Frage von Hamsterlein, 26

Wie kann eine Regierung wieder Touristen in ihr Land "locken"?

Hey habt ihr eine Idee wie man als Regierung mithilfe einer Kampagne wieder Touristen in das Land locken kann? ;) Bitte jeder, der irgendeine Idee hat antworten :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wombatsupply123, 12

Werbung mit schönen Bildern, die die Vorzüge des Landes hervorheben.

Du hast auf deiner Insel einen Badestrand und einen verdreckten Industriehafen. Was davon läuft in der TV-Werbung?

Zeig den Leuten, was sie sehen wollen. Eine stabile politische Lage hilft auch. Wer reist schon gerne in ein Krisengebiet?

Antwort
von Quastroo, 13

Hmm da gäbe es zum Beispiel diese Möglichkeiten:

  • Aufhebung von Grenzkontrollen
  • Visa-Freiheit
  • Mitglied einer Währungsunion( Euro), um Umtausch von Gelder zu sparen
  • niedrige Touristensteuer
  • Bau von Hotelanlagen/Unterkünften in der Nähe von Anziehungspunkten( Strand, Natur, Berühmtheiten
  • Müll sollte nicht herumliegen (schlechtes Image...)
  • Nationalparks
  • Ausschilderung von berühmten Orten etc.
  • Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln(günstigere Tickets)
  • Ausbau des Flugverkehrsnetzes
  • Allgemein Frieden, Sicherheit und Ordnung( Keiner möchte in ein Land mit Unruhen und Krawallen reisen)

Joar, soweit sind das alle, die mir einfallen :)

Antwort
von willom, 5

Tourismus kann man mit unterschiedlichen Maßnahmen ankurbeln, allerding sollten die auch speziell auf die jehweilige Art von Tourismus zugeschnitten sein.

Erhebliches Potential für Deutschland wäre beispielsweise im Wassersportbereich zu finden......: Deutsche sind zwar sehr oft per Boot in unseren Nachbarländern unterwegs, umgekehrt passiert aber eher wenig.

Hier könnte man Anreize wecken, indem man bestimmte Gebiete die zwar theoretisch sehr gute Möglichkeiten bieten, aber praktisch dann doch nicht so attraktiv sind durch Infrastrukturmaßnahmen besser erschließt.....: sei es durch den Ausbau von Wasserstraßen, durch mehr Häfen oder sonstige Liegemöglichkeiten, oder durch Förderung der Ansiedlung von passenden Gewerben in zur Zeit nicht so attraktiven Regionen.

Ein Beispiel.....: Rügen und Fischland / Darss sind zwar touristisch beliebt, allerdings sind weite Teile der Boddengewässer und auch Küstenbereiche für Wassersportler eher weniger attraktiv, weil zum einen die Gewässer flach und / oder verschlammt sind, weil mancherorts der Abstand der Häfen für kleine Boote oft zu groß ist, oder weil manche Gebiete schlicht Sackgassen sind.

An Ideen für eine Belebung des Wassersporttourismus ( und in Verbindung damit auch des Angebotes für Landtouristen...) mangelt es nicht..: beispielsweise wurde über einen Durchstich vom Saaler Bodden zur Ostsee nachgedacht ( die Landbarriere ist an manchen Stellen keine 100m breit....), was zum einen die Verschlammung des Boddens auf lange Sicht wieder rückgängig machen würde (es gab vor einigen Jahrhunderten mehrere natürliche Verbindungen, die aber künstlich verschlossen wurden...), was es auch kleinen Booten ermöglichen würde sicher in geschützeren Gewässern die Region zu bereisen und was mehr Tourismus weiter ins innere des Landes ziehen würde, anstatt nur an die Küste. Außerdem wäre das Revier dann keine " Sackgasse " mehr.

Leider legen sich hier  ( wie eigentlich gegen jeden Ausbau des Tourismus ) die sogenannten " Naturschützer " massiv quer, in diesem speziellen Fall sogar gegen die Wiederherstellung der ehemals natürlichen Gegebenheiten.

Da sieht man dann aber immerhin sehr schön, daß es diesen Leuten oftmals um die " Natur " in Wirklichkeit gar nicht geht, sondern nur darum anderen Menschen die persönliche Sichtweise von gut und schlecht aufzuzwingen.

Ideologische und Moralische Dominanz ist der Zweck.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community