Frage von Hallwiegehtsdir, 132

Wie kann ich (15/w) Geld verdienen?

Ich bekomme 10 € im Monat und das reicht mir so gar nicht, da ich auch sonst kein Geld von meinen Eltern bekomme. Ich muss mir immer alles von meinem eigenen Geld kaufen. Sei es Pflegeprodukte, Klamotten, Snacks in der Schule  oder sonstiges. Mir reichen die 10 € im Monat wie gesagt gar nicht, deshalb möchte ich gerne arbeiten gehen um so mein eigenes Geld zu verdienen. Da ich aber erst 15 bin, stehen mir natürlich nicht so viele Möglichkeiten offen. Ich möchte gerne  nicht nur in den Ferien arbeiten, sondern auch neben der Schule. Es würde zwar stressig werden, aber ich bin recht gut in der Schule. Meine Frage nun an euch: Geht das überhaupt? Wo kann ich denn überhaupt schon arbeiten? Wie lange ? Wie viel bekomme ich ?

Vielen Dank für alle hilfreiche Antworten.

Schönen Abend euch noch.

Antwort
von polarbaer64, 44

Die meisten Arbeiten sind erst ab 18. Aber du kannst z.B. Prospekte austragen. Das kannst du am Samstag machen, da leidet die Schule nicht drunter. Das Gehalt für das Prospekte austragen ist abhängig von der Menge der Prospekte, von der Anzahl der Haushalte und von der Lage des Gebiets (steil oder flach). Meine Söhne tragen z.B. ein Gebiet mit 220 Haushalten aus in einer flachen Gegend. Der Prospektstapel pro Haushalt beinhaltet aber schon locker 12-18 Prospekte. Sie bekommen etwa 25€ pro Woche, also 100€ im Monat.

Das Gemeindeblatt, Wochenblatt, etc. darfst du auch austragen. Schau im Impressum der Zeitung, da kannst du dich hin bewerben. Manche haben auch eine Online-Bewerbungsseite, musst du googeln. 

Evtl. kannst du auch auf dem Wochenmarkt helfen. Da musst du die einzelnen Verkäufer fragen, oder einfach mal eine Anzeige bei Ebay-Kleinanzeigen aufgeben.Mein 19jähriger Sohn arbeitet auch auf dem Wochenmarkt, seine Nachbarverkäuferin ist 17, also auch nicht volljährig. Mein Sohn bekommt 10€ die Stunde, aber er muss auch die Kasse machen und ist alleinverantwortlich. Der Mindestlohn von 8,50€ greift bei Minderjährigen auch noch nicht. Es kann auch sein, das du nur 6€ die Stunde bekommst, das war früher so üblich. Aber das ist ja alles besser, als 10€ im Monat. Wir sind auch nicht reich, udn können unseren Söhnen auch nicht viel geben, aber sie bekamen in deinem Alter immerhin 20€. Vielleicht lassen deine Eltern mit sich reden, wenn du zuhause irgendeine Arbeit fest übernimmst (muss halt zuverlässig sein), wie z.B. Rasen mähen, Geschirr spülen, irgendwas, was Mama hasst ;o) .

Prospekteausträger werden auf alle Fälle immer gesucht, da wirst du sicher irgendwo unterkommen.

Kommentar von Hallwiegehtsdir ,

Danke für die vielen Ideen. Prospekte austragen ist keine so schlechte Idee. Ich werde mich mal umschauen. Im Haushalt helfe ich auch so mit.

Vielen Dank für deine Antwort!

Kommentar von polarbaer64 ,

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-heimarbeit-mini-nebenjobs/zusteller/k0c107

Schau mal da, musst halt die Postleitzahl mit Kilometern begrenzen. Sonst wende dich an MMD, 

http://makro-medien-dienst.de/unsere-zusteller/

Tipp Werbeverlag, Tageszeitung, Gemeindeblatt, etc. Da wirst du schon was finden.

Viel Glück :o) .

Antwort
von KuraikoKuri, 74

Wie schon gesagt wurde gibt es die verschiedensten Möglichkeiten an ein bisschen Geld zu kommen aber ich glaube das solltest du lieber nicht machen meiner Meinung nach. Wenn du zu viel jetzt neben der Schule arbeitest könnte es sein das du die Schule vernachlässigst und schlechter wirst.Meine Lehrer in der Oberstufe rateten immer von Nebenjobs ab.

Kommentar von Hallwiegehtsdir ,

Ja aber irgendwann muss ich ja eh arbeiten. Auch neben dem Abi und so. Ich werde alles dafür tun die Schule nicht zu vernachlässigen.
Danke.

Antwort
von SakuraChanz, 68

Es gibt bestimmt einige Betriebe, die Teilzeitjobs anbieten. Bin mir aber nicht sicher, ab welchem Alter. Aber du darfst auf jedenfall Zeitungen austragen.

