Frage von muhis, 61

Wie kann ich abstellen so misstrauisch zu sein?

Dadurch, dass ich schon sehr oft in meinem Leben ausgenutzt und verarscht wurde, bin ich jedem neuen Mann, den ich kennenlerne, sehr misstrauisch gegenüber. Ich öffne mich erst nach sehr langer Zeit, wenn ich weiß, dass es ihm genau so geht wie mir von den Gefühlen her. Jetzt habe ich einen kennengelernt, bei dem ich mir eigentlich zu 100% sicher sein KÖNNTE, dass er es ernst mit mir meint. Und die meiste Zeit bin ich mir das auch. Habe aber in manchen Momenten auch Angst, dass er zu mehreren so ist wie zu mir und nur ein Spiel spielt. Wobei ich das eigentlich nicht glaube. Kennt jemand das Problem bzw gehts wem genau so? Ich möchte ihm so gerne komplett vertrauen, doch habe so viel Angst wieder auf die Schnauze zu fliegen..

Antwort
von Helldan, 21

Das ist eine sehr gute und hoch interessante Frage... Da gibt es 2 Optionen... Entweder öffnest du dich immer nur so weit wie du dir erlauben kannst, dann wirst du halt weniger Höhenflug erleben aber auch weniger schmerzlich enttäuscht... Du kannst dich auch auf dein Gefühl verlassen, es versuchen wenn du ein gutes Gefühl hast, und aufs Ganze gehen. Dann hast du maximales feeling aber der Abgang wird hart .... Woraus dann wieder resultiert das du das wieder auf alle projezierst (was menschlich ist) und eine Mauer um dich herum aufbaust..... Es wird dir dann wie du merkst immer schwerer fallen dich zu öffnen...... Meine Empfehlung für dich ist, dich selbst kennen zu lernen, und dich allein vollständig zu fühlen. Wer sich selbst liebt, kann unbekümmerter durchs Leben gehen, weil man alles was kommt als Geschenk sieht. Geht es wieder, geht man daran nicht ein, denn das wichtigste hast du noch. Dich! Und solange du dich selbst hast und glücklich bist ziehst du auch andere an die so sind. Und mit denen bleibst du dann lange zusammen und kannst dich öffnen :-)

Antwort
von Lilas33, 32

Ja, same here. Ich hoffe sehr für dich, dass du richtig liegst und ihm vertrauen kannst. Gerade mit den virtuellen Möglichkeiten wird es immer schwieriger, jemandem zu vertrauen. Für manche ist es ja beispielsweise kein betrügen, Fremden Nacktbilder zu senden, obwohl man im RL eine exklusive Beziehung führt.

Man hört so viele Betrüger-Geschichten (Männer wie Frauen gleich schlimm) und erlebt selber so viele Enttäuschungen. Ich muss zugeben, ich bin langsam echt verbittert und ich weiss nicht, ob ich überhaupt jemals einen Mann wirklich emotional an mich heranlasse :/

Viele Beziehungen, an die ich früher "glaubte", sind in der Zwischenzeit wegen unterschiedlichen Gründen zerbrochen, deswegen fällt es mir schwer, die Hoffnung an echte Liebe nicht aufzugeben.

Die Frage ist: Was lohnt sich mehr, jeden Tag in "Angst" zu leben und sich emotional zu verschliessen oder jedes Mal sein Herz einfach zu verschenken und es wieder und wieder gebrochen zu bekommen? Keine Ahnung.

Trotzdem glaube ich, dass Liebe, Vertrauen und Ehrlichkeit der Weg sind und ich habe meine Hoffnung noch nicht ganz verloren. Wir sind noch jung und vielleicht lernen wir ja daraus. Ich denke grundsätzlich: kein Neuer kann etwas für die Vollpfosten in meiner Vergangenheit und jeder Neue hat dieselben Chancen verdient wie damals die Idioten ;) Was bleibt einem auch anderes übrig?

Kommentar von muhis ,

Danke für deine Worte, du hast echt zu 100% Recht :)

Antwort
von TrippleB, 31

Ich kenne das. Bin aber männlich, und misstraue den Menschen weil ich halt so drauf bin vom Charakter her.
Es ist relativ kompliziert tiefere Beziehungen einzugehen, aber es werden sich Menschen finden die dich als Person schätzen und niemals vernachlässigen (ok das vllt schon wenn sie verpeilt sind) , oder "auf die Schnauze" fliegen lassen. Bis man solche findet kann es dauern....

Ich weiss leider nicht was ich noch sagen kann, aber du musst wohl oder übel damit leben wenn er doch ein "Aloch" ist....
Vllt noch kurz was wegen des Geschlechts: Aus meiner Erfahrung neigen "ausnutzerische" Männer dazu, Frauen die "am Boden zerstört "sind als Ziel zu nutzen. Also die habens genau auf solche abgesehen, da sie leichter zu haben sind. Du solltest vielleicht mal in eine andere Umgebung schauen und dort Leute kennenlernen oder so...

Kommentar von muhis ,

Der, den ich kennengelernt habe, wurde selber schon oft von Frauen ausgenutzt.. er ist auch ganz anders als die, die ich bisher kenne, also die "Alöcher", also voll lieb und aufmerksam und immer für mich da.. also hätte ich eigentlich garkeinen Grund misstrauisch zu sein, nur vielleicht ist er nicht nur zu mir so..

Kommentar von TrippleB ,

Hmm tja das kann man nie wissen. Ich denke, Menschen wie du und ich, die viel nachdenken und alle/die meisten Optionen im Kopf gedanklich durchspielen, schleißen darauf, dass es eben genau so gut sein kann dass er alles nur vorspielt, oder dass alles "echt" ist. Das "zu viel Nachdenken" macht glaube ich dieses Misstrauen aus. Wenn man blind alles und jedem glaubt, wird man zwar oft abgezogen und ausgenutzt, aber man läuft (bekanntermaßen) glükliche und sorgloser durchs Leben.

Kommentar von muhis ,

Ja, das stimmt allerdings, man soll eigentlich echt nicht so viel nachdenken.. aber wenn man charakterlich so ist kann man das einfach nicht abstellen

Kommentar von TrippleB ,

Jap. Aber man reift ja immer weiter. Und irgendwann kann man damit umgehen. Ich kann damit schon wesentlich besser umgehen als vor 2 Jahren z.B. und ich würde sagen, dass ich in Zukunft noch besser damit umgehen kann.

Kommentar von muhis ,

ja das stimmt, das kann ich von mir auch behaupten, vor allem weil ich soooo viel selbstbewusster bin :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten