Frage von Askshark, 21

Wie kann ich damit Umgehen, Oma ist Dement?

Hallo, ich habe ein Problem, ich brauche mal euren Rat, weil ich nicht mehr weiter weiß, ich weiß auch nicht, wie ich mich da verhalten soll. Bitte lest euch das durch. Es ist nur lesen, das bringt euch nicht um.

Ich schildere kurz die Situation, also meine Oma ist dement. Oder es wird immer schlimmer, sie ruft jeden Tag bei uns an und sagt, sie fühlt sich einsam. Das ist ja noch okay, aber wenn wir morgens noch ausschlafen wollen, ruft sie an morgens früh, sie lässt nicht locker. Wir müssen das Telefon schon immer ausschalten, weil wir nicht geweckt werden wollen. Doch sobald wir nicht an das Telefon gehen, dann schwingt sie sich auf das Fahrrad und fährt los zu uns und dann geht sie ums Haus. Sie klopft am Fenster macht uns Wach klingelt ununterbrochen, wir machen dann auf und fragen was ist und sie sagt: "Ich wollte nur kurz was fragen?" , wir sagen dann so: "Bitte komm nicht so früh zu uns, wir arbeiten und wollen auch mal ausschlafen. " , mein Vater ist heute ausgerastet und hat meine Oma angeschrien. Dann war sie weg. Am Nachmittag kommt sie wieder, meiner Mutter ist arbeiten und sie fragt: "Wo ist meine Mutter?" , und dann haben wir gesagt: "Sie ist weg, arbeiten. Das haben wir dir doch heute morgen schon erzählt, als du uns aus dem Bett geklingelt hast." , sie wusste von nichts und hat das wehement abgestritten und gesagt: "Ich schwöre dass ich heute morgen nicht bei euch war, ich war im Garten und habe Ausgeschlafen." sie hat es geschworen, mein Vater wurde wieder sauer und ich diesmal auch, weil ich kann es nicht haben, wenn jemand mich als Lügner bezeichnet. Dann habe ich meine Oma angeschrien, so sauer war ich. Ich hab sie sogar mit einen Löffel abgeworfen. Und gesagt: "Hau ab." und "Verpi dich". Ich weiß dass dieser Umgangston nicht richtig ist. Aber ich war so sauer.

Was soll ich machen? Ich möchte morgen gerne ausschlafen. Sie wird wieder kommen und klingeln am Telefon erstmal. Wenn da keiner rangeht kommt sie wieder und weckt uns. Was soll ich tun? Ihr zu sagen, sie soll nicht so früh kommen bringt nichts, denn am Nachmittag hat sie das wieder vergessen. Wie würdet ihr damit umgehen, wenn sie am Fenster rüttelt.

Antwort
von SaraWarHier, 11

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist Betreuung.

Das kann natürlich Altersheim bedeuten, aber du schreibst, dass sie körperlich noch fit ist (Fahrrad geht noch, das ist gut) - somit wäre auch betreutes Wohnen vielleicht eine Alternative oder auch eine Pflegekraft, die sie zuhause betreut. Spricht etwas dagegen, sie bei euch selbst aufzunehmen?

Wie du schreibst, klingt das für mich allerdings eher so, als ginge es hier um dich und deine Familie. Da muss ich schon mal ganz deutlich sagen: Das tut es NICHT! Deine Oma hat Demenz, braucht Hilfe, und nicht IHR einen "Oma-Abwehr-Mechanismus" an den Gartenzaun. Ihr solltet euch lieber um Oma als um euch selbst Gedanken machen und entsprechende Schritte einleiten, damit es nicht zu Unfällen kommt. 

Antwort
von don2016, 13

lieber Askshark, die Demenz ist eine Krankheit, die schleichemd voranschreitet, ja es wird in der Regel schlimmer; wir haben das mit unserer Mutter auch so erlebt, nachts war sie auch noch mobil...also z.T. wach, (wir lebten zusammen, ein Heim kam für mich und meine Geschwister nicht in Frage); als es schlimmer geworden ist, holte ich einen Neurologen dazu (außer dem Hausarzt), der verschrieb die richtigen Medikamente, sodaß ich nachts auch schlafen konnte...;

...was ich sagen will, ist: ihr benötigt professionelle Hilfe im Umgang mit eurer an Demenz erkrankten Mutter, bzw. Oma; hier in Köln gibt es die SBK (Sozialbetriebe der Stadt Köln), bitte googelt ma, was bei euch in der Gegend da zuständig wäre...also für an Demenz erkrankten Patienten; setzt euch mit denen in Verbindung und bittet - nach persönlicher Vorsprache - um einen Hausbesuch, aber als dringend darstellen; dann kommt ein Neurologe zu euch, vlt. auch eine geschulte Fachkraft für demente Patienten vorab und berät euch, nach Augenscheinnahme eurer Mutter/Oma;

...nur so könnt ihr geholfen werden, was für euch die beste Verhaltensweise ist, was mit der Mutter/Oma unternommen werden kann, usw.; viel Erfolg bei der Suche und macht es dringend, sonst kann es für euch problematisch werden...ich kenne das aus Erfahrung, ihr braucht alle euren Schlaf..., liebe Grüße aus Köln

Antwort
von tanteemmi, 13

Es tut mir sehr leid, für deine Oma. Sie kann für ihr Verhalten nichts. Ich denke der einzige Weg wäre ein Pflegeheim für Demenzkranke. Das Problem sind leider immer die Kosten dafür. Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community