Frage von Unknownugh, 65

Wie kann es eigentlich passieren dass die bauchspeicheldrüse einfach so "kaputt" geht(diabetes)?

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 23

Hallo!

Bei Typ 1 Diabetes - eine Autoimmunerkrankung - zerstört die Körpereigene Abwehr, durch einen Fehler in der Immunabwehr, die insulinproduzierenden Zellen.

Bei Typ 2 Diabetes werden diese Zellen meist nicht zerstört, sondern sind überlastet und können dadurch nicht mehr schnellgenug das benötigte Insulin erzeugen.

Gruß Lirin

Antwort
von Tschoo, 31

Hallo!

Die Bauchspeicheldrüse ist normalerweise nicht kaputt bei Diabetes, das würdest du nämlich auch bei der Verdauung merken -- Die Bauchspeicheldrüse ist auch für wichtige Verdauungs-"säfte" verantwortlich.

Nur die Langerhanschen Inseln, die die Insulinproduzierenden Zellen enthalten, sind bei Diabetes Typ I zerstört -- Autoimmunreaktion (die Körpereigene Abwehr zerstört sie).

Wenn die Bauchspeicheldrüse selber kaputt ist, ist Diabetes auch eine Folge, und eben die Verdaung funktioniert nicht mehr tadellos.

Die Bauchspeicheldrüse geht kaputt durch normale Krankheit (Viren), am meisten aber zu 90 bis 95% durch Alkohol.

Gruß

Antwort
von anja199003, 38

Das kann viele Gründe haben:

- Der Körper wird insulinresistent, d.h. das von der Bauchspeicheldrüse zur Verfügung gestellte Insulin wirkt nicht mehr so, wie es soll. In der Folge kann die Drüse überlastet werden und geht kaputt (Diabetes Typ 2)

- Die insulinerzeugenden Zellen (Langerhanszellen) in der Bauchspeicheldrüse werden zerstört. Dazu kann es kommen, wenn der Körper bestimmte Zellstrukturen selbst angreift (Autoimmunerkrankung) (Diabetes Typ 2)

Es gibt noch weitere Gründe, die aber wesentlich seltener sind und die Du im INternet nachlesen kannst.

Antwort
von Artus01, 20

Wenn die Mediziner auf diese Frage eine Antwort hätten, wäre ein großer Schritt in Richtung "Heilung" getan.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten