Frage von Bauernbua, 31

Wie kann ich bei Steuer 2013+2014 den Kinderfreibetrag für volljähriges Kind (in Ausbildung) nachträglich bekommen. Frist für Widerspr. ist abgelaufen?

Unsere Tochter hat 2013-2015 Ausbildung absolviert. Steuererklärung 2013+2014 habe ich mit Anlage Kind gemacht, jedoch vergessen die Angaben zur Ausbildung zu ergänzen.

Im Bescheid 2013 war eine Begründung im Bescheid, bei den Erläuterungen zur Festsetzung drin; die hab ich übersehen. Im Bescheid 2014 war keine Begründung im Bescheid.

Passiert ist das Ganze, weil ich Erklärung mit Software mache, und beim Bescheid leider nurmehr die Steuerschuld mit Bescheid und Programm überprüft habe; und die hat leider übereingestimmt, weil ich es ja schon unvollständig im Programm erfasst habe.

Also: Mein Fehler in der Erfassung, aber es ist ja nachweislich offensichtlich Unrichtig.

Welcher Fachmann kann mir helfen, da es hier um einige 100€ geht.

Antwort
von Samika68, 27

Wenn die Einspruchsfrist abgelaufen ist, könnte u. U. nur noch ein Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand helfen (§ 110 AO).

Damit wäre der Bescheid wieder offen und es könnte Widerspruch eingelegt werden.

Der Antrag auf Wiedereinsetzung wird aber nur bewilligt, wenn das Versäumnis der Widerspruchsfrist unverschuldet war.

Kommentar von Bauernbua ,

Hallo, vielen Dank für die Info. 

Kann ich in meinem konkreten Fall behaupten, dass mein Versäumnis der Widerspruchsfrist unverschuldet war?

Im 2013Bescheid war der Hinweis auf Ablehnung im Bescheid; in 2014 nicht.

Ich hab ja den Fehler in der Erklärung gemacht,aber drücken's beim FA bei solchen originären Sachen wie bei Kindern nicht die Augen zu?

Vielen Dank & Gruß

Kommentar von Samika68 ,

Hier findest Du u. a. Gründe für verschuldete, bzw. unverschuldete Fristversäumnisse.

http://www.experto.de/recht/steuerrecht/die-wiedereinsetzung-in-den-vorigen-stan...

Antwort
von agentharibo, 8

Offensichtliche Unrichtigkeiten müssen innerhalb der Einspruchsfrist entweder als Einspruch oder als Antrag auf schlichte Änderung eingelegt werden.

Liegt ein Verstoß gegen eine Rechtsnorm vor, kann der Bescheid nur innerhalb der Zeit korrigiert werden, bis er Bestandskraft erlangt.

Das Finanzamt muss in jedem Fall die "Günstigerprüfung" durchführen, ob Kinderfreibetrag oder Kindergeld, günstiger sind.

Aus deinem Sachverhalt geht das nicht hervor.

Für einen Antrag auf Nichtigkeit liegen auch keine Anhaltspunkte vor.

Antwort
von Helmuthk, 16

Du hast die Einspruchsfrist verpasst.

Daher gibt es keine Möglichkeit, nachträglich die Kinderfreibeträge zu erhalten.

Eine Frage: Jedes gute Steuerprogramm weist bei volljährigen Kindern darauf hin, dass Angaben fehlen. Hat Dein Programm diesen Hinweis nicht gegeben?

Und weiterhin: Hast Du Kindergeld erhalten? Wenn ja, geht es doch wohl nur um die Günstigerprüfung bei höherem Einkommen und um die Ermäßigung bei der Kirchensteuer und beim Solidaritätszuschlag. Und das soll "einige 100 €" ausmachen?

Kommentar von Bauernbua ,

Steuertips - Hinweis hab ich wohl ignoriert!

Mehr-Erstattung mit Kinderfreibetrag errechnet Steuertips.

Liegt wohl an Steuerklassenwahl 3/5 bei ziemlich gleichem Brutto von jeweils ca. 55TEU

Antwort
von ichweisnix, 12

Mit Ablauf der Widerspruchsfrist ist der Bescheid bestandskräftig. Da haben sie schlicht Pech gehabt.

Kommentar von agentharibo ,

Es gibt keine Widerspruchsfrist bei Steuerbescheiden der Finanzverwaltung. Es muss Einspruchsfrist heissen. Allerdings wird es Laien nachgesehn, wenn sie die Begrifflichkeiten verwechseln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten