Wie kann ein Gericht diese Zeugenaussage hinterfragen (nähere Erklärung in den Details)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Liebes Kind. Hier kann niemand wissen, was ihm gesagt wurde. Ich vermute, dass er über seine Rechte und Pflichten vor Gericht belehrt wurde und ihm in der Belehrung auch die möglichen Strafen für eine Falschaussage genannt wurden. Ich vermute weiterhin, dass ihm Pflichten am "Hintern" vorbeigehen und er sich und dich nun damit quält, wie er bestraft wird.

Ob man ihm die Falschaussage nachweisen kann, weiß hier ebenfalls NIEMAND. Im Grunde ist es traurig, dass sich niemand vor Gericht, außer kleinkriminellen Ganoven, auf ihn verlassen kann und er nicht für Wahrheit, Ehre und Stolz sondern für deren Gegenteile steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 030345
06.11.2015, 16:29

Die frage ist ja ob das Gericht überhaupt nachweisen kann ob eine Falschaussage getätigt wurde, da man ja mit Leuten unterwegs sein kann und sie trozdem nicht kennt und sich an nichts erinnern kann weil man einen Filmriss hat.

0

Keine Angst, der Verteidiger bzw. StA nimmt ihn (deinen Freund) schon mit Fragen auseinander.

Das mit "Falschaussage" usw. soll ihn dazu bringen, dass er die Wahrheit sagt. Das wird jedem Zeugen gesagt, so ist die Belehrung für einen Zeugen vor Gericht, StA und Polizei.

Waren Polizebeamte sofort vor Ort, werden sie geladen und gefragt, ob sie bei ihm Trunkenheit festgestellt haben. Man wird die anderen zwei fragen, ob sie ihn kennen.

Ermittlungen halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falschaussage bringt immer eine Strafe von min. 3 Mon. minimum.

Eine Eidliche noch mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte er nachweislich gelogen haben kann er deswegen belangt werden, vermutlich erhält er aber maximal eine Bewährungsstrafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 030345
06.11.2015, 16:26

Die Frage ist ja ob man es ihm nachweisen kann, er sagte ja er war mit Leuten unterwegs die er aber nicht namentlich kannte.

0

Person "A" ist doch  mit den beiden unterwegs gewesen. Betrunken??? Nichts gemerkt??? Aber von der Überwachungskamera gefilmt??? Klare Falschaussage! In den Knast mit dem Banausen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 030345
06.11.2015, 16:27

Ja mit ihnen unterwegs gewesen aber sagte das er sie nicht kennt und sich an nichts erinnern kann.

0

Bist du denn auf dem Film auch zu sehen?

Ob du die Kumpels kennst, kann sicher sehr schnell nachgewiesen werden. Da werden einfach nur andere Freunde von dir befragt. Das kommt schnell raus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er eine Falschaussage tätigte, weiss er ja jetzt, was auf ihn zukommen kann.

Ob man ihm seine Falschaussage nachweisen kann, wird aus der Ferne niemand beurteilen können, ohne die genaue Beweislage zu kennen. Er muss aber mit dieser Möglichkeit rechnen.

Grundsätzlich ist es immer ratsam, vor Gericht die Wahrheit zu sagen. Wer das nicht tut, der riskiert eben, bestraft zu werden. Im Grunde ist das ja auch richtig so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Drohungen sind niemals "leer". Im Umgang mit verärgerten Richtern sollte man sehr vorsichtig sein, man sitzt immer am kürzeren Hebel.

Über die Beweisbarkeit mache dir keine falschen Vorstellungen. Polizei und Staatsanwaltschaft sind durchaus geübt darin, Straftäter zur Strecke zu bringen (zumal es sich bei dem Beschuldigten offenbar nicht um einen im Umgang mit den Strafverfolgungsbehörden geübten handelt). Und letztlich entscheidet der Tatrichter nach eigener Überzeugung, d.h. er alleine entscheidet, ob er den Aussagen glaubt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

hier schreibst du

https://www.gutefrage.net/frage/muss-zu-einer-zeugenaussage-warum?foundIn=user-profile-question-listing

dass du die Person bist, in dieser Frage schreibst du, dass es ein Bekannter wäre

was stimmt denn nun`?

und sich an nichts erinnern kann weil man einen Filmriss hat.

mit dieser Aussage wäre ich vorsichtig, wenn das der Führerscheinstelle gemeldet wird (und das wird es) kann eine MPU angeordnet werden wenn du einen Führerschein beantragen willst/oder schon hast


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 030345
06.11.2015, 16:40

Ist es denn verboten betrunken an einer Bushaltestelle zu sitzen? Verliert man seinen Führerschein wenn man betrunken an einer Bushaltestelle oder Bank sitzt?

0

Ist vielleicht auf den Kameraaufnahmen zu sehen, dass A nicht so betrunken war, dass er einen Filmriss haben könnte? Ein Gutachter wird das anhand der Aufnahmen sicher erkennen können.

Auch durch die Interaktionen zwischen A, B und C könnte eventuell darauf geschlossen werden, dass sie sich kannten. Kommt halt darauf an, was die Kameraaufnahmen zeigen - und ob vielleicht schon vorher Aufnahmen anderer Kameras entsprechende Erkenntnisse gegeben haben.

Auch andere Hinweise könnten die Aussage als falsch entlarven - zum Beispiel die Aussagen anderer.

Als leere Drohungen würde ich das nicht abtun. Falschaussagen sind auch dann strafbar, wenn sie nicht unter Eid gegeben wurden. Ein Strafmaß dürfte von verschiedenen Faktoren abhängen - u.a. ob A schon früher auffällig war.

Ich würde an Stelle von A schnellstens retten, was zu retten ist, die bisherige Aussage widerrufen und die Wahrheit sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 030345
06.11.2015, 16:49

''Ich würde an Stelle von A schnellstens retten, was zu retten ist, die bisherige Aussage widerrufen und die Wahrheit sagen.''

Geht das denn so einfach?

0

Was möchtest Du wissen?