Frage von Julihelferan, 148

Wie kann es sein dass jeder 12 Jährige denkt er hat die Liebe seines Lebens gefunden?

Hey! Wollte mal fragen warum das so ist? Ich seh nur mehr solche 12-14 Jährigen auf irgendwelchen Bildern die sich küssen und so tun als ob sie ihre Liebe des Lebens gefunden hätten?

Wird die Welt so dass man immer früher damit Anfängt oder bilde ich mir das nur ein?

In dem Alter war es bei mir noch ganz anders, bzw ich war noch ein Kind und tat nicht so als ob ich der Oberboss mit einer Freundin bin. Ist das jetzt cool? Wahrscheinlich werd ich alt..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Foreverlost, 62

Naja indem alter wissen die meisten noch nicht wie sich wahre liebe anfühlt und verwechseln es mit verknallt sein. Ich war genauso und dachte robert pattinson wäre der einzige für immer :D aber seit ich meinen ersten freund hatte (mit 18) weiß ich dass alles was vor ihm war keine echte liebe war. Denn das gefühl echter liebe ist mit dem gefühl des verknallt seins nicht mal annähernd zu vergleichen.

Kommentar von Seikas ,

stimm ich zu

Kommentar von bimolino410 ,

Bei mir war es Daniel Radcliffe mit 12/13 😂 (bin mittlerweile 21)

Kommentar von Foreverlost ,

Haha :D

Antwort
von Suboptimierer, 50

Viele Menschen können nicht "ein bisschen" lieben. Sie lieben mit vollem Herzen. Wenn sie sich dabei erfüllt fühlen, interessiert sie Statistiken nicht mehr. Für sie ist es dann die Liebe ihres Lebens.

Darüber, dass die Jugend immer früher anfängt, nach Partnern zu suchen, wird sich schon lange beklagt. Wenn ich mich an meine Jugend erinnere, war das aber auch schon so, dass einige mit 12 bis 14 einen Partner hatten. Nicht viele, aber genug, um den Eindruck zu erwecken, wenn sie hier schreiben, dass es viele sind. Denn die, die keinen Partner haben, haben weniger Fragen, die sie hier stellen könnten, bzw. würden deren Fragen nicht so sehr ins Auge stechen.

Man beschwert sich immer über die Nadel, die einen gerade piekst. Über die anderen Nadeln, die nichts tun, beschwert man sich nicht.

Antwort
von Dxmklvw, 16

Dieser Lebensabschnitt gehört noch ganz klar zur Ausprobierphase und nicht zur Ernsthaftigkeitsphase, was aber in diesem Lebensalter fast nie erkannt wird.

Menschen dieses Alters probieren stetig aus, testen sich selbst und erleben im Erfolgsfall auch Glücksgefühle wie Schauspieler nach einer gelungenen Theatererstaufführung. Dieses Glücksgefühl bzw. Erfolgserlebnis wird dann oft mit dem Gefühl von Liebe verwechselt.

Übrige noch fehlende Lebenserfahrung (oft verbunden mit dem Standpunkt, allen anderen die Welt erklären zu können) besorgt dann den Rest.

Verstärkend kommt hinzu, daß im vorpubertären und/oder pubertären Lebensabschnitt auch eine Irritierung der Gefühlswelt stattfindet, die ebenfalls Verkennungen bewirken kann.

Ebenso wirkt der gegenwärtige Zeittrend, immer mehr nur nach Äußerlichkeiten zu bewerten, als eine sehr kräftige emotionale Konditionierung mit, die zwangsläufig auch aus an sich eher harmlosen Dingen sehr starke Verschlimmbesserungen bewirken kann.

Eher sehr seltene Ausnahmen bestätigen die Regel.

Antwort
von Irina55, 17

Mit 12-14 Jahren hat man noch eine ganz kindliche, naive Denkweise. Deswegen denken sie halt ..etwas anders.

Antwort
von Seikas, 21

Die finden sich halt cool. Und denken mit der Person können sie ihr Leben lang zusammen bleiben.
Ich bin 16 und hatte noch nie eine Freundin.
Ist auch nicht schlimm für mich.
Und ich würde es als nervend empfinden jede 2-4 Monate eine andere Freundin zu haben.
Ist halt unnötig...

Kommentar von Foreverlost ,

Würde es nur mehr jungs geben die so denken wie du...

Kommentar von theblackpanther ,

...dann? Ich meine das ernst.

Kommentar von Seikas ,

danke ;D

Kommentar von Foreverlost ,

Dann würden nicht so viele mädels verarscht werden

Antwort
von Xxnnx, 39

Ich glaube es ist heutzutage relativ normal. Aber meiner Meinung nach ist das nie die "wahre Liebe" und die "Beziehung" wird oft kitschiger und romantischer dargestellt als sie in Wahrheit ist.

Antwort
von GanMar, 62

Wie das sein kann? Das liegt daran, daß sie eben nur 12 Jahre alt sind und noch keine Ahnung vom Leben haben. Das ändert sich noch im Laufe der Zeit. Bis zum Ende der Pubertät haben diese Kinder ja noch durchschnittlich etwa 9 Jahre vor sich. Da wird also noch eine Menge in ihren Köpfen passieren.


Antwort
von LeroyJenkins87, 43

Die Wahrnehmung hat sich geändert. Wo hätten zum Beispiel diejenigen, die in den 80ern in dem Alter waren die Bilder veröffentlichen sollen?

Kommentar von Julihelferan ,

Mal ernsthaft:D Ich hatte früher in meinem Freundeskreis keine solche "Hipster" :D

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Ich meinte es ernst. Auch heute ist dies nicht bei allen so. Aber durch das Internet habe sie eine Plattform, dies zu veröffentlichen. Und die meist protzigen Jugendlichen sind eben auch die hartnäckigsten/lautesten.

Antwort
von februarygirl19, 56

Die heutige Generation fühlt sich damit cool

Antwort
von Apfelwerfer, 19

Das ist halt so -- nur findet sich alle 4 Wochen wieder eine neue Liebe des Lebens. Für 12-jährige sind 4 Wochen schon lang.

Antwort
von JTKirk2000, 6

Wie kann es sein dass jeder 12 Jährige denkt er hat die Liebe seines Lebens gefunden?

Ich bin mittlerweile 40 Jahre alt und hatte meine erste Freundin, als ich 10 bis 13 Jahre alt war. So intensiv, wie ich meine erste Freundin geliebt hatte, obwohl dies nur eine emotionale Liebe war, hatte ich keine der bisher insgesamt 5 weiteren Freundinnen geliebt. Von daher kann ich durchaus behaupten, dass meine erste Liebe die Liebe meines Lebens war - jedenfalls bisher.

Antwort
von EDX616, 36

Vorbild von denen wird wohl Berlin Tag und Nacht oder so ein Müll sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community