Frage von Takmassidam, 58

Wie kann ein Abo bei einem Drittanbieter ohne mein Zutun abgeschlossen worden sein und was sollte ich jetzt am besten weiterhin unternehmen?

Vielleicht hat jemand hier auch schon von MoCoPay gehört oder durfte Bekanntschaft mit diesem Unternehmen machen.

Unerwartet bekam ich eine SMS von meinem Mobilfunkanbieter, dass gerade 4,99€ abgebucht worden seien für mein Abo bei ForEro. Die Zahlung ging an MoCoPay.

Ich überprüfte das und es war ziemlich naheliegend, dass es hier um ein Abo für erotische oder pornografische Inhalte geht. Hab mir nur das Menü der Website angesehen und hatte genug. Der Anbieter wird selber am besten wissen, was er da für Inhalte zur Verfügung stellt, interessiert mich nicht weiter. Nicht dass es noch heißt, ich habe den Dienst bereits genutzt, wenn ich irgendwo draufklicke.

Ich rief bei der (immerhin kostenlosen) Hotline - auf der seite "forero.mobi/de/pages/abmelden" angegeben - an und sagte, dass das sofort abgebrochen und ich von dem Vertrag zurücktreten werde und mein Geld zurückfordere.

In als deutsch erkennbarer Sprache bat mich die Person um meine Handynummer und rasch bekam ich eine SMS mit der Mitteilung, das Abo sei gekündigt. Auf mein Anliegen leierte sie immer wieder herunter:

"...bei weitere Fragen..."

- Ich habe keine Frage, sondern eine Forderung. Mein Geld. Wie kann es überhaupt sein...

"...bei weitere Fragen wende Sie sich bitte .. bla ... Mailadresse.."

Mailadresse hab ich mir nicht gemerkt, weil sich meine Begeisterung über die Kooperationsbereitschaft der Person sehr in Grenzen hielt. Bekam aber noch im Moment des Telefonats eine SMS auf mein Telefon, mein Abo sei gekündigt mit einer Kontaktmailadresse.

Nun meine Fragen:

  • Wie kommt sowas zustande, wenn ich auf dem Telefon keine Webseiten besucht habe, die überhaupt irgendetwas mit dieser Thematik zu tun haben? Auf keine SMS geantwortet? (Wer schaut sich auch auf einem 4,5 Zöller diese Inhalte an und blecht dafür auch noch 4,99€ die Woche? X_X Nur meine persönliche Meinung..)

  • Ist das Telefon möglicherweise korrumpiert, mit irgendwas befallen?

  • Reicht die SMS die ich bekam als Kündigungsnachweis? Meine Postanschrift will ich nicht unbedingt herausgeben.

  • Wie bekomme ich mein Geld zurück?

  • Welches ist da die richtige Adresse, damit ich am Ende nicht bei jemandem lande, der 'nicht zuständig' ist?

  • Auf welchem Wege bekomme ich es zurück? Rückbuchung auf meine Prepaidkarte? Meine Bankdaten möchte ich nicht herausrücken!

(Ärgerlich: Deswegen musste ich Guthaben aufladen und jetzt fehlen wiederrum wenige Euro um bei meinem Mobilfunkanbieter mein Monatsvolumen zu buchen und ich müsste nochmal 10€ extra ausgeben.)

Vielen Dank, wenn mir hier jemand zu den Fragen weiterhelfen kann. Sollte sich ja noch regeln lassen. Ist Mo, am 22. passiert also habe ich noch eine Woche, um von meinem "Rücktrittsrecht" gebrauch machen zu müssen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von playzocker22, 39

Du hast ns SMS bekommen, dir wurden 4,99 abgezogen und hast das Abo telefonisch gekündigt (wahrscheinlich über nen Inder im Callcenter)? Und du willst Geld wiederhaben? Niemals. Das Geld gehört nicht mehr dem Unternehmen das is schon längst woanders. Da das Unternehmen wahrscheinlich nicht in der EU ihren Sitz hat kann man davon ausgehen dass man da auch keine Rechte gültig machen kann oder so also lass es einfach. Nimms so hin dass dir 4,99 abgezogen worden sind. Und wie das zustandegekommen ist? Hast mal ein Survey am PC erfüllt wo du deine Handynummer eingeben musstest? Oder an einem Gewinnspiel? Das geht auch am PC und unter den Gewinnspielen steht immer "Wenn Sie auf absenden klicken abonnieren Sie ein Abo in höhe von x.xx€ im Monat (In der Woche)". Kann man leicht übersehen. Oder du hast mal nen anruf bekommen und bist rangegangen, am anderen ende hat aber keiner was gesagt und es wurde sofort wieder aufgelegt. So wurden mir 255 euro abgezogen.

