Frage von HomoGayus, 100

Wie kann die Kirche Austritte verhindern?

Da ich am Donnerstag mein mündliches Abitur zu diesem Thema halte (natürlich ausformuliert) möchte ich gerne von euch wissen, was ihr meint wie die Kirche die vielen Kirchenaustritte verhindern kann? Danke schon mal vorab :D

Antwort
von Gerneso, 41

Die Mitgliedsgebühren in diesem Verein sind einfach zu teuer.

Zumal man durch die Mitgliedschaft keinerlei Vorteile geniesst. Bei jedem Kontakt zur Kirche wird erneut um Spenden aufgerufen.

Verhindern könnte man die Austritte, indem man den Einzahlern (Mitgliedern) etwas bietet, was Nicht-Mitglieder dann z. B. nicht (mehr) haben.

Beispiel: Ab sofort sind nur noch gesetzliche Feiertage automatisch arbeitsfrei. Mitglieder der Kirche haben auch an den kirchlichen Feiertagen frei und die Kirche zahlt die Kompensation an die Arbeitgeber (damit Kirchenzugehörigkeit nicht plötzlich zu erschwerten Berufsmöglichkeiten führt). Für Nicht-Mitglieder sind kirchliche Feiertage normale Werktage und somit wird gearbeitet zum normalen Lohn.

Kommentar von blubblub1912 ,

Mitgliedsgebühren seit wann zahlt man so was bei denen ?

Antwort
von JTKirk2000, 16

Für mich war der Kirchaustritt nur der letzte konsequente Schritt, da ich Jahre zuvor bereits meinen Glauben an die Lehre der betreffenden Kirche verloren hatte - nicht jedoch meinen Glauben an Gott oder an das, was in der Bibel steht. Der Unterschied ist für mich deshalb so klar, weil sich die Lehre der evangelischen Kirche stark von dem unterscheidet, was in der Bibel klar enthalten ist. 

Wer mir das nicht glaubt, kann gern mal versuchen, die Einheitsübersetzung (die immerhin im Auftrag der katholischen und evangelischen Kirche entstanden ist), ohne Interpretationen zu lesen und dabei darüber nachzudenken, wie dazu die Lehre der evangelischen Kirche ist. Die Aussagen in der Bibel sind klar genug, damit man eben nicht interpretieren muss. Man sollte sie aber im Kontext betrachten, und eben das wird offenbar oft nicht getan und schon gar nicht danach gelebt, wie man eigentlich als Christ laut de Bibel leben sollte.

Antwort
von aicas771, 23

Das ist eine schwierige Frage, die mich auch schon lange beschäftigt.

Jede Kirche hat den Auftrag, das Wort Gottes zu verkünden und den Gläubigen die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten zu bieten.

Jedenfalls hat keine Kirche den Auftrag, Macht auszuüben über das Denken, Fühlen und Handeln der Gläubigen. Aber alle großen Kirchen haben das jahrhundertelang gemacht und versuchen es auch heute noch. Denen laufen die Leute weg.

Kirchenaustritte lassen sich meiner Meinung nach nur verhindern, wenn es gelingt, wieder glaubwürdig das Wort Gottes zu verkünden (=das, was in der Bibel steht - nicht irgendeine selbst zusammengeschusterte Lehrmeinung) und vorzuleben, was es heißt, Jesus nachzufolgen.

Viele Pfarrer und Pastoren vor Ort haben das schon begriffen und versuchen, das umzusetzen. Sogar Papst Franziskus hat das auch begriffen und versucht auch das umzusetzen. Aber gerade an den Reaktionen auf sein Verhalten sieht man, wie tief der Karren im Dreck steckt, wie mühsam und langwierig es ist, von Machtausübung umzuschwenken auf Nachfolge Jesu, sowohl im Denken vieler Kirchenfunktionäre, als auch im Denken der Menschen.

Kommentar von hummel3 ,

Sehr gut und auch meiner Meinung nach, zutreffend beschrieben! DH

Antwort
von pinkyitalycsb, 23

Es gibt Kirchen, die Mitglieder verlieren und andere, die neue gewinnen.

Für die Kirchen, die immer mehr Austritte beklagen, wäre es vielleicht ratsam, Kirche und Staat endgültig voneinander zu trennen, wie z.B. Kirchensteuer und Kirchenaustritte nicht mehr durch staatliche Einrichtungen verwalten zu lassen.

Sie wären aber sicher auch glaubwürdiger, wenn sie sich mehr an die Gebote und alle christlichen Lehren der Bibel halten würden.

Antwort
von Repwf, 49

Ich kann nur für meinen Austritt sprechen... 

Mir war Kirche einfach "zu teuer" gemessen an der Leistung die ich dafür erhalte! Das was da monatlich zusammenkommt ist ja schon etwas (für mich zumindest) und trotzdem zahlst du zB Beerdigung etc noch extra?! Ich fand das steht in keiner Relation! 

Mal vom nicht ganz zeitgemäßen Umgang mit allem ganz zu schweigen...

Antwort
von gottesanbeterin, 20

Die Kirche kann gar nichts verhindern; die Menschen lassen sich halt nicht mehr so einfach manipulieren und ausnehmen.

Antwort
von josef050153, 16

Indem sie das Volk abstimmen lässt - z.B. wer Bischof werden soll. Wer nicht mit einer Stimmkarte abstimmen darf, stimmt eben mit den Füßen ab.

Antwort
von CamelWolf, 19

Ich fürchte, die Kirche kann nichts tun, um einen grundlegenden Wandel herbeizuführen. 

Antwort
von DesbaTop, 33

Die Kirche braucht einfach einen Sympatischeren Ruf als sie jetzt hat.

Sie sollte viel Toleranter werden, sich mehr für Hilfe bei Katastrophen einsetzen. Geld haben die ja mehr als genug. Dann sollen sie es auch für die Nächstenliebe nutzen.

Antwort
von Fragenwacht, 48

Mehr Toleranz und Verständnis für die moderne Welt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community