Der Edeka bei uns hat eine Teilzeitjobberin die noch zur Schule geht. Du würdest die meiste Zeit Spiegeln und Putzen. Du kannst auch Nachhilfe anbieten oder jüngere Kinder (eher keine Babys) babysitten. Rasenmähen oder andere Hausarbeiten bei Nachbarn oder Bekannten machen. ;)

Kommentar von Demelebaejer ,

Nachhilfe-Empfehlung ist unseriös für jemanden, den man nicht kennt. Steckt mehr Arbeit drin, als man glaubt. Lieber nichts empfehlen als Nachhilfe, Die armen Kinder!

Kommentar von SakuraChanz ,

Es war ja nur ein "Tipp". Mit 15 kann man ja Grundschülern (Bekannte etc.) Etwas helfen und wichtiges erklären. Und sie meinte ja selber, dass sie recht gut in der Schule ist. ;)

Natürlich wäre ihr Nachhilfeunterricht nicht mit "professionellen" vergleichbar.

Antwort
von paloma97, 63

Zeitungen verteilen, Nachhilfe, Rasen mähen, Ferienjob, etc.

Antwort
von AllAboutPC, 47

Hey,

Deine Eltern müssen dir Klamotten kaufen! Was sind das denn bitte für Eltern?

Ich an deiner stelle würde mit ihnen reden, dass sie Klamotten, Pflegeprodukte, etc... kaufen, ansonsten würde ich sofort zum Jugendamt gehen!

Sind zwar harte Maßnahmen, aber bei solchen Eltern ... .

LG und viel Glück

Kommentar von Hallwiegehtsdir ,

Na ja, das Problem ist dass mein Vater nicht so gerne Geld ausgibt und schon gar nicht für Dinge wie Klamotten etc. Er meint ich hätte eh viel zu viel davon. Stimmt aber gar nicht. Wie auch immer, meine Eltern sind eben so Sparfüchse. Deshalb möchte ich nun wirklich nicht zum Jugendamt. Das wäre nur unnötiger Stress.

Kommentar von polarbaer64 ,

@AllAboutPC: Schonmal gehört, dass es Leute gibt, die jeden Cent zusammenkratzen müssen? Nicht jeder verdient Geld, wie Heu.

@Hallwiegehtsdir: Klamotten kann man zur Genüge für 1€ plus Versandkosten bei Ebay ersteigern (darfst du nur erst ab 18, aber mit Mama zusammen). Und da gebe ich AllAbout recht, für ein Minimum an Kleidung müssen deine Eltern sorgen. Wenn sie das nicht bezahlen können, darfst du gerne in die Kleiderkammer vom Roten Kreuz gehen. Da darf sich jeder, der arm ist, Kleidung aussuchen. 

Kommentar von AllAboutPC ,

@polarbaer64 klar, verdient nicht jeder Geld wie Heu. Aber wie du ja geschrieben hast, ein Minimum an Kleidung steht jedem Menschen zu, man kann ja nicht nackt rumlaufen ^^ .

Kommentar von Hallwiegehtsdir ,

@polarbear64 Ok verstehe, danke. Das Ding ist ja, dass wir gar nicht arm sind. Mein Vater gibt einfach nicht gerne Geld aus. Mit ihm solltest du auch nicht über Geld diskutieren.

Vielen Dank für die Ideen.

Kommentar von polarbaer64 ,

Oha, dann versteh ich die Welt nicht mehr. Ja, von Dagobert Duck hat schon manch einer sparen gelernt ;o) . Aber bevor du ohne passende Kleidung da stehst, wende dich nächstes mal an deinen Vater. Der MUSS dir, wie gesagt, ein Minimum an Kleidung zur Verfügung stellen, und wenn es gebraucht von Ebay ist. Wir kaufen auch fast alles gebraucht bei Ebay, deswegen laufen wir nicht in Lumpen rum ;o) . 

@Hallwiegehtsdir, du solltest dich mal über deine Rechte informieren:

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Die-Rechte-de...

Kommentar von Hallwiegehtsdir ,

@polarbaer64 Vielen Dank! Hat mir sehr geholfen.

Antwort
von Fragemonster01, 5

Kindermädchen sein heißt zwar Verantwortung übernehmen und dafür geht pro Woche ja auch ein Nachmittag drauf, aber es lohnt sich auf jeden Fall! 

Ich bekomme pro Stunde 4€, das heißt meistens 8€ pro Nachmittag und 32€ im Monat. Dann wärst du schon bei 42€ im Monat, und viele machen auch noch länger als 2 Stunden :D

Antwort
von jens8, 49

Babysitten, Nachhilfeunterrich bei Primarschülern, Frag in geschäften nach obdie ferienjobs/aushilfejobs für dich haben.
Viel Glück ; )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community