Frage von Ricola0123, 24

Wie kann es sein, dass die neue Katze einen halben Tag ignoriert, und den Rest bekämpft wird?

Nach dem tödlicher unsere Katze haben wir der verwaisten 4 jährige. Vor 4 Tagen einen 10 Monate alten Kater ins Haus geholt.

Den halben Tag ignoriert bzw. beobachtet sie ihn, da kann er spielen und fressen auf Kilo gehen etc.

Dann plötzlich lässt sie ihn nicht mehr aus den Augen , verfolgt ihn - drängt ihn in die Defensive greift in an, lässt ihn nicht aufs Klo, nicht fressen etc. er knurrt und faucht dann auc aus der deckung Da hat er dann auch schon sein Häufchen und pippi in die Ecke gemacht.

Am nächsten Tag legt sie sich dann irgendwann ab und er interessiert wieder nicht mehr oder wird nur mal aus dem Augenwinkel beobachtet. Da liegen sie dann nicht mal einen Meter entfernt.

Antwort
von Pauli1965, 16

Du hast einer erwachsenen Katze einen Teenager vor die Nase gesetzt. Das verunsichert die alte Katze. Besser wäre es gewesen eine etwa gleichaltrige Katze zu nehmen.

Jetzt ist es so, dass sie der jüngeren Katze zeigt, wer Herr im Haus ist. Das ist Revierverhalten und normal.

Aber das der kleine Kater nicht fressen und aufs Klo kann ist nicht normal. Hast du für beide Katzen ein eigenes Klo ? Wenn nicht, solltest du ein zweites anschaffen. Und eventuell erst mal getrennt füttern.

Kommentar von Ricola0123 ,

Ja Toilette habe ich zwei und füttern tue ich gerade noch getrennt. 

Es ist auch nicht die erste Zusammenführung - auch da hatte ich schon den "Teenager" mit der älteren zusammen gebracht - das hatte gut geklappt. 

Es verunsichert mich nur in diesem Fall - dieses zwiegespaltene verhalten 

Kommentar von Pauli1965 ,

Dann mögen sie sich vielleicht einfach nicht. Auch unter Tieren gibt es so etwas.

Kommentar von Ricola0123 ,

Ich bin mir eben auch nicht so sicher wann man das Ganze als gescheitert ansehen kann - da bekomme ich auch aus jeder Ecke andere Infos und Ratschläge

Kommentar von Pauli1965 ,

Ihr habt sie ja erst 4 Tage. Ich würde da noch ein paar Tage warten.

Antwort
von bastidunkel, 14

Das ist DEIN Fehler. Du hast dich offensichtlich überhaupt nicht darüber informiert, wie man Katzen zusammenführt. Jetzt hast DU es versaut und der Kleine muss drunter leiden. 

Kommentar von Pauli1965 ,

Ich habe bisher meine Katzen immer gleich zusammengesetzt, sie nie getrennt. Nach spätestens 2 Tagen war immer alles geklärt. Da muss man nicht unbedingt langwierige Zusammenführungen machen. Ich sehe das Problem eher darin, dass der Altersunterschied zu groß ist.

Kommentar von bastidunkel ,

Du hast das schon völlig richtig erkannt. Einer alten Katze kann man keinen jungen Kater direkt vor die Nase setzen. Daher ist in so einem Fall eine behutsame Zusammenführung absolutes MUSS. Das geschieht, in dem man beide Tiere in getrennten Zimmern hält, die durch ein Gitter "verbunden" sind, damit die Tiere sich ohne körperlichen Kontakt kennen lernen können, jedes Tier aber seine Rückzugmöglichkeit hat. So ein Prozess dauert auch schonmal bis zu 4 Wochen, ehe sich die Tiere aneinander gewöhnt haben. Bei manchen Konstellationen klappt es aber nie. 

Hilfreich wäre es gewesen, wenn der Fragende sich VORHER darüber informiert hätte, wie man Katzen zusammenführt. Dann hätte er gewusst, dass er zu einer alten Katze keinen jungen Kater setzen kann.

Kommentar von Pauli1965 ,

Und genau das mit dem Gitter halte ich für Unsinn. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und Erfahrung . Ich habe vor Jahren unseren Pauli aus dem Tierschutz als Notfall bekommen. Wir hatten schon zwei "alte Katzen" nach zwei Tagen hat die Katzendame Mutti gespielt. Pauli(siehe Profilbild) war damals ca. 10 Wochen alt.

Und auch daheim bei meinen Eltern wurde früher nie so ein Aufwand betrieben. Da kam es nie zu solche Kämpfen oder ähnlichem.

Kommentar von bastidunkel ,

Das Gitter ist kein Unsinn, sondern wird von Tierpsychologen absolut befürwortet. Nur weil es bei deinen Katzen zufällig auf Anhieb geklappt hat, kannst du das keinesfalls verallgemeinern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community