Wie kann Einkommensteuer-Nachzahlung als Arbeitnehmer entstehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sehr wahrscheinlich hast Du da etwas falsch eingetragen. Es ist durchaus denkbar, dass man auch als Arbeitnehmer eine Nachzahlung leisten muss - die hier angegebene Höhe erscheint mir allerdings unwahrscheinlich. Der Putzdienst sind übrigens keine Werbungskosten sondern kommen als haushaltsnahe Dienstleistungen in den Mantelbogen Zeile 69 bzw. 70 rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madjack
20.03.2016, 22:30

Ja, habe ich auch genau so eingetragen. Eigentlich meinte ich da nicht "Werbungskosten" sondern "Aufwendungen".

0

Kannst Du Dir bei ELSTER auch die Formulare auf dem Bildschirm ansehen?

Dann schau Dir die "Anlage N" an und vergleiche die Werte mit dem Ausdruck der elektronischen Steuerbescheinigung- ich denke, das meinst Du mit "Lohnsteuerbescheid".

Haushaltsnahe Dienstleistungen sind keine Werbungskosten. 

Sie werden übrigens nur anerkannt, wenn Du Rechnungen hast und dazu den Bankbeleg für die Überweisung.

Barzahlung wird nicht anerkannt.

Und wenn Du als Werbungskosten nur die Fahrten zur Arbeit hast: Bei einer eÉntfernung von 10 km wiird die Arbeitnehmer- Pauschale von 1.000,00 € nicht überschritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madjack
20.03.2016, 22:43

Ja, ich meinte Steuerbescheinigung. Ich habe mehrmals geprüft: ich habe doch alles richtig eingetragen... :(

Ich meinte "Aufwendungen", aus Versehen Werbungskosten geschrieben. 

Und ja, ich habe Rechnungen für Putzdienst.

0

Kann auch nicht sein. Daten unkorrekt irgendwo eingegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schuss ins Schwarze:

Anlage Vorsorgeaufwand ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipp: Nimm einmal einen Steuerberater, leg ihm alles vor und lass Dich beraten. Die Kosten dafür sind steuerlich absetzbar (es lohnt sich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madjack
20.03.2016, 22:10

Danke fürden Tipp. Wäre natürlich eine Option. Aber ich habe bisher immer selber gemacht (seit 6 Jahren) und bisher nie nachzahlen müssen. Ich würde gerne verstehen warum.

0
Kommentar von grubenschmalz
20.03.2016, 22:12

Ich wüsste nicht, warum sich das hier lohnen sollte.

0

Da musst du was falsch gemacht haben. Steuerklasse richtig angegeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madjack
20.03.2016, 22:13

Ja, die habe ich einfach aus der Lohnsteuerbescheinigung übertragen. Nämlich Steuerklasse 1.

0