Frage von Spocklove, 44

Wie kann ich das Thema "Hexenverbrennung" in eine ethische Frage umstellen?

Hallo,

ich muss für den Religionsunterricht einen Aufsatz verfassen, allerdings weiß ich nicht wie ich mein Thema "Hexenverbrennung" in eine ethische Frage umstellen könnte.

Hättet ihr vielleicht Vorschläge oder Tipps wie ich die Frage formulieren könnte?

Danke euch schon mal im vorraus,

V.

Antwort
von PWolff, 31

Da es um den Blickpunkt (Aspekt) "Ethik" geht, setzen wir die Frage, ob es Hexen gibt und ob sie Böses tun, als positiv beantwortet voraus, ebenso, ob wir feststellen können, ob jemand eine Hexe ist.

Es geht also generell um die Frage "Ist die Todesstrafe für bestimmte Verbrechen rechtfertigbar, und falls ja, auch in absichtlich schmerzhaften Formen?"

Falls wir zusätzlich annehmen, dass das von Hexen in die Welt gebrachte Böse nur durch Verbrennen seines menschlichen Trägers beseitigt werden kann und anderenfalls das Überleben der Anderen gefährdet, haben wir zusätzlich die Frage, ob/wann wir ein Individuum zum Wohl der Allgemeinheit töten dürfen oder gar sollen.

Antwort
von 1988Ritter, 12

Die ethische Frage lässt sich relativ einfach aus dem Umstand formulieren, in dem man sich der tatsächlichen Hintergründe der Hexenverbrennungen bewusst wird. Vornehmlich ging es nicht um die Hexerei, da diese als solche auch nicht beweisbar war. Vornehmlich ging es einfach darum unliebsame Personen zu beseitigen.

Dies geschah einerseits aus der Gewinnsucht heraus, anderseits aber auch um Rivalen zu beseitigen. 

Man hatte also in der damaligen Zeit schon eine gültige Rechtssprechung zur Wahrung von Rechtsansprüchen. Diese Rechtssprechung wurde durch die Inquisition umgangen, da man weltliche Gesetze durch religöse Gesetze brechen konnte.  

Beispiel:

Eine Person hatte ein Grundstück welches eine andere Person haben wollte, aber keine rechtliche Handhabe zum Grundstückserwerb erhalten konnte. Folglich nutzte man dann die Hexerei als Behauptung, und beseitigte auf diese Art den jeweiligen Grundstücksinhaber.

Daraus ergibt sich dann die ethische Frage:

Darf eine religöse These gegen jegliche juristische und ethische Grundlage aufhebende Wirkung zeigen?

Antwort
von Nunuhueper, 11

Versinnbildlicht wurden die Hexen oder Hexer mit Dämonen oder Teufel in Verbindung gebracht, die man durch die Verbrennung austreiben wollte.

Die Vorstellung war allgemein verbreitet, da man Geisteskrankheiten als Teufelei sah. Damals wusste man keine andere Erklärung für das oft seltsame Verhalten dieser Menschen.

Das Verständnis und die Bewertung dieser Handlungen war den Menschen damals als etwas Unethisches noch nicht bewusst. Sie glaubten, den Hexen mit der Verbrennung was "Gutes" anzutun.

Ähnliches geschieht leider immer noch heute beim Exorzismus.

Antwort
von marylinjackson, 10

Sind Hexenverbrennungen aus heutiger Sicht ethisch vertretbare allgemeingültige Handlungen?

Antwort
von Andrastor, 14

Aufsätze in Reli? Boah ihr tut mir leid...

Also ich würde die Frage so umformulieren ob es ethisch vertretbar ist Menschen die man ohne feste Beweise einer Straftat beschuldigt auf so grausame Weise hinrichtet.

Oder: Ist es gerechtfertigt sich eines Menschen auf Verdacht zu entledigen?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 5

Ich würde folgende Fragestellung interessant finden:

Wie ist das eindeutige Gebot Gottes: "Du sollst nicht töten!" mit der Ermordung von Hexen durch christliche Kirchen und Obrigkeiten zu vereinbaren?

MfG

Arnold

Antwort
von alicar, 29

Ist Hexenverbrennung vertretbar?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community