dir ein paar Links ;)

das er sie nur zum Essen hält dachte ich mir schon...

wie alt bist du denn wen ich fragen darf?

Kommentar von Haeschenfan ,

Also das mit den Links wäre supernett! Ich bin 14 und mein Onkel ist 79.

Kommentar von DCKLFMBL ,

okay wenn du schon 14 bist werden die das bestimmt auch ernst nehmen ;)

hier die Links ;)

https://www.tierschutzbund.de/kontakt.html

http://www.wir-fuer-tiere.org/tierschutz-meldung-machen/

http://www.peta.de/zeugevongrausamkeit#.VnnXPUtDK_E

am besten auch noch an den Örtlichen Tierschutz :)

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich habe auch zwei Hasen die ich vor der Schlachtbank gerettet habe ich garten :( sie waren ganz alleine in Dunklen mini Käfigen und wurden mit Pellets schön Fett Gefüttert!

Kommentar von Tanja28052012 ,

Nun über die Haltung von Tieren um sie zu schlachten kann man sich streiten. Ich für meinen Teil finde, da spricht nichts dagegen. Ich esse auch lieber ein Schwein, das ich selbst gefüttert und gehalten habe, als eines, das mit was-weiß-ich-was-alles vollgepumpt wurde und im Supermarkt liegt. 

Was jetzt aber nicht die anscheinend sehr schlechte Haltung der Tiere entschuldigen soll.

Kommentar von DCKLFMBL ,

das die Hasen keinen Schatten haben ist auch sehr Schlimm! ich kenne eine ''Tierschützerein'' die viel zu viele Hasen hält aber viel zu wenig Platz hat, im Sommer war ich mal dort und habe in einem Stall der in der Prallen sonne Stand einen Toten Hasen gesehen, und einen der auch bald dran gewesen wäre!

das Gehört der Polizei gemeldet selbst wenn es nur ne Geldstrafe gibt ;)

Antwort
von Tanja28052012, 43

Mal abgesehen davon, dass die Haltung nicht akzeptabel zu sein scheint, gibt es auch normale Stallhasen, es ist nicht gesagt, dass es sich hier um gefangene Wildtiere handelt. Oder hat er das dir gegenüber erwähnt? Stallhasen werden meist zum schlachten gezüchtet. Wie auch Schweine, Rinder, Hühner etc etc etc...

Ansonsten gibt es im Internet diverse Seiten über Hasenhaltung. Dort findest du auch die gesetzlichen Bestimmungen. Such dir was raus. 

Beim nächsten Besuch schau dir das Gehege nochmal genau an, messe die Größe genau aus (Zollstock mitnehmen) und bewerte das Gehege nicht nach deinen persönlichen Vorstellungen wie es sein sollte sondern nach den gesetzlichen Bestimmungen. 

Stimmt das Gehege mit dem Gesetz überein hast du keinerlei Handhabe. Dann kannst du nur versuchen mit deinem Onkel zu sprechen und versuchen ihn zu überreden, es den Tieren schöner zu machen. 

Stimmt es nicht mit dem Gesetz überein, lege ihm die Daten vor und sage ihm auch, dass du das Veterinäramt informierst wenn er sich nicht daran hält. Und das kannst du dann auch tun. Am besten du machst auch Fotos von den Tieren und dem Gehege.

Im übrigen ist es nicht verboten "schwangere" Häsinen zu halten. Die "" weil es eigentlich bei Tieren trächtig heißt.

Kommentar von Haeschenfan ,

Danke für die lange Antwort! :-) Mein Tierarzt sagt (hab 2 Kaninchen) dass es Hasen, also Wildtiere sind. Ich werde das Gehege nachmessen. Bezüglich der schwangeren Kaninchen kann ich sagen, dass es keine artgerechte Haltung ist, trächtige Hasen mit 3 bzw. 4 anderen auf engstem Raum zu halten, und diese auch nach der Geburt nicht abzugrenzen. 

Kommentar von Tanja28052012 ,

Ich glaube nicht, dass man anhand eines Fotos einen Stallhasen (Schlachttiere) zweifelsfrei von einem Feldhasen (Wildtier) unterscheiden kann. Die können nämlich genauso aussehen. 

Ich habe das Gehege nicht gesehen und kann so auch nicht beurteilen, ob es groß genug ist (nach dem Gesetz) oder nicht. Auch wenn ich es gesehen hätte könnte ich unmöglich die Größe schätzen, da ich darin nicht gut bin. Leider ist es so, dass das was du als "auf engstem Raum" bezeichnest durchaus im gesetzlichen Rahmen liegen kann. Und es kommt auch, so böse und hart es klingt, nur darauf an. 

Kommentar von Haeschenfan ,

Also was das genau für Hasen sind, weiß ich nicht, natürlich ist ein Tierarzt auch nur ein Mensch. Ich werde es einfach ausmessen! ;-)

Kommentar von Tanja28052012 ,

Nagel mich bitte nicht auf die Antwort fest, ich glaube mal gelesen zu haben, dass pro ausgewachsener Hase 1qm reicht. Somit wenn du sagst es sind fünf Hasen, auf geschätzten 4qm könnte das leider sogar reichen. Man verschätzt sich doch sehr leicht. 

Kommentar von Haeschenfan ,

Oh, wenn das stimmt, wäre es natürlich knapp. Ich messe das Gehege einfach aus und sieh dann weiter. Aber Schatten brauchen Hasen ja auch und artgerechte Ernährung

Kommentar von Tanja28052012 ,

Hab gerade weiter oben gelesen, dass es zwei qm sein müssen pro Tier. Naja artgerechte Ernährung reicht Gras, sofern vorhanden und/oder Heu. Momentan kann es sein, dass du mit Schatten Pech hast, weil ja Winter ist und die Sonne ja nicht mehr so stark ist.