Kommentar von playzocker22 ,

Nur bei unseren beiden Fällen ist der Unterschied dass ich mein Geld bekommen habe weil der Fall dann zum BKA ging und mir 1und1 dann kulanterweise einfach die 255 Euro überwiesen hat. Bei mir wars so dass mein Anruf 500 mal übers Ausland weitergeleitet wurde und letztendlich nicht zurückverfolgt werden konnte. Weiter weiß ich nicht mehr weil BKA aber naja ich hab mein Geld wieder. Wegen 4,99 werden die aber nichtmal ansatzweise was machen

Kommentar von Takmassidam ,

Können die einem tiefer in die Tasche greifen, als das Guthaben auf der Prepaid Karte es zulässt, oder bin ich da sicher, wenn ich die einfach vernichte und mir eine neue hole?

Kommentar von playzocker22 ,

Vernichten und neu holen reicht. Wenn es gekündigt ist können die eh nichts mehr machen aber um sicher zu sein kann man das ja mal machen. Und das is einer der Gründe weshalb man keine Prepaid karte haben sollte sondern einen festen vertrag. Da regelt sowas der Anbieter sofort

Kommentar von Takmassidam ,

Oder eine Drittanbieter-Sperre einrichten, wie ich nun weiß. Für die Zukunft. Ist mir noch nie passiert sowas...

Antwort
von asjoker, 39

Ich kann dir leider nicht helfen, aber sagen wie es zu stande kommen könnte.

Wir leben in einem Zeitalter wo man mit bisschen Geschick schnelles Geld machen kann. Rechtsgrundlagen beherrschen ist ein Wesentlicher Faktor. Ich wurde mal vor 2 jahren von einer Nummer angerufen die ich nicht kannte. Abgehoben und direkt mit ''Ja?'' Geantwortet sagte mir eine Elektronische Service stimme : ,,Vielen dank das sie sich für unser Abo entschieden haben '' .

Was soll man dazu noch sagen ?

2 wochen später bemerkte ich das 5 euro, naja 4,99 eher abgezogen worden sind. Ich hatte nicht einmal mehr eine Aktuelle nummer da sie nicht abgenommen haben und habe mich entschieden die Sim Sperren zu Lassen und sie Anschließend weggeworfen. Bin 4,99 Ärmer.

Lg Asjoker

Kommentar von Takmassidam ,

Danke für die Antwort, ist schonmal eine gewiefte Masche... kann mich an sowas nicht erinnern, muss aber nichts heißen.

Gibt sicherlich auch für mich Rechtsgrundlagen, um an mein Geld zu kommen. Vielleicht kann mir ja im laufe des Tages noch irgendwer sagen, wie das am geschicktesten zu machen ist.

Will denen ungerne 4,99€ überlassen. Wenn mich jemand auf der Straße höflich darum bittet und ich genug Geld habe würde ich vielleicht auch mal einen 5er rausrücken. Aber nicht für so eine Dreistheit.

Antwort
von Takmassidam, 32

Rücktrittsrecht

1. Sie haben grundsätzlich das Recht, von einem mit uns im Fernabsatz abgeschlossen Vertrag innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ohne Angabe von Gründen zurücktreten, dies ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Die Ausübung des Rücktrittsrechts führt dazu, dass Sie nichts zu bezahlen haben bzw. eine erfolgte Zahlung an Ihnen zurückzuerstatten ist. Das Muster-Widerrufsformular können Sie hier finden...

2. Das Widerrufsrecht erlischt nach § 356 Abs. 5 BGB, wenn Sie zugestimmt haben, dass wir mit Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen, Sie Ihre Kenntnis, dass Sie durch Ihre Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags Ihr Widerrufsrecht verlieren und wir sodann mit der Ausführung des Vertrags beginnen.

---------------------------------

Könnte man versuchen, mir

2.

zu meinem Nachteil auszulegen? Dass ich mit Besuch der Seite schon zugestimmt hätte?

Habe keine Inhalte aufgerufen, aber zuerst versucht, durch Eingabe meiner Nummer in das Feld abmelden zu Kündigen. Verdächtigerweise ist daraufhin jedoch gar nichts wahrnehmbares passiert.

Könnte das die Falle gewesen sein? Dann müsste doch darauf hingewiesen werden, dass man durch Eingabe der Rufnummer den Vertrag beginnt, oder?

Es ist diese Seite: http://forero.mobi/de/pages/abmelden

(Sollte nichts passieren, wenn man draufklickt - hoffe ich. Keine Gewähr, vielleicht kann jemand der sich auskennt was dazu sagen.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community