Frage von neverforgive, 119

wie kann ich am besten gegen deutschland und den rassistischen konsens arbeiten?

aus einer israelsolidarischen, linksradikalen perspektive ist das momentane elend schwer zu ertragen. was kann man man, außer ohnmächtig rumsitzen, dagegen tun?

Antwort
von napoloni, 45

Deine Frage strahlt eine gewisse Triebhaftigkeit aus. Da findest du die Lösung vielleicht in einem Sprengstoffgürtel.

Kommentar von neverforgive ,

warum sollte ich die lösung in einem sprengstoffgürtel finden? selbstmordattentate bringen niemanden weiter.

Kommentar von napoloni ,

Deine Frage spricht aber nicht für gemäßigte Reflektiertheit sondern für unkontrollierten Zorn. Und da hat der Gürtel heilende Kräfte, denn mit diesem ist schon so mancher extremistische Zorn verflogen.

Die Alternative wäre natürlich, erst einmal herunterzukommen. Und vielleicht zu entdecken, dass es nicht "die eine" Gesellschaft gibt, gegen die du dich verschwören musst. Zumal du selbst Teil dieser Gesellschaft bist.

Kommentar von neverforgive ,

es gibt nicht "die eine" gesellschaft, aber 66% der menschen in de wollen wieder grenzkontrollen. aber eigentlich will ich mich ja gar nicht gegen die gesellschaft verschwören, sondern eine bessere - weil befreite - gesellschaft schaffen. und ja, ich weisz, dass das momentan SEHR unrealistisch ist. 

Kommentar von Pug444 ,

Aber bitte in einem einsamen Eck.

Kommentar von Pug444 ,

Mit Grenzen und Kontrolle kennen sich die linken Übermenschen doch bestens aus.

Kommentar von neverforgive ,

spielst du jetzt auf antiprogressive "linke" wie stalin, lenin oder mao an? mit denen will ich nichts zu tun haben.

Kommentar von Pug444 ,

Glaube ich dir. ;)

Antwort
von Liquidchild, 65

Ein bisschen nachdenken vielleicht, warum das Volk im Moment so nach rechts tendiert, und warum es immer weniger Linke gibt 

Kommentar von neverforgive ,

abgesehen davon, dass der begriff volk für mich negativ besetzt ist, ist das, was bei diesem "nachdenken" herauskommen soll, doch genau die antwort auf meine frage. also, was meinst du dazu?

Kommentar von Liquidchild ,

Ich meine damit: Es ist nun wirklich nicht verwunderlich, dass so viele Leute sich jetzt nach rechts bewegen. 

Kommentar von neverforgive ,

ja, weil es deutsche täter sind. aber dass dieses deutsche jetzt wieder so rauskommt, hätte ich tatsächlich nicht gedacht.

Kommentar von Liquidchild ,

Es ist doch klar, dass in unruhigen Zeiten die Menschen nationalistischer werden...Es war immer so und wird warscheinlich leider auch so sein. Aber um ehrlich zu sein finde ich das immer noch besser etwas "nationaler" zu sein als am Straßenrand bei einer dieser sinnlosen Demos, die eh nie was bringen, zu stehen und "Deutschland verrecke" zu rufen. 

Antwort
von Netcrobat, 66

Du setzt am falschen Punkt an. Radikalismus - ob Links oder Rechts ist nie die Lösung. Man muss einen gesunden Mittelweg finden.

Kommentar von neverforgive ,

warum? wenn man eine bessere, emanzipatorische alternative entwickeln kann, die ohne ausgrenzungsmechanismen und leistungszwang auskommt, wäre das schöne leben doch deutlich leichter möglich.

Kommentar von Netcrobat ,

Deine Vorstellungen von einem gesundenen Weltbild sind zwar lobenswert, aber letztlich bloße Utopie.

Kommentar von neverforgive ,

es ist natürlich vermessen zu glauben, dass wir in den nächsten jahren bzw auch jahrzehnten die befreite gesellschaft erleben werden. aber dennoch ist sie möglich! man benötigt allerdings menschen dafür, die für die befreite gesellschaft bereit sind. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten