Frage von Quante, 39

wie kann ein Traumata zu Benommenheit und Bewusstseinsstörungen führen?

Hallo,

hatte vor einem Jahr ein schlimmes Achterbahntrauma, wo ich danach nur noch Benommen war bis jetzt. Dazu kamen Gedächtnisstörungen und Derealisation mit Unwirklichkeitsgefühlen und Sehstörungen.

So... meine Ärztin meinte, ich sollte zur Therapie. Die frage ist nur...

wozu?

Mir geht es blendend und ich platze vor Power! Ich habe keine Angst und sonstiges, aber halt diese heftigen Symptome und die sind so heftig das ich manchmal die Wohnung nicht verlassen kann.

Auf der Achterbahn hatte ich Todesangst und ich fahre noch 20 Sekunden weiter und wurde kurz Ohnmächtig. Danach find das alles an und bleibt bis jetzt.

Ich verstehe nicht was ein Therapeut da bringt? Was bringt das Reden? Und wie kann es sein, dass der Körper diesen Zustand BIS jetzt hat und noch nicht aufgelöst hat? Der Körper muss doch loskommen irgendwann von den Symptome. Verstehe nicht wieso ich das BIS jetzt habe.

Ich habe ansonsten schon sämtliche Ärzte durch.

Antwort
von Seanna, 30

Ok das ist in ner simplen Antwort schwierig zu erklären.

Empfehle Peter Levine oder "Narrative Bewältigung von Trauma und Verlust" um das umfassend und auch neurologisch zu verstehen.

Antwort
von adianthum, 15

Traumata ist die Mehrzahl von Trauma.

Es ist ein Erlebnis, dass dich in einen Zustand völliger Hilflosigkeit und dem Gefühl ausgeliefert zu sein versetzt hat. Der Geist/die Seele splittet dieses Erlebnis in Teilsequenzen auf um es verkraften zu können.

Diese Splitter wieder zu einem Gesamtbild zusammen zu setzen  damit du es verarbeiten kannst, ist die Aufgabe des Psychologen, weil dich sonst bestimmte Schlüsselreize triggern und wieder in diesen Panikzustand versetzen.

Es ist ähnlich wie bei einem Puzzlespiel wo immer ein paar Teile fehlen um ein Gesamtbild zu erhalten. Du wirst es erst schaffen, wenn alle Teile zusammen sind das ganze Bild zu sehen.

Es gibt spezielle Traumatherapeuten, und ich glaube auch nicht, dass du viele Stunden brauchen wirst um dein "Bild" zusammen zu setzen. Vielleicht reicht schon eine Sitzung aus, da du ja auch ganz bewusst an die Sache rangehst.

Es ist mit Sicherheit nur eine Kleinigkeit die bei deinem Bild fehlt, die du immer wieder übersiehst, der blinde Fleck sozusagen.

Antwort
von Seanna, 19

Was bitte ist - gerne in Fachsprache - ein Achterbahntrauma?!

Kommentar von mychrissie ,

Vielleicht eine Rollercoasteritis. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten