Frage von ResaZT96, 216

Wie kann ich am Besten anderen Vehrkehrsteilnehmern kennzeichnen, dass ich bei einer Alamierung der Feuerwehr, so schnell wie möglich ins Gerätehaus muss?

Hallo zusammen,
also ich wollte wissen, was ich außer Schilder noch verwenden darf, wenn ich bei einem Einsatz in Richtung Gerätehaus bin. Die anderen Fahrer wissen ja nicht, dass ich auf dem Weg zur Feuerwehr bin. Darf ich Warnblinker einschalten?

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen beschreiben was ich meine. :)

Danke im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Feuerwehr112112, 38

Also ich mache immer die warnblinkanlage an. Grade jetzt abends wenn's stock finster ist sieht keine sau deine aufkleberchen in deiner frontscheibe.

Irgendwie muss man den schlafsäcken auf der Strasse signalisieren das man es eilig hat. Aufleuchten kann man auch machen...
Zumindest wissen bei mir dann alle was Phase ist.

Aber wie schon alle anderen geschrieben hatten, wenn was passiert bist du dran.
Also immer schön aufpassen. Grade jetzt wo es wieder glatt wird.

Antwort
von oldietrartor, 21

so viel ich weiss sind in deutschland dachaufsetzer und fahren mit der warnblinkanlage sehr verbreitet. 

finde ich auch sehr sinnvoll so einen dachaufsetzter, ist leider bei mir in österreich verboten.

Ich lebe in einer kleinstadt und habe leider 4 km bis zum feuerwehrhaus und brauche je vehrkehrslage zwischen 8-12 min im sportlichen tempo.

in der nacht geht es etwas schneller da ich weiss das da keine mobile blitzer wo stehen, grundsätzlich fahre ich wenns geht 20 km/h schneller, das heisst 70 bei 50- natürlich wenns der verkehr zulässt und bei wichtigen einsatz zB Menschenrettung nach VU. Bei irgend welchen kleinkram einsätzen wie zB Fahrzeugbergung fahre ich ganz normal 50 km/h. weil es ist ja sch. egal ob die kiste ein paar minuten länger im graben liegt.....

Das wichtigste ist sicher ankommen!!!

weil der eigene Bremsweg verlängert sich um einiges bei ein paar km/h zu viel. 

Kommentar von ResaZT96 ,

danke :)

Antwort
von troublemaker200, 107

Garnicht. Trotz der Sonder und Wegerechte ist das genau das Problem. Du kannst und darfst Dir kein Blaulicht oder martinshorn anbauen um die anderen Verkehrsteilnehmer auf Dich aufmerksam zu machen.
Sicher lässt sich eine kleine Geschwindigkeitsüberschreitung falls du geblitzt wirst irgendwie geradeziehen aber wenn ein Unfall passiert bist Du dran.

Antwort
von horschd2991, 63

Das einzige wirklich auffällige und effektive sind Dachaufsetzter. Es gibt Leute die das kapieren, andere kapieren das nicht. Mehr Möglichkeiten hast du eigentlich nicht. Warnblinklicht kann man sicher auch verwenden, dass alleine ist aber meistens nicht besonders effektiv.

Antwort
von Peter501, 108

Das du alles daran setzt,möglichst schnell zum Einsatz zu kommen ist klar,aber du hast keine Möglichkeit auf dich aufmerksam zu machen.Sondersignale - hast du keine Berechtigung und Warnblinkanlage ist irreführend und nicht erlaubt.

Kommentar von ResaZT96 ,

also nur die gelben Feuerwehrschilder verwenden? ^^
dann muss ich mir so eines zulegen, aber ob die Leute das begreifen?

Kommentar von Peter501 ,

Denke daran,dass du keine Sonderrechte hast und die STVO auch im Fall einer Alarmierung ihre Gültigkeit behält.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

falsch ....

der Feuerwehrler hat ab Alamierung SONDERRECHTE (§ 35 StVO), aber KEIN Wegerecht (§ 38 StVO)..

d.h. mäßige Geschwindigkeitsüberschreitungen sind ok..

wurde bereits mehrfach gerichtlich bestätigt ....

Kommentar von Peter501 ,

Ist mir bekannt und dem Fragesteller sicher auch und deshalb nicht extra erwähnt.Die rechtlichen Konsequenzen bei einem Unfall bleiben trotzdem.

Kommentar von Ursusmaritimus ,

@wurzlsepp Frag lieber noch mal deinen Ausbilder oder seinen Ausbilder bevor du zur Überzeugung mit Sonderrechten kommst......

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Ursus:

meine Überzeugung ist so richtig ...

schau Dir einfach mal ein paar ältere Beiträge an (Sufu: Wegerecht Feuerwehr )

und stell Dir vor, ich habe die Schulung jedes Jahr ...

und jedes Jahr wird uns gesagt, Sonderrechte ja, Wegerecht nein

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Ich weiß ja nicht in welchem Bundesland du deine Schulung machst.....aber frage mal deinen Ausbilder nach Ausgestaltung des Sonderrechtes. Ich schreibe hier nicht von 35 km/h in der 30er Zone. Ich denke an das Überfahren roter Ampeln und die 50 in der 30er Zone.....

Kommentar von wurzlsepp668 ,

hab ich irgendwas davon gesprochen?

ich sprach ausschl. von mäßigen Geschwindigkeitsüberschreitungen ...

Kommentar von ResaZT96 ,

ich weiß jetzt, dass man sogar über rote Ampeln fahren dürfte, aber ob die Autos stehen bleiben ist was anderes ;)

Kommentar von Nomex64 ,

Wenn aus den Richtungen die Grün haben Fahrzeuge kommen dann bleibt man eben stehen. Wo ist das Problem?

