Frage von Flummy86, 54

Wie kann eine Akademikerin heute noch mehr als zwei Kinder selbst "großziehen" (bis ~3 Jahre), ohne jede Chance auf dem Arbeitsmarkt zu verspielen und...?

hinterher dazustehen, als hätte sie gar nicht in eine akademische Ausbildung investiert?

Antwort
von NameInUse, 38

Ein gutes soziales Netzwerk, sehr gute Vorbereitung (ggf. mit einem spezialisierten Coach in Kooperation mit dem Unternehmen) und halt auch einfach Glück

Antwort
von beglo1705, 26

Studieren ist eben nicht alles. Manche schaffen es trotzdem, sich vorher also vor den Kindern alles aufzubauen um hernach nicht in einen Engpass zu geraten.

Abgesehen davon wartet auf die allerwenigsten Studierten irgend eine Firma, weil die Studienabgänger meist nur von der Theorie Ahnung haben, von der Praxis aber keinen Schimmer, grade bei der Masse an Studenten.

Kinder ist so eine Sache: Man kommt spät aus der Schule, hat sein Abi soll Geld verdienen als Frau, dennoch tickt die Uhr langsam...

Antwort
von Gerneso, 14

Das geht nur als Beamtin.

Ansonsten sollte man nicht für jedes Kind 3 Jahre komplett aus dem Beruf gehen.

Antwort
von Kathyli88, 30

Schwierig

Ich habe das selbe problem. 

Bin vor 16 wochen mutter geworden, vorher war ich als geschäftsführerin tätig. Kinderfrauen und tagesmütter verlangen hier einen stundenlohn von 13-15€ netto. Krippen kosten bis 3 jahre 465€ und azfwärts.

Und man bekommt sein kind auch nicht um es direkt nach der geburt irgendwohin abzuschieben. Kind und karriere beißen sich einfach.

Ich persönlich werde 1,5-2 jahre zuhause bleiben, das ist ganz schön hart weil einem die automonie und der berufliche erfolg sowie das gehalt fehlt. 

Wie es dann auf dem arbeitsmarkt aussieht ist die nächste frage. Flexibilität und dienstreisen sind eher nicht möglich. Außer mit einer flexiblen voll angestellten nanny. Jemand der im falle von überstunden einspringt, oder wenn die kinder krank sind. Aber auch das ist sehr teuer. Die ersten jahre ist eigentlich nur teilzeitarbeit möglich. Auch mit ehemann ändert sich daran nichts.

Kommentar von Kathyli88 ,

Sorry rechtschreibfehler (tippen und stillen beißt sich ebenfalls) :) 

Kommentar von Kristall08 ,

Bereite dich für die Zukunft drauf vor, dass sie dich in den Bewerbungsgesprächen fragen, ob du das denn schaffst mit Kind(ern), selbst wenn du nicht alleinerziehend bist und die Kinder schon fast erwachsen sind ... 3:)

Antwort
von Volkerfant, 10

Wenn dir Kinder mehr bedeuten, als deine Karriere, dann wage diesen Schritt.

Man kann Kinder selbst aufiehen und immer noch ein paar Stunden nebenher arbeiten, um den Anschluss nicht zu verlieren. Heute gibt es viele Modelle der Kinderbetreuung, sogar schon in dem ersten Lebensjahr.

Antwort
von tryanswer, 27

Warum siollte sie das den überhaupt können sollen? Als Mann kann ich auch nicht erfolgreich arbeiten und gleichzeitig auf mehrjährige Weltreisen gehen. Wie immer im Leben muß man sich eben entscheiden, was einem wichtiger ist.

Kommentar von Flummy86 ,

Na ja, ich vermute stark, eine Weltreise ist noch ein bisschen was anderes als das Großziehen eigener Kinder...
Wie soll man das denn machen, achtjährige Ausbildung, die einige zehntausend € gekostet hat, "beruflich" umsonst, weil man mal fünf oder sechs Jahre Kinder großzieht?

Kommentar von tryanswer ,

Es ist eine Zeit in der man seinen privaten Interessen nachgeht. Wenn du aber entsprechend verdienst, nimm dir Personal für die Kinder. - Es gibt immer eine Lösung, nur muß man dafür auch bereit sein.

Wenn du aber darauf bestehst, deine Kinder aufwachsen zu sehen (was durchaus verständlich wäre) mußt du für dieses Vergnügen auch bereit sein woanders kürzer zu treten.

Was nun die Ausbildung angeht: der Erwerb von Wissen ist niemals umsonst.

Kommentar von Flummy86 ,

Ja, deswegen meinte ich auch, es sei "beruflich" umsonst gewesen ;-) Gerade als vielseitig interessierter Mensch, der seine Studienfächer aus bzw. als Passion betreibt, hat man natürlich auch unabhängig davon Boni durchs Studieren.
Ist ja auch verständlich, dass man dann weniger Zeit in sein Berufsfeld investieren kann als eine Kinderlose und entsprechende Einschnitte in Kauf nehmen muss, aber dass man nach Master, ggf. sogar Promotion damit rechnen muss, Taxi fahren zu müssen (was in ein paar Jahren vielleicht schon gar nicht mehr möglich ist), wenn man denn unbedingt arbeiten möchte, weil man fünf Jahre nur bedingt verfügbar war, ist dann doch schon hart

Kommentar von tryanswer ,

Ich möchte niemanden zu Nahe treten, aber Taxi fahren nach einem Studium ist dann doch etwas für die einfältigeren.  es mag stimmen, daß man nicht unbedingt in seinem Traumberuf landet, aber das spricht auch nicht gegen die berufliche Nutzung der Studienkenntnisse - und seien es nur die "Sekundärskills" mit denen man sich in der Regel immer noch selbsständig machen kann.

Kommentar von Flummy86 ,

Na ja, ich für meinen Teil studiere in der Tat auch Philosophie, da bedarfs es keiner Einfältigkeit, um als Taxifahrer zu "enden" ;-) 
Hm, ja, notfalls bliebe einem wohl noch das Bücherschreiben

Kommentar von tryanswer ,

Gut, das macht die Sache nicht einfacher :)

Du könntest es noch als Redner (Fachthema: Philosophie) versuchen, hat mich auch gewundert, aber das gibt es tatsächlich auch als Hauptberuf (also das, was Politiker und Manager im Nebenberuf machen).

Kommentar von Flummy86 ,

In der Tat eine Alternative. Danke für den Tipp :)

Antwort
von TechnologKing68, 22

Vermutlich gar nicht. Kinder und Karriere beissen sich, aber das ist auch bei Männern so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community