Frage von Thomaas1997, 231

Wie kann ich beim Bundesheer untauglich werde?

Hallo Ich muss im Dezember zum Bundesheer was mich überhaupt nicht juckt. Bei der Musterung war ich zweiertauglich also gerade noch tauglich, ich hatte eine Sehschwäche, eine Pollenallergie und Migräne. Ich könnte mir noch ein Attest holen laut dem ich permanenten Durchfall habe, außerdem plane ich mir am Tag wo ich anreise zu diesem Gefängnis 20 Dosen Red Bull reinzukippen da dort ja der Puls und Blutdruck gemessen wird. Man wird dort ja vom Arzt nochmal gefragt ob man fit ist, was kann ich da sonst noch alles so sagen? Oder glaubt ihr das alles würde reichen? Ich will nichts tun was die Gesundheit gefährdet sonst ist mir alles wurscht. Ich will zB auch nicht beim Psychotest so tun als wäre ich Selbstmordgefährdet (falls man sowas nochmal dort macht). Bitte gebt mir keine Tipps wie dass ich Zivildienst gehen sollte usw, dazu ist es sowieso zu spät.

Für was kann ich mir alles Atteste holen wodurch man untauglich wird und was man nicht nachweisen kann?

danke für die Tipps im Voraus mfg Thomas

Antwort
von MarinusWillet, 78

Ich kannte mal jemand der zur bundeswehrmacht gegangen ist und dort bei den sprints in ohnmacht fiel. die wollten ihn sofort nachträglich untauglich erklären, aber er wollte ja unbedingt da bleiben. als er dann noch zwei mal umgekippt ist hat man ihn rausgenommen.

ok hat mit dem thema nix zu tun, nur eine nette anekdote.


Kommentar von Thomaas1997 ,

Interessant zu hören ist es immerhin.

Antwort
von Dreamerxyz, 132

Ein Gleichgesinnter: http://board.gulli.com/thread/1715345-nachtraeglich-aus-dem-bundesheer-austreten.../

Kommentar von Thomaas1997 ,

Danke für den Link, aber dort steht nichts darüber was einem helfen kann bzw. finde ich nichts.

Antwort
von Niusgf, 66

da es für den angefragten Tipp wesentlich zu spät ist, kann man dir nun leider nur den wichtigen Tipp geben, sich in Zukunft zeitig und umsichtig genug um Dinge zu kümmern...   ;)
'klassischer Fall von "Pech gehabt" und "wir" lernen fürs Leben mit Nachdruck

offensichtlich wird dich demnächst dann doch was jucken (was auch immer)
und als weiteren ernst gemeinten Tipp: vergiss diese ganzen Ideen und "Spielereien" - die lachen sich schlapp, da du gewiss nicht der erste Simulant bist; und da dieser ganze Unsinn auffallen wird, steht dann gleich zur Freude der entsprechenden Ausbilder irgendeine Bemerkung in der "Akte"
dann, und danach mal "viel Spaß"...

sei beruhigt, 'ist zwar Sch..., aber so schlimm wird's auch nicht
und wenn man es denn kann, kann man auch noch was dabei lernen   ;)

Kommentar von Thomaas1997 ,

Nein es ist noch nicht zu spät ich habe noch einige Tage Zeit, ich könnte durchaus noch zu einem Arzt gehen und mir ein Attest holen.

Und nein ich lerne dort auch sicher nichts fürs Leben außer dass man mit 300€ im Monat nicht auskommt wenn man noch dazu bereits vorher extreme Geldprobleme hat.

Kommentar von Niusgf ,

na dann probiere es
dieses Attest wird dann von den Amts- oder Militärärzten wohl "zerpflückt" werden und ist in der nächsten Mittagspause die Anekdote oder der amüsante Schenkelklopfer unter den Kollegen

und lernen fürs Leben heißt:
- wie gehe ich Dinge oder Probleme zum passenden Zeitpunkt richtig an, sodass ich für mich zu einer positiven Lösung komme
(was ja hier offensichtlich nicht der Fall war)
- wie verstehe ich was ich lese
- wie kann ich über einen begrenzten Zeitraum mit wenig Geld auskommen
- wieso habe ich in jungen Jahren schon extreme Geldprobleme, wie kann ich diese Situation positiv lösen und so etwas in Zukunft vermeiden
- wie überstehe oder meistere ich eine unangenehme, aber überschaubare Phase in meinem Leben, wie kann ich selbst dann noch, mir Dinge oder Situationen zu Nutze machen
usw. usw.
'will jetzt aber nicht zu viel Zeit verplempern

dann mal viel Erfolg, mit und bei was auch immer...

