Frage von engelstraum, 110

Wie kann ein 13 fast 14 jähriges Mädel in einer pflegefamilie sich gegen Entscheidungen wehren wenn weder Vormund noch Jugendamt helfen?

Wenn ein Mädel in dem alter in einer pflegefamilie lebt und sich gegen Entscheidungen bzw auch wie man mit ihr umgeht wehren möchte aber weder Jugendamt noch Vormund sich darum kümmern weil sie selbst mit der pflegestelle eng verbunden sind welche Möglichkeiten würde sie haben? An wen kann sie sich wenden? Ab wann könnte sie einen rechtsbeistand beauftragen? Danke schon im vorraus für eure Antworten

Antwort
von norbert9014, 25

Grundsätzlich: Du bist nicht ohne Grund in der Pflegefamilie.

In der Regel gehe ich davon aus, dass Vormund, Jugendamt und die Pflegeeltern Dein Wohl sehr genau im Auge haben::: Aber eben mit der jeweiligen Berufs. und Lebenserfahrung der Erwachsenen

Das ist nicht immer das, was Du als Kind / Jugendliche gerne möchtest.

Ich weiß nicht wo Deine Schwierigkeiten liegen... aber in der Regel kommt man entweder in eine Pflegefamilie weil man extrem vernachlässigt worden ist: Die Eltern waren und sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt: Drogen oder andere Süchte, Depressionen oder psych. Probleme, selbst keine Empathie für die Mitmenschen, eigenen Kinder weil selbst vernachlässigt und nie gelernt... undundund...

Diese Kinder werden schnell ausgegrenzt (der berühmte Fingerzeig "anderer Leute") oder lernen für sich selbst verantwortlich zu sein... und tun und lassen in ihrem Rahmen was sie wollen.

Oder Kinder  verweigern sich aus unterschiedlichen Gründen. Vernachlässigen die Schule, Ladendiebstähle, Alkohol- oder Drogenkonsum... nächtlicher Aufgriff auf der Strasse oder gar in bekannten Szenepunkten oder gar Wohnungen von Erwachsenen.

Es kann also Gründe über Gründe geben, einen solchen oder ähnlichen Lebensweg begleiten zu müssen

Das Sorgerecht obliegt insgesamt Deinen Eltern, die die Pflicht!!! haben Dich angemessen zu erziehen >> wenn diese das nicht übernehmen können (s.o.) ist der Staat in der Pflicht dies zu übernehmen

Natürlich kann das was schief laufen... Menschen machen Fehler. Dann kannst Du Dich einerseits an den Vorgesetzten des Jugendamtsmitarbeiter wenden... in der Regel der Amtsleiter

Dann begründe sehr genau, um was es geht! Das muss nachvollziehbar... und sachlich sein!

Wenn Du allerdings nicht wirklich konkretes haben solltest und einfach nur "Freiheit" i weitesten Sinne forderst... Handy und Internetzugang bis in die Nacht, Playstation bis zum Abwinken und Abbunkern ohne Lebenszeichen und Miteinander... dann kannst Du das durchziehen

Du kannst - allein Deine Entscheidung !! - alle Zusammenarbeit verweigern. Du musst einen Teufel tun und mit niemandem reden, keinerlei Regeln einhalten... wer will Dir das aufzwingen können?

>>> Dann allerdings könnte es passieren dass der nächste Schritt kaum in Deinem Sinne passiert.

Das könnte dann in Richtung einer stationären Unterbringung gehen--- Heim also.

Überlege also, genau was Du willst.. überlege gut.

Wenn Du Hilfe brauchst:

Das Kinder- und Jugendtelefon = 116111, gibt sogar mit E-Mail-Beratung Rat, Hilfe, Trost und Unterstützung.
Das könnte Dir beim Sortieren helfen

Ich hoffe ich konnte helfen  :-)

Sincerely Norbert

Kommentar von engelstraum ,

Es geht hier nicht um mich!  Und auch nicht darum das sie mehr Freiheit möchte das möchte ich nochmal sagen. Aber dein Ratschlag ist wirklich sehr hilfreich. Das sie in der Pflege is hat sicher seinen Grund den bestreite ich auch nicht. Das Mädel ist auch eine super Schülerin ich möchte nicht das der Eindruck entsteht es geht um die Launen eines Teenie Sie hält sich an die Regeln die dort sind. Die Idee mit dem jugendtelefon ist denk ich mit am besten das ihr jemand zu hört der auch Ahnung hat danke nochmal 

Antwort
von TheAllisons, 58

Wenn man nur zickig ist und nicht auf die Pflegeeltern hört, die es sogar gut mit einem meinen, dann muss man seine Einstellung ändern und eben nicht immer alles besser wissen. Da  hilft natürlich niemand. Es ist im Leben nun mal so, dass man gewisse Regeln einhalten muss, um gut durch Leben zu kommen.

