Wie kann ich am besten zum Trainieren anfangen und dabei motiviert bleiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es geht nicht nur um Muskeln, man fühlt sich besser, man ist leistungsfähiger, gesünder .. alles spricht für regelmässigen Sport !

Aber den "inneren Schweinehund" mit dem muss man selber fertig werden .. Der Hometrainer oder ein paar Geräte zuhause, sind meisten die schlechtestes Lösung die stauben ein und man hat IMMER was anderes zu tuen. 

Hilfreich ist es, wenn man sich mit Freunden / Kollegen verabredet ! Oder im Studio Kurse besucht .. dann ist man auch motivierter die Übungen durchzuziehen. Und hat auch noch Unterhaltung dabei. 

Wenn man das man ein paar Monate gemacht hat, vermisst man was wenns mal ausfällt und bleibt dabei.

Aber die Studios leben von den Karteileichen .. nur ein Bruchteil der zahlenden Mitglieder kommt auch wirklich regelmässig .. wie gesagt, Motiveren muss man sich am Ende immer selber !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport ist klasse, gar keine Frage. Wenn du aber ein Motivationsproblem hast, bei Pushups, dann wirst du auch keine so rechte Freude haben an Squats, am Beinheben und so weiter... das ist erstmal Okay. Folgende Möglichkeiten gibts:

Du versuchst es nochmal mit den klassischen "Fitness Übungen", eventuell mit ein bißchen "Literarischer Motivation" wie zum Beispiel "Convict Conditioning", oder "Complete Calisthenics" oder auch eher etwas Ausgefallenem wie "Animal Moves". Ausprobieren. Versuchen eine Regelmäßigkeit hin zu bekommen und auf die Ausführung achten. Wenn du nach, sagen wir 3 Monaten, noch immer extrem schwer tust, dann ist das vielleicht tatsächlich nix für dich. Aber dann gibts ja noch ganz viel anderes Zeug. Wichtig ist, dass du etwas findest, dass du gerne machst oder das zumindest zu einem Teil des täglichen Rhytmuses gehört. Ohne nach zu denken oder in Frage zu stellen. Wenn du das geschafft hast, läufts von alleine. Disziplin brauchst du nur am Anfang (und vielleicht nach Verletzungspausen), aber Disziplin ist nicht der Schlüssel und Motivation kannst du steuern. Freu dich darauf. Freu dich die Muskeln zum brennen und die Lunge zum pfeifen zu bringen. Freu dich deinen Körper zu spüren. Es ist keine Qual, auch wenn es sich manchmal so anfühlt, aber letzlich fühlt man sich nach einer Stunde Sport doch immer besser. Und zu dem "Bodyforming" Wahn sag ich: Du bist was du tust. Mach den Sport der dir gefällt, und sei stolz auf den Körper den du davon bekommst. Schwimmen zu gehen um aus zu sehen wie Phelps bringt nur Frust. Geh schwimmen, wenns dir Spaß macht wie ein Motorboot durchs Wasser zu pflügen. Mach es nicht um des Aussehens willens, sondern wegen der freude an der Bewegung. Es ist egal was. Dein Geschmack entscheidet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Servus,

Erstmal würde ich dir empfehlen sich über das Thema Kraftsport (Übungen, Ernährung) zu informieren. Denn einfach willkürlich Gewichte zu Stämmen ohne einen Training-und einem Ernährungsplan wirst du sicherlich nicht weit kommen und gibst enttäuschend schon bald wieder auf.   Dazu gibt es unzählige Videos auf Youtube.

Setze dir ein realistisches und zeitnahes Ziel

Bsp. 2KG zunehmen in einem Monat. oder in 2 Wochen 2kg mehr Stämmen bei gleich vielen Sätzen und Wdh

hast du dieses Ziel erreicht setzte dir wieder ein neues Ziel.

Trainieren ist hart und du musst jedesmal aufs Neue deinen inneren Schweinehund überlisten.. Lerne gefallen daran zu haben.. ;)

Du wirst schnell Veränderungen an deinem Körper bemerken, dies sollte dich dann noch mehr anspornen. 

Falls das Krafttraining (bodybuilding) nichts für dich ist dann wäre eine alternative dazu Freeletics dazu gibt es eine App, die nennt sich *Bodyweight* das sind Übungen mit deinem Körpergewicht ohne Hanteln. Und ist auf Kraft-Ausdauer ausgelegt. Kann ich sehr empfehlen.

Ich selbst habe über 5 Jahre Krafttraining betrieben und danach ca 1 Jahr freeletics 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?