Kommentar von Thomaas1997 ,

Danke dass du mich auch noch verarscht wenn du mir schon keine brauchbaren Antworten gibst. So jemanden wie dich wünscht man sich wenn man ein Problem hat und um Tipps fragt.

Kommentar von Niusgf ,

offensichtlich gilt hier mal wieder lesen heißt nicht gleich verstehen...
'hab ich schon fast befürchtet;
und, selbstverständlich habe ich dir eine Anzahl mehr als brauchbarer Antworten gegeben; das zu verstehen ist natürlich eine andere Sache, oder auch ein anderes Thema
verarscht habe ich dich in keinem Moment, und klar wünscht man sich bei einem Problem jemanden, der einem richtige, nützliche und hilfreiche Tipps gibt - hat du oben ja...!
*wenn du deine "Unlust" mal kurz vergisst, und mit etwas Abstand die Zeilen oben liest, verstehst du vielleicht doch worum es geht.

Kommentar von Thomaas1997 ,

Also meine Frage was man machen kann hast du ja nicht wirklich beantwortet, gut das ein oder andere lernt man schon also dass ich rechtzeitig etwas unternehmen sollen hätte um untauglich zu werden aber ich wusste nicht wie ich das machen sollte.

Und ich denke mal dass ich gerne stattdessen irgendwo arbeiten würde wo man statt 300€ 1500€ bekommt verstehst du auch oder?

Kommentar von Niusgf ,

wie schon erwähnt, ist das mit "dem lesen und verstehen" offensichtlich so "eine Sache"...
und um dann für extra dich 'wirklich' aber in Kurzform und endlich für jeden verständlich zu antworten:
NIX mehr...!

Und bei dem Satz: "aber ich wusste nicht wie ich das machen sollte" liegt es doch in der Regel nahe und wäre es doch mehr als sinnvoll sich frühzeitig um Möglichkeiten oder Varianten zu kümmern oder zu bemühen. Scheinbar war es dann doch nicht so wichtig.  ;)

Und nein, in letzter Konsequenz verstehe ich nicht, wie man auf die Idee kommt, statt etwas Sinnvolles lernen zu wollen, lieber gleich mal 1.500 € verdienen zu wollen.
Bei deinem jetzigen Vorgehen scheinst du weder etwas lernen, noch begreifen zu wollen, und findest es (als Unterstellung bei den jetzigen Antworten) ewige Zeiten "toll" einen solchen Betrag zu verdienen. Was dann letztendlich dazu führt, dass du mit Mitte oder Ende 30 dann vielleicht nur einige hundert Euro mehr verdienst und in diesem Alter dann weiterhin mit deiner Situation und deinem Leben unzufrieden bist. Möglicherweise wächst dein jetzt schon angehäufter Schuldenberg weiter, da dir die größeren Autos der anderen auch gefallen und vielleicht der ein oder andere Kredit zuerst noch durchgeht, bevor dir dann das finanzielle Fiasko komplett um die Ohren fliegt...

Aber das führt nun wohl zu weit. Du wolltest ja nur einen Tipp, wie man sich auf den allerletzten Drücker vielleicht doch noch vor "dem Bund" drücken könnte...

Kommentar von Thomaas1997 ,

Gut ich hätte mich früher darum scheren können untauglich zu werden da hast du recht, aber ich habe auch oft in diversen Foren wie zB hier gefragt was man da machen kann und nie eine hilfreiche Antwort bekommen.

Zu dem mit dem was lernen: Ich hätte wahnsinnig gerne bereits diesen Oktober zu studieren begonnen. Aber dank dieser Sch**ß Wehrpflicht ging das nicht mehr, meine Kumpels die untauglich waren begannen schon dieses Jahr.

Also dank der Wehrpflicht verzögerte sich das halt, aber was immer noch besser ist als ein halbes Jahr lang nichts zu lernen und nichts zu verdienen ist ein halbes Jahr nichts zu lernen und einigermaßen viel zu verdienen.