Kommentar von engelstraum ,

Jetzt mal langsam es sind nicht alle Mädels zickig und manche Menschen auch Pflegeeltern gehen nicht immer gut mit Kindern um.  Und hier geht es nicht um Launen eines Teenies. Wenn man eine normale frage stellt müssen nicht Leute wie sie gleich so ins negative schreiben wenn sie keine Ahnung über den Hintergrund haben!  Wer nur Gift verspritzen möchte kann sich die Antwort auch sparen ich wollte eine Information keine Beurteilung 

Antwort
von Sanja2, 29

Zuerst sollte das Mädchen mal das überprüfen was TheAllisons geschrieben hat, denn wenn das der Fall ist, dann macht sie sich nur lächerlich. Ansonsten kann man sich an den Vorgesetzten im Jugendamt wenden. In den meisten größeren Städten gibt es Rechtsberatung für Jugendliche, google das mal für deine Stadt oder eine größere Stadt in der Nähe, da kann man sich beraten lassen welche Möglichkeiten man hat. Ansonsten kann man sich kostenlos an eine Erziehungsberatungsstelle wenden, die dann zumindest mal richtig zuhören und versuchen zu vermitteln. Wenn es noch leibliche Eltern gibt die auch das Sorgerecht haben können auch die Eltern diese Wege gehen und sich im Zweifel rechtlich beraten lassen. Die Eltern können sich beim Amtsgericht an ihrem Wohnort einen Beratungsschein holen (bekommen sie wenn sie sich Rechtsberatung nicht leisten können) und sich da Rechtsberatung einholen.

Kommentar von engelstraum ,

Ganz lieben Dank für die Antwort. Das ist eine gute Idee es geht ja auch in erster Linie darum das ihr da einer zu hört und vermitteln kann.  Es gibt leibliche Eltern und sie hat auch eine starke Bindung zur Mutter aber die Kontakte werden auch oft unter fadenscheinigen Gründen abgesagt. Nicht von der Mutter sondern der Pflege 

Antwort
von Heidrun1962a, 38

es gibt Vorgesetzte von Jugendamtsmitarbeitern. An die kannst du dich wenden.

Den Rechtsbeistand muss sie halt selbst bezahlen.  

Antwort
von dielauraweber, 12

an garkeinen. kind darf ganz brav die anweisungen der pflegepersonen befolgen, sonst gehts wohl irgendwann ins heim.

rechtsbeistand kann beauftragt werden mit 18 und wenn kind es dann bezahlen kann.

Antwort
von Schnoofy, 29

In Berlin gibt es beispielsweise einen Jugendnotdienst

http://www.berliner-notdienst-kinderschutz.de/jugendnotdienst.html

Ich weiß nicht wo Du wohnst, aber ich kann mir vorstellen, dass es zumindest in der nächsten größeren Stadt eine ähnliche Einrichtung gibt.

Versuch einfach mal im Internet zu suchen.

Antwort
von Menuett, 34

Wenn Jugendamt und Vormund damit einverstanden sind, dann kann sie sich nicht wirklich wehren.

Eltern und Pflegeeltern sind verpflichtet altersgemäß und gewaltfrei zu erziehen.

Um was genau geht es denn?

Kommentar von engelstraum ,

Es sind wirklich grundlegende Dinge im Umgang mit ihr. Mir ist bewusst das Kinder regeln brauchen aber hier wird zb schikaniert wegen dem Gewicht obwohl sie nicht dick ist ; Kontakt zu Eltern wird bewusst verhindert zb Termine einen Tag vorher aus fadenscheinigen Gründen ; dann auch klar der Ablauf dort es leben da noch zehn andere Kinder und die ältesten haben Regeln wie die kleinsten abends um halb sieben ins Bett ( mit 14 bzw 13),das war nur eine kleine Auswahl dessen um was es geht is auch schwer in Worte zu fassen. 

Aber es geht hier nicht darum ein Kind aus einer pflegefamilie zu nehmen sondern möcht nur gern wissen welche Möglichkeit sie hätte das man auch auf ihre Bedürfnisse eingeht wenn weder Pflege noch Amt oder Vormund sich für sie einsetzen.

Kommentar von Menuett ,

Dir ist klar, dass dir per Gesetz untersagt ist, den Pflegeeltern die Erziehung zu erschweren?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Kind nicht um halb sieben ins Bett muß.

Kommentar von engelstraum ,

Ich erschwere keinem etwas und nur weil sie es nicht glauben heißt nicht das es nicht so ist!  

Kommentar von dielauraweber ,

na und dann muss sie eben 18.30 ins bett. meine kids sind 17 und müssen um 19 uhr ins bett und noch 1-2 stunden lernen für die schule am nächsten tag.

Kommentar von Menuett ,

Da würde das Jugendamt einschreiten, wenn es davon wüßte.

Das IST Mißhandlung.

Du bist verpflichtet altersgemäß zu erziehen und niemandem kannst Du erzählen, dass diese Uhrzeit für Teens altersgemäß ist.

Selbst für Grundschulkinder ist das schon hart an der Grenze.

Antwort
von DerGries, 37

Auf zur Polizei, wenn du die Wahrheit sagst dann scheint es dir ja nicht so Gut zu gehen, so wie du schreibst vermute ich dass du das 14 Jährige Mädchen bist, aber das ist ja nicht so wichtig. Meld dich bei der Polizei und wenn das stimmt was du sagst, dann wird sie dir helfen. ^^

Kommentar von DerGries ,

Ps. Die Polizei hilft auch bei kleinen Dingen, wenn du denkst das das zu viel aufwand ist.

Kommentar von engelstraum ,

Lieben Dank für die Antwort es geht nicht um mich hierbei aber ich möchte helfen daher mach ich mich etwas schlau. 

Kommentar von Menuett ,

Und was soll die Polizei da machen?

Solange keine Straftatgen begangen werden, kann sie absolut nichts tun.

Nicht mal beraten. Was sie zu Rechtsdingen eh nicht darf.

Kommentar von DerGries ,

Die Polizei hilft immer.

Kommentar von dielauraweber ,

nein tut sie nicht.

Kommentar von DerGries ,

Du hast bestimmt Ahnung vom Leben gelle?

Antwort
von autmsen, 28

Bitte bespreche das Thema hier

https://www.nummergegenkummer.de/


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten