Frage von Slawa96691, 99

Wie kann ich am besten auf die Frage des Bafög Amtes antworten (Unterhaltsbestimmung)?

Hallo liebes Forum,

meine Eltern haben ein Schreiben bekommen vom Bafög Amt und es wurde folgendes abgefragt:

"Auf welchen Gründen wird die Unterhaltsleistung verweigert bzw. nicht zur Verfügung gestellt?"

Ich bin bereits 25 Jahre alt und habe eine abgeschlossene Ausbildung, danach habe ich 3 Jahre gearbeitet und möchte nun studieren.

Ich habe Formblatt 8 Antragt auf Vorausleistungen und auf das Elternunabhängige Bafög gestellt.

Wie kann ich die Frage mit meinen Eltern zusammen beantworten, damit wir Bafög erhalten?

Danke

Slawa

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 8

Du hast keinen Unterhaltsanspruch mehr an deine Eltern - dieser endete mit Abschluss deiner ersten Ausbildung.

"Auf welchen Gründen wird die Unterhaltsleistung verweigert bzw. nicht zur Verfügung gestellt?"

Die Eltern bräuchten also lediglich vermerken, dass kein Unterhaltsanspruch deinerseits mehr an sie besteht....

Deshalb hast du auch keinen Anspruch auf "Vorausleistungen", die mit Formblatt 8 beantragt werden können, falls Eltern dem Kind den ihm zustehenden Unterhalt oder entsprechende Auskünfte dazu verweigern...

Du hättest ggf. nur Anspruch auf "elternunabhängige BAföG-Leistungen"...

Kommentar von Slawa96691 ,

ich habe antrag auf elternunabhängiges beför gestellt schon seit anfang an.

Antwort
von ichweisnix, 17

Ganz einfach, der Unterhalt wird verweigert, da es sich nicht um die Erstausbildung handelt.

Ich bin bereits 25 Jahre alt und habe eine abgeschlossene Ausbildung,
danach habe ich 3 Jahre gearbeitet und möchte nun studieren.

Die Nachweise über die abschlossene Arbeit und anschließende Tätigkeit wären beizulegen.



Antwort
von sudokujunkey, 24

Ich hab da eine kurze Gegenfrage, Wie kommst du auf das Formblatt 8? Normalerweise benötigst du das Formblatt 1. (Und meistens noch die Bestätigung der Hochschule, etc.) -> da bekommst du aber auch bescheid falls noch etwas fehlt. Das Formblatt 8 ist soweit ich weiß nur dafür da, wenn deine Eltern Unterhaltspflichtig gegenüber dir sind, diesem nicht Nachkommen und du zur überbrückung Geld benötigst. Und dann will natürlich das BAföG-Amt den Grund wissen, warum deine Eltern die Unterhaltszahlung verweigern.

Kommentar von ichweisnix ,

Das Formblatt 8 ist soweit ich weiß nur dafür da, wenn deine Eltern
Unterhaltspflichtig gegenüber dir sind, diesem nicht Nachkommen

Nicht ganz, der Antrag auf Vorausleistung setzt voraus

"daß seine Eltern den nach den Vorschriften dieses Gesetzes angerechneten Unterhaltsbetrag nicht leisten,"

Das trifft auch zu, wenn die Eltern den Unterhaltsbetrag nicht leisten, weil sie nach den Vorschriften des BGB gar nicht unterhaltspflichtig sind. Der Begriff Vorausleistung ist hier natürlich etwas irreführend.

Kommentar von sudokujunkey ,

Ja, deine Eltern sind auch nicht mehr unterhaltspflichtig. Aber dann brauchst du des Formblatt 8 garnicht.

Formblatt 8 ist (wie vorher schon beschrieben) dafür da, wenn Eltern es noch sind und dem nicht nachkommen.

Antwort
von excellrod, 37

Mal eine Frage! Warum willst Du studieren?

Weil Du nachher mehr Geld verdienen willst und eine Karriere hinlegen möchtest? oder weil Du die Nase voll von der Arbeit, den Firmen und den Chefs und sonst was hast? Das solltest Du Dir selber mal genau überlegen.

Weil ich kann Dir aus Erfahrung sagen, anfangen zu studieren, dann irgentwann abbrechen, und nachher für nichts und wieder nichts, das Bafög zurückzahlen müssen ist einfach nur dumm! Da kannste Dir lieber einen guten Job irgentwo und wie suchen.

Mann kann es Dir nur sagen! Wenn Du 100% davon überzeugt bist das dies mit Dir und bei Dir Früchte trägt das Studium, dann mach das!! aber wenn Du es nur machst, um Dich Selbstzuverwirklichen oder abzuhängen, dann wirst DU es bereuen! Spätestens wenn das Bafögamt ankommt, und von Dir 3xx Euro im Vierteljahr haben will, und du hast nur einen kleinen Job nach dem Studium, oder nach einen Abbruch, das wird dich ärgern. Habe von leute gehört, die hat das Bafögamt in die PrivatInsolvenz getrieben!

Denke GENAU drüber nach! Nur ein Tipp!


Wenn Du solche Fragen hier schon stellst, bist Du nicht der "Hellste"..Sorry! Das ich das so schamlos hier sage! in den Raum werfe! Gnadenlos aber ehrlich!

Kommentar von excellrod ,

Das mit "nicht der Hellste" nehme ich zurück, das weiß ich nartürlich nicht, weil ich dich nicht kenne, weiß nicht wie ich es sonst sagen sollte auf die Schnelle. Meine nur, das man sich im Studium, selber alles zusammensuchen muss und sich in Sachen einarbeiten, und da kommt man  nur bedingt, mit Durchfragen weiter.

Wollte mit meiner Antwort hier, Dich nur etwas zum nachdenken anregen! Die Gefahr von groben Fehlern ist nämlich gegeben!

gruß

Antwort
von jimpo, 10

In Deinem Alter solltest Du selbst in der Lage sein, Dein Leben zu meistern. Du hast eine Ausbildung. Arbeit macht das Leben schön und Du kannst das auch. Wenn Du genug Geld hast, kannst Du immer noch studieren und nicht dem Steuerzahler auf der Tasche liegen.

Antwort
von Rheinflip, 58

AbgeschlossenE erste Ausbildung,  damit haben die Eltern ihre  Pflicht getan. Mit dem Alter von 25 sollte ausreichen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community