Wie kann ich dem Hund das Jagdfieber abgewöhnen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz abgewöhnen wirst Du es ihr nicht können. Aber Du kannst ihren  Gehorsam trainieren, damit sie sofort zurück kommt, wenn Du rufst....trainiere mit Leckerli und überschwänglichem Lob....

Wirf ab jetzt keine Bälle oder Stöckchen mehr zum spielen. Dies fördert den Jagdtrieb !

Laste statt dessen Deinen Hund mit Kopfarbeit und Gehorsamsübungen aus....dies hilft Dir auch, wenn Du sie abrufen willst.

Und meide bis im Juni Wald und Waldränder, da die Rehe jetzt anfangen ihre Kitze zu setzen...oder lass die Kleine an der Leine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
29.03.2016, 19:57

Ich versuche es schon, mal sehen ob er erfolgreich ist.

Sie ist nie im Wald, sie läuft auch nicht rein, sie bleibt in der Nähe auch wenn sie hinterher rennt.

Ich werde sie wohl wirklich an der Leine lassen, schade für sie.

2

bitte nimm die kleine an eine schleppleine.

auch wenn sie keine rehkitze oder kaninchen "erlegt" sport jeder jagd sie zur naechsten an -ausserdem darf ein jaeger einen wilderenden hund (und das ist nicht groessen abhaengig) erschiessen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
29.03.2016, 21:36

Ein Hund im Jagdtrieb kann auch durchaus mal auf eine Straße laufen. Dort könnte er Opfer eines Verkehrsunfalls werden oder einen Unfall mit Personenschaden auslösen. Ich würde dafür nicht verantwortlich sein wollen. :-(

3

Die Wahrscheinlichkeit, dass Deinem Hund was passiert, indem sich ein Reh oder eine Gans wehrt ist verschwindend gering. Eher solltest Du Dir Sorgen machen, ob Dein Hund von einem Jagdschutzberechtigten erlegt wird, wenn er auf frischer Tat ertappt wird. Wenn Du den Hund nicht im Griff hast, darfst Du ihn nicht von der Leine lassen. Gerade jetzt zur Setzzeit kann ein wildernder Hund so manchem jungen Wildtier zum Verhängnis werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
29.03.2016, 19:55

Sie ist winzig, die Gefahr könnte eher von den anderen Tieren kommen.

Sie läuft nicht in den Wald, die Tiere Jagd sie auf der Wiese.

0

Welche Rasse oder Mischung ist dein Hund denn ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
29.03.2016, 19:14

Kein Jagdhund. Sie ist eine kleine Bolonka Zwetna. Aber etwas größenwahnsinnig.

1
Kommentar von Mell1990
29.03.2016, 19:18

Wie wäre es wenn ihr mit einer schleppleine trainiert. Der Hund fühlt sich relativ frei, trotzdem kann er nicht abhauen.
Du musst dich für den Hund interessanter machen bzw interessanter als die "beute".

Allerdings sind Hunde nun mal jagttiere und alles was vor denen wegläuft ist interessant.
Wenn sie noch ein Auge auf dich hat oder du das Tier siehst, versuch mal in die andere Richtung zu rennen, so schnell du kannst. Evtl ist die sorge dich zuverlieren größer als das interesse an der Beute.
So hat das bei unserem Hund sehr gut geklappt.

1