Wie auch immer, halte dich an die gesetzlichen Bestimmungen. Leider sind die in Sachen Tiere Viel zu schwach. Berichte Bitte wie es ausgeht. Und viel Glück 

Antwort
von MarliesMarina12, 69

wenn Hasen in Panik geraten kann es leicht passieren, dass sie durchdrehen und fliehen wollen und dann auch gegen einen Menschen springen gegen die Brust und ihn umwerfen können, sie sind stark und haben Kraft in den Hinterbeinen und der Hasenzüchter könnte dann bewusstlos liegen bleiben.

Sie brauchen viel Bewegung in der Freiheit und so eine enge Haltung ist natürlich schon nicht so gut und Quälerei, die können sich auch beißen und

verkümmern also sind ja Wildtiere.

Kommentar von Haeschenfan ,

Danke für die Antwort! :-) Wie kann ich ihnen denn helfen?

Antwort
von SchwarzerTee, 52

Hallo, ich finde, bevor man jemandem, noch dazu einem Verwandten, eine Kontrolle auf den Hals hetzt, sollte man es auf dem privaten Wege versuchen.

Als Kind oder Jugendlicher hat man bei einem Erwachsenen oft noch nicht so einen guten Stand. Aber wie wäre es, wenn Du die Angelegenheit mit Deinen Eltern oder einem anderen gemeinsamen Verwandten besprichst und diejenigen dann ein Gespräch mit Deinem Großonkel führten?

Vielleicht findest Du ja auch einen kurzen, prägnanten, nicht oberlehrerhaften Text über das Gefühlsleben von Tieren. Diesen könntest Du Deinem Großonkel schicken, aber mit freundlichen Worten. Freundlichkeit kommt oft viel weiter als Aufgebrachtsein.

Viel Erfolg, Dir und den Tieren zuliebe!

Kommentar von Haeschenfan ,

Vielen Dank! :-) Also ich habe schon mit ihm geredet, meinen Eltern ist das egal. Ich hab sie mehrmals angesprochen, aber sie sagen, dass es seine Sache ist usw. Hast du evtl. einen Link für einen solchen Text, den ich ihm mitbringen kann?

Kommentar von SchwarzerTee ,

Hallo, jetzt habe ich eine Weile gegoogelt. Nicht einfach.

Da es aus guten Gründen kaum vorkommt, dass Hasen in Gefangenschaft gehalten werden, findet man eigentlich nur über Kaninchen etwas in den entsprechenden Foren. Das Empfinden von Schmerzen wird bei beiden ähnlich sein, da kannst Du also www.peta.de/unbekanntelebenderkaninchen lesen.

Auch den Artikel "Haben Tiere Gefühle? " von Frank Thadeusz kannst Du mal lesen.

Über den Feldhasen findest Du etwas bei der Deutschen Wildtier Stiftung. Klicke "Wissen und Lernen" an, dann den Feldhasen. Du findest nicht nur im Steckbrief Interessantes, sondern auch in der "kleinen pdf-Bibliothek", nämlich im Text von Thomas Gehle (sehr lang, hat aber ein Inhaltsverzeichnis).

Hasen stehen im übrigen auf der Roten Liste der gefährdeten Arten in der Bundesrepublik Deutschland, sie dürfen nicht aus der Natur entnommen werden.

Das, was ich mir eigentlich vorgestellt hatte, habe ich nicht gefunden, und da ich mich mit dem Thema zu wenig beschäftigt habe, kann ich auch nicht selbst einen passenden Text aus dem Ärmel schütteln. Am besten wäre eine Erzählung oder ein Bericht eines Jägers. Dieser würde von Deinem Großonkel nicht als Feind angesehen. Vielleicht kaufst Du Dir mal eine Jagdzeitschrift (oder suchst entsprechendes im Internet) und schreibst einen Leserbrief, in dem Du das Problem erläuterst? Es geht ja darum, dass Dein Großonkel auf friedliche Weise überzeugt wird von Menschen, die sein Hobby teilen, aber denen der Respekt vor den Tieren wichtig ist.

Viel Erfolg!

Kommentar von Haeschenfan ,

Das sind ja viele Infos, vielen Dank, damit befasse ich mich in Ruhe. Ist ja noch Zeit bis zur nächsten Bebegnung.

Antwort
von Canteya, 56

Ich würde den Förster informieren.

Kommentar von Haeschenfan ,

Glaubst du, der tut was? Das ist ja privat bei meinem Großonkel im Garten. Ich kenne die genauen Aufgabenbereiche aber nicht.

Kommentar von Tanja28052012 ,

Wenn es tatsächlich Wildhasen sind, dann ist auch der Förster der richtige Ansprechpartner. Aber wie gesagt ich glaube, da liegt eine Verwechslung vor. Gib mal in der Google Bildersuche Wildhase ein und danach Stallhasen du wirst sehen beim durchschauen der Bilder, dass manche Stallhasenrassen, besonders die, die zum schlachten gezüchtet werden, den Wildhasen sehr ähnlich sehen. Aber das hatten wir ja schon an anderer Stelle besprochen ;-) 

Antwort
von MarliesMarina12, 31

wo wohnt er denn ungefähr also in welcher Region in Deutschland zb Bayern?

und in der Natur nahe an Wiesen und Wald?

Kommentar von Haeschenfan ,

Er wohnt in Hessen, nah am Wald

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten