Frage von ichfragnurbloed, 86

Wie kann ich dem Arzt sagen das ich Depressionen habe?

Hallo. Seit 4 Tagen war ich nicht mehr in der Schule, ich hab es einfach nicht geschafft. ich fühle mich so leer und weiß einfach nichts mit mir anzufangen. Könnte heulen aber es klappt einfach nicht. Ich kann mich noch nicht mal aufrappeln um mir was zu essen zu machen. Am liebsten würde ich mich den ganzen Tag im Bett verstecken. Suizidgedanken hatte ich auch schon aber nur den Gedanken das es schön wäre nicht mehr da zu sein. Ich hab Angst das der Arzt mich nicht Ernst nimmt oder mich in eine Klinik einweist. Was habt ihr den Arzt damals erzählt ? Ich bin eigentlich schon in Behandlung nur war ich schon seit einem halben Jahr nicht mehr da weil ich eigentlich dachte das kommt nicht wieder. Habe sogar Tabletten bekommen,Fluvoxamin heißen die,aber irgendwann hab ich immer öfters vergessen die zu nehmen.

Liebe Grüße Ichfragnurbloed, 18

Antwort
von emily2001, 45

Hallo,

wenn du plötzlich aufhörst deine Tabletten einzunehmen, dann kommen die Beschwerden verstärkt zurück !

Geh nochmals zum Arzt (derjenige, der dich deswegen behandelt hat). Laß dich auch gesundheitlich komplett abchecken. Ein Mangel an Vit. D3, kann, wenn es sehr ausgeprägt ist, zur Apathie und Müdigkeit führen ! Man sollte auch auf deine Eisen-, Vitamin-, sowie Mineralienwerte Acht geben.

Manchmal ist auch eine Schilddrüsenunterfunktion der Grund für die Unlust und die Schlappheit. Laß also deine SD überprüfen.

Gute Besserung, Emmy

Antwort
von Maimaier, 44

Wenn du schonmal in Behandlung warst und abgebrochen hast, wird er sicher glauben das es wieder schlimmer geworden ist. Einfach offen dein Herz ausschütten.

Antwort
von Emmyliyy, 15

Einweisen wird dich in der momentane Situation kein Arzt. Eine Einweisung kann er dir momentan nur vorschlagen.
Jeder Arzt sollte/muss so eine Situation ernst nehmen. Ich bezweifle stark, dass das je ein normaler Arzt tun wuerde.
Sag ihm offen und ehrlich wie es dir geht. Er wird dir weiterhelfen können.
Und zu deiner abgebrochenen Therapie. Eine Therapie dauert meist mehrere Jahre. Man sollte diese auch nach dem Gefühl einer Besserung fortsetzen. Da dieses Gefühl dass alles wieder gut ist nur eine Phase sein kann. Evtl sollest du wieder mit einer anfangen, wenn diese schonmal geholfen hat

Antwort
von Anniwelsch, 35

Villt erst mal mit einer Person reden zu der du auch vertrauen hast und villt  kann die Person helfen.  

Oder du geht's  zu ein neuen Artz.  

Antwort
von Akecheta, 33

Es ist so elend sich mit oft vorkommenden und wahrlich nicht einfachen Krankheiten sich dauernd hier dumme Scherze zu erlauben.

Mit Trollsein hat das nichts mehr zu tun, lustig ist es auch nie, es werden keine Gedanken daran verschwendet, wie sich vielleicht Menschen fühlen, die tatsächlich ähnliche Probleme haben und über Google solche Schrottfragen finden.

Würde mir der Laden gehören, diesen Spaßvögeln würde ich mit Unterlassungsklagen den Garaus machen.

Antwort
von sonnymurmel, 24

Hey,

wenn du bereits in Behandlung warst dann gehe zu dem Arzt und erzähle im das genauso wie es ist.

Er wird das verstehen und dich auch ernst nehmen.

Eine Depression heilt eben nicht wie ein Knochenbruch, d.h. manchmal sind mehrere "Anläufe" nötig.

Alles Gute und Lg


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community