Frage von waterfall1223, 106

Wie kann ich das Pferd ins Genick stellen?

Ich reite oft ein Pferd das sich nicht ins Genick stellen lässt. Was kann ich tun? Welche Hilfen kann ich geben? Ich habe schon mal gegoogelt und habe es bei diesem Pferd ausprobiert doch es klappt einfach nicht. Danke schon mal im Voraus!

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 12

So etwas reell zu tun, also nicht durch ziehen, ist schwer und geht nicht durch Ratschläge im Internet. Nicht mal, indem man eine gute Reitlehre studiert. Dazu braucht man einen guten Reitlehrer. Und ein Pferd, dass es mühelos kann.

Wenn du also ein Pferd reitest, das es nicht kann, weil es noch nie richtig geritten worden ist, brauchst du mit RL eine Ewigkeit, bevor ihr beide es könnt.

Wenn du ein Pferd reitest, dass bei richtigem Reiten willig nachgibt und an das Gebiss herantritt - von hinten nach vorne - brauchst du immer noch längere Zeit, bis du es kannst. Mit RL versteht sich.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 14

Was hast Di denn ausprobiert, und wie Mahler du es bei anderen Pferden?

Bezugnehmend auf andere Antworten merke ich mal an :

Abwechselnd zupfen ist nichts anderes als Riegeln in light- Version.

Ein Pferd am inneren Zügel Paraden  ist die Zweitschlechteste Variante, denn so blockiert man das innere Hinterbien und das Pferd tut zwar den Kopf runter, wird aber niemals wirklich locker dabei. 

Richtig ist, das Pferd durch  Diagonalen Hilfen mit dem innen Schenkel an den äußeren Zügel heranzutreiben.

Antwort
von marierieger, 5

Ich habe auch so ein Pony und da hilft nur eins. Durchsetzen. Am besten klappt es wenn du aussitzt.
Du nimmst die Zügel eher kürzer und treibst dann (mit Gewicht und Schenkel) immer schneller gegen den Zügel, aber vorne lässt du das Pferd nicht schneller werden. Es soll in gleichbleibender Geschwindigkeit traben. Wenn du "viel in der Hand hast", kannst du deine Fäuste abwechselnd und nicht zu schnell auf und zu machen. Also so als würdest du einen Schwamm ausdrücken. Wichtig ist dabei natürlich, dass du bestenfalls gegen den äußeren Zügel treibst. Alle Pferde haben eine "hohle" Seite. Bei meinem Pferd ist das die Rechte Seite. Auf dieser Seite drängt sie mit der Schulter nach außen, also sie wird schief. Deshalb muss man mit dem äußeren Zügel das Pferd wieder geradestellen. Innenstellung ist   Natürlich auch nicht zu vergessen aber nicht zu viel. Und ja eigentlich sollte es dann klappen.:)
Wenn dein Pferd aber nicht in die Hand zieht und du nichts in der Hand hast, solltest du es mit der Gerte leicht antippen und vorne aber nicht schneller werden lassen. Sporen sind hier deutlich hilfreich:)
Wenn garnichts mehr geht solltest du vielleicht überlegen einen schlaufzügel einzusetzen, aber wirklich nur wenn du vom reiterlichen Niveau so weit bist! Der schlaufzügel kann sehr hilfreich sein aber bei falscher Anwendung.. Wir kennen glaub ich alle die Schattenseiten dieser Hilfszügel:)
Viel Glück !

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 51

Wie meinst, du " das Pferd lässt dich nicht i s Genick stellen"? Du meinst vermutlich, durchs Genick reiten" - hast du eine klare Vorstellung, was das bedeutet, und kannst du es bei anderen Pferden?

Oder denkst du einfach, es würde schön aussehen, wenn das Pferd den Kopf runter hält wie ein Dressurpferd...?

Bitte etwas mehr Information ☺️

Kommentar von waterfall1223 ,

Bei anderen Pferden kriege ich es eigentlich hin .Aber bei dem Pferd nicht

Antwort
von verena2016, 30

Hay

also wenn du meinst wie man das Pferd rund stellen kann, das ist Übungssache, dies geht aber nur mit einer ruhigen Hand, du kannst auf dem Pferd sitzen wie ein Schluck Wasser in der Kurve, wenn deine Hände ruhig sind kannst du vorsichtig ,,zupfen", das bedeutet links und rechts abwechselnd  mit dem Ringfinger zupfen, wenn du es richtig machst, stehlt dein Pferd sich, wenn nicht machst du was falsch;)

hoffe ich konnte helfen

LG verena2016

Kommentar von waterfall1223 ,

Ich probiere es gleich mal aus

Kommentar von verena2016 ,

und natürlich das nachgeben nicht vergessen :)

Kommentar von verena2016 ,

Oh, ich hab nochmal gelesen, sorry ich hab deine Frage falsch verstanden du meintest ins GENICK stellen, dann gebe ich Joniicorn recht, nur innere Parade, tut mir leid

Kommentar von Joniicorn ,

Seit wann gibt mann denn recht und links Paraden? Der äußere Zügel bleibt stehen, der innere gibt Paraden. Außerdem 'zupft' man dem Pferd nicht im Maul rum. Mal ganz davon abgesehen, dass es überhaupt nichts bringt, wenn das Pferd nicht von hinten kommt und über den Rücken läuft. @verena2016 such dir einen vernünftigen Reitlehrer

Kommentar von verena2016 ,

siehe oben

Kommentar von Joniicorn ,

oh falsch, das mit dem Reitlehrer ging an waterfall 1223

Kommentar von stracciatella33 ,

Selten so nen Bockmist gelesen... Aua.

Kommentar von verena2016 ,

okay, keine Ahnung was ihr so schlimmes unter ,,zupfen" versteht doch nicht ,,ziehen"!

Kommentar von stracciatella33 ,

Was willst du denn mit deinem "Zupfen" erreichen?

Kommentar von verena2016 ,

Für dich auch, siehe oben, hab die Frage falsch verstanden

Antwort
von Punkgirl512, 15

Das Genick gibt nach, wenn die Hinterhand aktiv ist. 

Das bedeutet, das Pferd gibt nach, wenn der Schenkel dran ist. 

Gute Reiter können ihr Pferd über den Sporen im Genick abkippen lassen - das erfordert aber unheimlich viel Gefühl, was du vermutlich noch lange nicht hast. 

Schnapp dir deinen Reitlehrer und arbeite mit ihm daran, dass das Pferd lernt, auf den Schenkel hin nachzugeben. Arbeite das Pferd so fein, wie es es auch verdient, und die Haltung schenkt es dir dann von selbst.

Antwort
von stracciatella33, 57

Reitunterricht und von hinten nach vorne reiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten