Frage von Yannick1998, 71

Wie kann es sein,dass die Arbeitslosenquote von Spanien sinkt aber das BIP auch sinkt?

Naja es geht um Spanien. Am besten seht Bild . Zwischen 2013-2015 hat sich die AL Quote von 26% auf 22% verbessert . Aber das BIP ist trotzdem bis 2015 weiter gesunken und dann erst wieder bis 2016 leicht hoch . Wie kann es sein dass mehr Leute arbeiten aber das BIP trotzdem weiter sinkt ??? Weiß des jemand ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von billyMambo, 23

Deine Statisik hat einen großen Haken: sie ist in US-Dollar. Das ist ja völlig unerheblich, denn hier werden mehr Kursschwankungen Euro/Dollar reflektiert, als die Wirtschaftsleistung des Landes.

Das BIP in Spanien geht die letzten Jahre steitig bergauf, wenn auch 2014 z.B. nur mit 1,4%, 2015 3,1% (EU und Deutschland 1,7%), die Prognose für 2017 liegt bei 2,5% (EU und Deutschland 1,6%) und diese ist für Spanien meist pessimistisch ausgelegt, will heißen Quartal um Quartal leistet Spanien mehr, als die Prognosen voraussagten. Letztere Prognosen hatten auch mit berücksichtigt, dass Spanien dieses Jahr bis einschl. Oktober keine Regierung hatte bzw. nur eine Übergangsregierung, was jetzt aber mit der erneuten Wahl von Rajoy als Präsidenten abgehakt ist. Will heißen: die Prognosen für 2017 werden bald nach oben nachgebessert werden, die Gefahr der Linkspopulisten ist gebannt.

Kurz: Spanien ist eines der sehr wenigen Euroländer, welches ein deutliches Wachstum vorweisen kann. Die Arbeitslosenquote wird pro Kopf und nicht in Dollar gerechnet, unterliegt also nicht äußerlichen Schwankungen. Der BIP deiner Statistik ist nicht maßgeblich.

Kommentar von billyMambo ,

Hier die Statisiken des Wirtschaftswachstums einzelner Nationen. Spanien ist dort mit an der Spitze, deutlich über Deutschland und EU-Schnitt, was das Wachstum angeht:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/159507/umfrage/prognose-zur-entwi...

(Anzahl der Einträge pro Seite erhöhen, damit mehr Länder angezeigt werden).

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke für die hilfreiche Antwort

Antwort
von DerHans, 30

Beides sind ja erst einmal "nur" statistische Werte, de man so oder so interpretieren kann.

Sie sind außerdem überhaupt nicht direkt voneinander abhängig.

Was wäre wenn eine "Vollbeschäftigung" erreicht wird, aber das Einkommen einfach nicht ausreicht, um einen höheren Konsum zu bezahlen?

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke :) also meinst wenn ne Vollbeschäftigung ist aber das Lohn Niveau sehr niedrig ist ?

Kommentar von DerHans ,

Ja, und was bedeutet überhaupt "Vollbeschäftigung"? Ab welcher Quote kann man diese annehmen? Das hieße ja, dass es überhaupt keine Arbeitslosen gäbe.

Kommentar von billyMambo ,

Ab unter 4% o.ä., also dann, wenn diejenigen die arbeiten wollen, auch eine finden. Das trifft z.B. auf München zu. Der Bedarf an Arbeitskräften wird dabei auch noch über das Umland inkl. Ausland (z.B. Österreich) oder andere Regionen Deutschlands gedeckt.


Dort kann man davon ausgehen, dass wer nicht arbeitet, auch keine Lust dazu hat, also Vollbeschäftigung herrscht, denn man kann ja niemanden zum Arbeiten zwingen. Und das Lohnniveau ist dort sehr gut.

Kommentar von DerHans ,

Das ist aber trotzdem eine rein willkürlich festgelegte Grenze.

Kommentar von billyMambo ,

Nicht unbedingt. Es sind Erfahrungswerte.

Kommentar von DerHans ,

Wessen Erfahrungswerte? Wer will das überprüfen?

Kommentar von billyMambo ,

Sie nicht.

Antwort
von reginarumbach, 36

ach, na ja, da sind schlicht und ergreifend wohl mal wieder statitisch einige sachen umgestellt worden und leute in anderen 'maßnahmen' ausgelagert worden, die jetzt bei den arbeitslosenzahlen nicht mehr erfasst werden. oder das gesamte lohnniveau ist im durchschnitt gesunken plus die handelsbilanz des landes ist negativ, weil die löhne immer noch so hoch sind, dass die investoren fehlen oder abspringen. das ganze dann verknüpft, ergibt eine krude datentabelle, die keiner versteht.

Kommentar von Yannick1998 ,

Vielen Dank :)

Kommentar von billyMambo ,

Hier wird zu viel gemutmaßt: Das BIP steigt stetig, die o.g. Statistik ist jedoch in Dollar. Zur Erinnerung: der Euro brach die letzten Jahre immer wieder gegenüber dem Dollar ein und DAS sieht man in dieser Statistik. Wenn du die Entwicklung der Wirtschaftsleistung Spaniens (oder jeglichen anderen Landes, welches nicht an den US-Dollar gekoppelt ist) sehen willst, musst du die Zahlen schon in Landeswährung betrachten.

Antwort
von skminga, 7

BIP hat damit nur indirekt etwas zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community