Also keine Ahnung wie du auf das kommst was du mir hier unterstellst.

Und ja meine Schulden werden gewiss im nächsten halben Jahr weiter wachsen wenn ich für mein altes Auto das 15 Jahre alt ist und für Kleidung, meine Haustiere etc pro Monat ca 450€ brauche und 300€ verdiene.

Und ja es führt in der Tat zu weit was du mir hier sagst da diese Unterstellungen weder mit dem Thema - nämlich Untauglichkeit - zu tun haben, noch auf mich zutreffen.

Kommentar von Niusgf ,

du willst also studieren... aha
hoffentlich verpasst du dann, wenn es soweit ist, nicht allzu viele Fristen
davon ab, wer nicht verstehen will, der muss es eben lassen...

und zu dem "Gejammer" bzgl. diesen langen 6 Monaten: in D waren es bis in die frühen 90er 18, später  (73-Ende 90) 15 Monate und ab dann, bis 2001 12 bzw. 10 Monate. Das war dann "Zeit verloren"...

Kommentar von Thomaas1997 ,

Nein keine Sorge da achte ich dann schon darauf.

Ja ich weiß es war früher viel schlimmer und dauerte länger, in Nordkorea werden einem gar 10 Jahre Lebenszeit dafür geraubt.

Aber man findet immer etwas schlimmeres und nur weil 15 Monate länger als 6 sind heißt das nicht das diese 6 Monate nicht verloren sind, und finanziell gesehen machen 6 Monaten auch ca 6000€ Unterschied.

Antwort
von josef050153, 51

Das mit dem Red Bull wird nicht funktionieren, da die Einstellungsuntersuchung erst in einigen Tagen erfolgt. Wenn die dich aber wirklich untersuchen, dann merken sie auch deinen Red-Bull Konsum, weil der relativ leicht festzustellen ist. Dann sitzt du aber wirklich in der Sch***e.

Für einen Tipp ist es aber wohl etwas zu spät. Atteste, die bei der Musterung nicht vorgelegt wurden und erst bei der Untersuchung in der Kaserne aufscheinen sind sehr suspekt.

Du lernst aber beim Bundesheer jedem höherrangigen Idioten zu gehorchen. Das ist aber für das weitere Berufsleben sehr praktisch.

Kommentar von Thomaas1997 ,

Nein ist es nicht, es ist auf keinen Fall gut wenn man einfach so alles macht was einem jemand befiehlt.

Hätten vor ca 80 Jahren nicht alle blind jeden Befehl befolgt wären ca 60mio Leute weniger komplett umsonst gestorben.

Antwort
von KatzenMarkus, 95

Ich kann dir nur sagen geh hin. Ich kenne viele die mit irgendwelchen Tricks verweigert haben und jetzt im Nachhinein sagen, eigentlich wäre ich schon gerne hingegangen. Manche sagen sogar, das war mit die schönste Zeit ihres Lebens ;)

Also dass jemand gesagt hat, das war die schlimmste Zeit meines Lebens, habe ich noch nie gehört.


Kommentar von Thomaas1997 ,

Zu mir sagten dass alle die dort waren, keiner von ihnen konnte sich noch etwas schlimmeres vorstellen.

Mal abgesehen davon dass mich dieser Mist nicht interessiert habe ich hohe Schulden, diese sollte ich zurückzahlen und das geht nicht wenn man im Monat 300 Euro verdient.

Kommentar von KatzenMarkus ,

Na dann versuche es mit einer Lebensmittelallergie, gegen Gluten und Weizen.

Die können dir ja da nicht extra was kochen.

Kommentar von Thomaas1997 ,

Braucht man da ein Attest dafür?

Kommentar von KatzenMarkus ,

Ja. Ich würde mal vielleicht zum Allergologen gehen. Wenn du es nicht mehr schaffst, kannst du ja das dem Typen sagen, dass du ein Attest nach reichst.

https://www.jameda.mobi/gesundheit/allergie/lebensmittelunvertraeglichkeiten-mit...

Kommentar von Thomaas1997 ,

Wie sieht es aus wenn man Laktoseintoleranz oder Fructoseintoleranz hat?

Das mit der Glutenallergie wäre sicher hilfreich aber wenn ich das nicht habe woher kriege ich dann ein Attest?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community