Antwort
von Ursusmaritimus, 85

Nein, du darfst überhaupt nichts außer den Paragraphen 1 und folgende der STVO beachten.....

Sonst müssen deine Kameraden noch dich, oder was schlimmer ist, einen durch dich verunfallten Verkehrsteilnehmer retten.

Bei allem Einsatzwillen und Einsatzwollen, du bist nur ein ganz normaler Verkehrsteilnehmer!

Kommentar von ResaZT96 ,

ok danke :)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

und nochmal: falsch ...

§ 35 StVO gilt bereits ab Alamierung durch den FME / Sirene ...

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Es gilt Absatz 1 und vor allem der Absatz 8 zu beachten. Bei Alarmierung ist die Notwendigkeit für Sondersignal etc. noch nicht festgestellt, weiter ist davon auszugehen das auch hinreichend weitere Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. All dies führt dazu das die Inanspruchnahme von Sonderrechten und/oder Nothilferechten in aller Regel nicht gegeben ist!

Antwort
von oldietrartor, 15

ich fahre nicht mehr mit warnblinker da mir schon einige den vogel gezeigt haben und zusätzlich auch noch genötigt das es fast gekracht hätte.

mann wird ausgebremst, der vor dir fährt nur mehr 25-30 statt normal 50 weiter zu fahren  usw......

wennst mit warnblinker fährst glauben manche da ist ein idiot am steuer und behindern dich absichtlich noch mehr. --- das ist halt meine erfahrung

Kommentar von ResaZT96 ,

sieht man auch auf der Autobahn, wenn es heißt, Rettungsgasse bilden.. die Leute sind manchmal richtige Idioten.

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 33

Gar nichts! Weil kein gelbes Schild, keine Bemalung, kein Warnblinker oder was auch immer irgendwie rechtlich bindend ist für andere Verkehrsteilnehmer.

Auf der Straße hast du dich an die StVO zu halten und ja in der StVO gibt es einen § 35.

Antwort
von NameInUse, 90

Nein, die WArnblinker sind für sowas nicht vorgesehen. Du musst Dich auch bei einer Alarmierung an die Verkehrsregeln halten, Dein Auto muss weiterhin den Vorschriften entspechen und auch die Anwendung von Lichtanlagen

Antwort
von violatedsoul, 73

Hast du ein rotes Auto? Falls ja, klebe hinten einen Spruch rein: "Wenn ich groß bin, werde ich ein Feuerwehrauto."

Du musst schon so fahren, wie jeder andere, wenn es kein Einsatzfahrzeug ist.

Kommentar von ResaZT96 ,

leider ist mein Auto eher im Orangen^^ aber echt gute Idee.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

falsch ...

§ 35 StVO gilt ab Alamierung für den Feuerwehrler (auch für den Helfer vom THW oder den Helfer vom Roten Kreuz ...)

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Ich verweise auf Absatz 1 und 8......

Kommentar von violatedsoul ,

Wer im Privatauto fährt, hat kein Einsatzfahrzeug.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

dann zeig mir bitte im § 35 StVO, wo Einsatzfahrzeug steht ...

Leute, es ist bereits MEHRFACH gerichtlich bestätigt worden, dass nach der Alamierung für den Feuerwehrdienstleistenden Sonderrechte bestehen ...

Kommentar von violatedsoul ,

(1) Von den Vorschriften dieser Verordnung sind die Bundeswehr, die Bundespolizei, die Feuerwehr, der Katastrophenschutz, die Polizei und der Zolldienst befreit, soweit das zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben dringend geboten ist.

Diese Truppenteile fahren nicht im orangenen Minicooper  vor, hm?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

http://www.anwalt.de/rechtstipps/inanspruchnahme-von-sonderrechten-durch-angehoe...

zefix, sogar mit einer gerichtlichen Entscheidung.

aber macht was ihr wollt, ich fahr weiter mit meinen Sonderrechten zum Feuerwehrhaus ...

Kommentar von Ursusmaritimus ,

....und dann wird bei einem Verkehrsunfall dir der Richter die Grenzen von möglich und kann und Verstößen nach OWIG sehr genau erklären........

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wo ist Dein Problem?

ich habe von mäßigen Geschwindigkeitsüberschreitungen gesprochen ..

und mir hat vor kurzem sogar ein Polizeifahrzeug den Weg zur Feuerwehr freigemacht, obwohl ich mit Warnblinkanlage gefahren bin ...

und theoretisch dürfte KEIN einziges Fahrzeug mit Sonder-und Wegerechte fahren, da der Fahrer IMMER mind. mit 1 Bein vorm Richter steht ..

glaub mir, ich bin im Rettungsdienst teilweise ohne Blaulicht und Martinshorn gefahren, weil ich so schneller war ...

Antwort
von Biberchen, 96

laß dich von deinen Kameraden im Feuerwehrfahrzeug und mit Sondersignal abholen.

Kommentar von bauerjonas ,

Was bringt das? Wo soll er/sie sich dann umziehen?

Kommentar von Biberchen ,

im Fahrzeug!

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ich stell jetzt mal die Behauptung auf:

klasse, da fährt so ein  12 Tonner mit voller "Musik" in die Wohnsiedlung, holt einen Kameraden ab und fährt wieder mit voller "Musik" aus der Siedlung raus, womöglich noch in die Richtung, wo es vorher hergekommen ist .... geile Idee ...

Versicherungsschutz: NEIN (=keine Einsatzfahrt, da diese ZUR Einsatzstelle geht ...) weder für Fahrzeug noch für die Insassen

Kommentar von ResaZT96 ,

ich glaube, dass was er meint ist, dass wenn man in der Nähe wohnt die Kollegen mich mitnehmen könnten. Wenn man gut abgesprochen ist kann man es ja versuchen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community