Wie kann ich berechnen, was netto bleibt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als HONORARKRAFT (freier Mitarbeiter) arbeitest du doch selbständig auf Rechnungsbasis. Das hat zur Folge, dass du für diese Tätigkeit kein Arbeitnehmer bist und steuerlich die Sache völlig anders läuft.

Du hast deine "Selbständigkeit" innerhalb von 4 Wo.nach Beginn bei deinem Finanzamt anzuzeigen (s. 8-seit.Formular).

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=034250

Sollte es sich um eine gewerbliche Tätigkeit handeln, wäre zuvor auch der Gang ins Rathaus (Gewerbeamt) erforderlich.

Ausgehend von deiner "Gewinnerwartung" (von den 12.000 € kannst du noch deine Betriebsausgaben abziehen) wird das Finanzamt dir dann einen Einkommensteuervorauszahlungsbescheid schicken (zahlen Sie am 10.3 - 10.6.- 10.09. - 10.12 jeweils 1/4 des "auf den Gewinn" entfallenden Steueranteils).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

siehe hier: https://www.bmf-steuerrechner.de/ 

Bedenke aber, dass 

1. der Nebenjob mit Steuerklasse 6 abgerechnet wird

2. Sozialversicherungsbeiträge noch einbehalten werden ( Höhe abhängig von Deiner Krankenkasse)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dergenthiner
11.12.2015, 23:14

ich konnte leider nicht genau ausrechnen... Die Frage wäre, was jetzt besser ist: die obere variante oder einfach 1900 brutto

0
Kommentar von pn551
11.12.2015, 23:16

Der Nebenjob wird mit der Klasse V abgerechnet. Und die Krankenkassen haben alle seit ein paar Jahren den gleichen Beitragssatz. Die Steuerklasse VI wird dann genommen, wenn keine Steuerkarte vorliegt.

0

gibst du bei google "Gehaltsrechner" ein und dann dort deine Zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?