Frage von tobigheart, 29

Wie kann ich (15 Jahre) meine Eltern davon überzeugen dass mein bester internet freund (Distanz: Deutschland-österreich) bei mir schlafen darf?

Wie kann ich meine Eltern davon überzeugen, dass mein bester internet freund, denn ich noch nie getroffen habe, bei mir übernachten darf?

Antwort
von DocRough, 13

Na ja, der Begriff: Internetfreund lässt die Alarmglocken bei Eltern natürlich sehr schnell läuten. Ist halt auch die Frage, wie gut (Dauer / Ausgiebigkeit) du ihn wirklich kennst. Ich habe früher die Erfahrung gemacht, dass meine Eltern auf Brieffreund/-in weniger besorgt reagierten. Zumal ich ihnen diesen auch vorab vorstellte, also genau beschrieb, wie er drauf ist und auch Bilder zeigte. Vielleicht solltest du auch so vorgehen. Aber sei dir dessen bewusst, dass man jemanden, den man aus dem Net kennt eben auch nie so gut kennen kann, wie jemanden, den man persönlich kennt. Es besteht leider schon die Gefahr, dass der gute Junge/das Mädchen dir etwas vorgemacht hat. 

Kommentar von tobigheart ,

Ich kenne ihn schon fast 1 Jahr, im Sommer haben wir fast jeden Abend telefoniert. Er ist sicher ein junge, dass hör ich an seiner stimme und ich hab Fotos und videos, genau wie ich sein instagramprofil kenne und snapchat. Ich habe auch schon mal mit seiner Mutter geschrieben.

Danke,Ich werde meinen Eltern aufjedenfall mehr erzählen über ihn.

ABER dass eigentliche problem ist auch dass wenn er kommen dürfte nicht bei mir im zimmer schlafen dürfte, sondern auf der Couch. Ich finde dass ziemlich bescheuert, aber ich weiß ja auch was meine Mutter da für bedenken hat. Ich habe mit ihr schon drüber gesprochen und sie ist aber noch nicht sicher. hast du noch irgendwelche Argumente für mich, dass er bei mir im zimmer schlafen kann? ZB.:das Wohnzimmer kann ja nicht für 4 tage besetzt sein.(wenn er kommt dann natürlich nicht nur für einen tag)

Kommentar von DocRough ,

Puh, das ist schwierig, schließlich bist du eben noch nicht volljährig und kannst nicht so schalten und walten wie du möchtest im elterlichen Haus. Dein Argument mit dem Wohnzimmer hat ja was und ist stimmig, vielleicht kannst du ja über einen Konsens dein Ziel erreichen. Wenn der Bekannte mehrere Tage bleibt und das Vertrauen deiner Eltern in den ersten Tagen gewinnt, dann kann sich das Ganze ja noch in dein Zimmer verlagern. Vielleicht nicht die erste Nacht, aber so nach und nach. Und es gibt ja immer noch Möglichkeiten mal etwa zu tun, was nicht dem entspricht was man euch vorschreibt. ;)

Kommentar von tobigheart ,

Okay Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community