Frage von Nini1901, 80

Wie kann ich als Mann meine Libido erhöhen, der Urologe hat keine organischen Ursachen festgestellt?

Ich (48 Jahre alt) habe ein echtes Problem. Bereits seit ca. 4 Jahren merke ich, dass meine Libido (sexuelle Lust) stetig abnimmt. An und für sich ist das für mich relativ unproblematisch. Man(n) ist nicht "getrieben". Nur meine Freundin (wir kennen uns seit ca. 3 Jahren und sie ist 8 Jahre jünger als ich und das wichtigste: ich liebe sie). kann das nicht nachvollziehen. Um es auf den Punkt zu bringen: Sie hat nahezu immer Lust und ich überhaupt nicht (mehr). Ich war schon beim Urologen. Er hat mein Testosteron getestet und hat untersucht, ob organische Ursachen vorliegen. Alles im "grünen Bereich". Auch irgendwelche privat zu bezahlende Arzneimittel hat er mir nicht verordnet. Nun weiß ich nicht mehr so richtig weiter. Erwähnen will ich noch, dass ich recht sportlich bin, nicht rauche, nicht trinke und kein Übergewicht habe. Lediglich eine Blutdrucktablette (Valsartan) muss ich am Tag nehmen. Habt ihr einen Tipp für mich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kajjo, Community-Experte für Geschlechtsverkehr, Gesundheit, Medizin, ..., 51
  • Valsartan ist bekannt für seine Libido-hemmende Wirkung, nicht aber erektionsschwächende Wirkung. Das könnte also schon mal die Ursache sein. Warum musst du das Medikament dauerhaft nehmen? Sportlich, ohne Übergewicht, kein Raucher, kein Trinken... wurde denn probiert, den Blutdruck auf andere Art in den Griff zu bekommen?
  • Besprich dich doch mal mit deinem Internistemn, ob nicht auch andere Blutdruckmittel in Frage kommen. Die Auswahl ist doch sehr groß. Sei ehrlich und berichte von dem Libido-Rückgang.
  • Andere mögliche Ursachen für Libido-Rückgang sind z.B. Stress, Sorgen und Schlafmangel. Psychologische Ursachen sind z.B. mangelnde sexuelle Kompatibilität oder mangelnde Erregung durch die Frau oder den Sex. Es ist gar nicht so selten, dass man sich wirklich gern hat, aber es sexuell trotzdem nicht so richtig harmoniert.
  • Meinst du mit "geringere Libido" eigentlich wirklich nur die geringe Lust auf Sex oder eigentlich vielmehr Erektionsprobleme? Das ist zwei grundsätzlich verschiedene Dinge... immer direkt ausdrücken, was du wirklich sagen willst. Es gilt das Vorgesagte aber für beide Krankheitsbilder.
Kommentar von Nini1901 ,

Danke für Deine Antwort. Wenn sich die geringe Libido nur auf meine Freundin beziehen würde, wüsste ich wenigstens woran es liegt. Aber es ist ein "generelles Problem", d.h. mich erregt sexuell nahezu nichts mehr. Ins Kloster zu gehen, wäre deshalb im Moment kein Problem für mich ;-). Vor ein paar Jahren habe ich mich noch regelmäßig selbst befriedigt, was ich jetzt überhaupt nicht mehr mache. Danke für den Tipp mit Valsartan, das werde ich mal mit meinem Kardiologen besprechen. Dem hatte ich es zwar schon einmal gesagt, er meinte aber, das bei diesem Arzneimittel keine entsprechenden Nebenwirkungen bekannt sind. Den hohen Blutdruck werde ich nur Medikamenten in Griff bekommen. Er ist sicherlich genetisch bedingt. Zudem habe ich einen Mitralklappenprolaps, da legt mein Kardiologe wert drauf, dass der Blutdruck "passt". Also im Moment bin ich ziemlich ratlos.

Kommentar von Kajjo ,
  • Viele Blutdruckmittel sind nachteilig für die Erektion. Diese Nebenwirkung tritt bei Valsartan kaum auf und daher ist es bei jüngeren Patienten ein oft eingesetztes Mittel. Betablocker zum Beispiel mindern die Erektionsfähigkeit sehr stark.
  • Libidoverlust dagegen ist eine andere Sache und da gibt es bei Valsartan etliche Berichte in die Richtung. Es ist keine sehr häufige, aber eine bekannte Nebenwirkung.
  • Du solltest dennoch mit deinem Kardiologen in Ruhe besprechen, welche Alternativen es für Valsartan gibt, die du ausprobieren könntest. Andere Ursachen als dieses Medikament wären z.B. Stress, Sorgen oder Schlafmangel. Kannst du diese Faktoren sicher ausschließen?
  • Noch ein Tipp: Die Libido steigt häufig bei guter Versorgung mit Vitamin D an. Frag doch mal deinen Kardiologen, ob er dir Dekristol 20.000 (1x wöchentlich) verschreibt. Das ist nicht nur unbedenklich, sondern gesund und kann möglicherweise einen positiven Einfluss haben.
  • Hast du irgendwelche von der Norm abweichenden Essgewohnheiten? Bist du sicher nicht mangelversorgt mit Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß?
Antwort
von JohnnyAppleseed, 43

Du könntest das hier versuchen. Dauert aber ein paar Wochen bis du trainiert bist.

http://www.xn--beckenbodentraining-mnner-5ec.com/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community