Frage von LilaNeka, 47

Wie kann ich aufhören mich zu vergleichen?

Hi

Ich vergleiche mich mit vielen Menschen und das macht mich unglücklich. Ich schau immer was kann/hat die Person habe ich das auch? kann ich das auch? Und ich mache das irgendwie automatisch sofort wie als wäre es in meinem Alltag mit eingebaut. Kann mit jemand einen Tipp geben, wie ich damit aufhören kann? Oder was ich machen soll, wenn ich merke ich tuh es schon wieder?

Antwort
von Gigama, 11

Das es anstrengend ist ,glaube ich Dir. Aber so ein Automatismus ist nicht so einfach wieder " abzuschalten ".. Da geht es eher darum dieses Vergleichen bewußt wahrzunehmen und sich in diesem Moment selber "STOP" zu sagen.
Darauf zu achten warum und mit wem du dich vergleichst. Vor allem aber dich nicht damit stressen.
Zum Vergleich fragst du dich doch wie die anderen sind und was die anderen können ?
Aber was weist du eigentlich über dich selbst. Ich glaube das jeder Mensch individuelle Fähigkeiten,Begabungen und vor allem eine eigene Persönlichkeit hat.
Schau mal für dich selbst wer du bist und was du alles kannst. Schreib es auf (ist nur für dich.,liest ja niemand)
und trau dich ruhig dich toll zu finden. !!
Wenn du dir selbst ein Bild von dir machst, brauchst du dich nicht mehr so viel bei anderen suchen.

Alles liebe für dich

Antwort
von Aleqasina, 18

Jemand sagte einmal: "Sei nicht wie die Anderen. Andere gibts schon genug."

Zieh dich mal zurück und bleib für eine Weile (vielleicht reichen schon ein paar Stunden) ohne Kontakt mit anderen Menschen ganz für dich alleine. Nutze in dieser Zeit keine Medien (Fernsehen, Handy, Internet, Zeitschriften usw.).

Überlege, wer du eigentlich bist. Und wer du sein möchtest.

Möchtest du wirklich die Kopie von anderen sein?

Oder möchtest du "du selbst" sein?

Was macht deine Identität aus? Welche Charaktereigenschaften, Begabungen und Träume hast du?

Wenn du darüber nachdenkst, kann es sein, dass dir wieder andere Menschen einfallen, die du toll findest. Das ist an sich nicht schlimm. Wohl jeder hat irgendwelche Vorbilder. Das ist vollkommen okay. Aber du musst entscheiden, wer und was wirklich vorbildlich für dich und dein Leben sein kann und warum. Vorbilder zu haben ist etwas anderes, als sich immer seiner Umgebung oder dem Mainstream anzupassen. Anpassung ist nämlich Unterwerfung.

Gibt es einen Bereich, wo du selbst inspirierend für andere sein kannst?

Fange in einem Bereich an, dein eigenes Profil zu entwickeln. Leg dir ein originelles Hobby zu oder engagieren dich in irgendeinem Bereich. Und bleib dabei! Dan ergibt sich das Weitere vielelicht von selbst.

Antwort
von lillian92, 24

Das Vergleichen ist in gewisser Hinsicht normal und so gerne ich dir auch den ultimativen Tipp geben möchte, wie du das abstellen kannst, fürchte ich, dass es den nicht gibt, denn bis zu einem gewissen Grad macht das jeder – schließlich will man ja nicht negativ aus der Gesellschaft herausstechen.

Ich kann dir nur den Rat geben, dass du in dem Moment, in dem du bemerkst, dass du das tust, dir auch die umgekehrte Frage stellst – also etwas suchst, dass an dir besser ist bzw du besser kannst, als die Person. Das sollte den negativen Gedanken zumindest relativieren.

Es wird immer jemanden geben, der in einer Sache besser ist als du, aber genauso gibt es immer das umgekehrte.

Kein Mensch ist schließlich perfekt und jeder hat seine Stärken und Schwächen – und das ist auch gut so, denn über das gegenseitige ergänzen funktionieren Beziehungen aller Art und irgendwo auch unsere Gesellschaft.

Antwort
von Roxy1980, 13

http://www.marcobehrens.com/sich-vergleichen/

Antwort
von TezZY1202, 18

Ich hatte früher ähnliche Probleme aber heute denk ich mir nur mhhh soll er doch oder mach diese Person einfach in meinem Kopf runter von wegen das sieht an dir ja mega sche*?e aus und so. Am besten ist aber wenn du deinen eigenden Lifestyle hast und Leute neidisch auf dich werden du musst halt deinen Weg finden ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community