Wie kann das Leben wieder sinnvoll sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"wieder sinnvoll" als wäre es jemals sinnvoll gewesen..

du fragst dich wahrscheinlich eher wie du Spaß am Leben haben kannst, eine Frage, die ich dir leider nicht so ohne weiteres beantworten kann, da Spaß natürlich eine rein subjektive Wahrnehmung ist.

Dennoch möchte ich hier nicht einfach aufhören, sondern meine eigenen Erfahrungen beisteuern

Um es direkt gesagt zu haben, damit du nicht denkst meine Lösungsvorschläge würden dir für dien restliches Leben die Sorgen nehmen- nein das ganz sicher nicht-, ich fühle mich auch sehr oft verloren.

Zuerst einmal: du bist noch sehr jung, du kannst noch machen was du willst. Ich weiß, heutzutage denkt man als 25-jähriger man wäre alt, hätte schon alle das spätere Leben betreffende Entscheidungen getroffen und müsste sich jetzt damit abfinden. Aber so ist es ganz sicher nicht. Du lebst sehr lange, das Leben endet nicht sobald man 30 wird.

Nun weiß ich allerdings von mir selber, dass man oftmals das Gefühl hat, es wäre so und man würde ab 30 nur noch vor sich hin vegetieren, Tag für Tag das Gleiche machend. Jetzt kommt natürlich die Frage auf, welche Gemeinsamkeiten Menschen mit der Furcht vor dem Altern haben. 

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke eine mögliche Gemeinsamkeit liegt darin, dass sie vielleicht noch nichts erfahren haben was es wert wäre noch lange weiter zu leben. Hier wäre die Angst vor dem Alter also wirklich die Angst vor dem Leben selbst, die Angst, dass einem niemals etwas Gutes widerfahren wird.

Eine zweite mögliche Gemeinsamkeit ist das (unterbewusste) Wissen darüber, dass man bisher die falschen Entscheidungen getroffen hat ('Jetzt hab ich 4 Jahre diesen Mist studiert, aber eigentlich bin ich gar nicht der Typ dafür und sowieso, bin ich überhaupt der Typ um einen Bürojob zu machen?'-als Beispiel) und (!) man Angst hat nicht in der Lage dazu zu sein seinen Leidenschaften zu folgen, sondern diese Fehlentscheidungen bis in die Hölle zu reiten. Wenn man also sagt: so jetzt hab ich zwar Studium x absolviert, aber eine verschwendete Zeit war das trotzdem nicht, schließlich wurde mir während des Studiums endlich klar was mich wirklich interessiert, dann ist alles gut! In Depressionen endet man erst, wenn man sich Nicht aufraffen kann etwas zu ändern, wissend, dass man unglücklich sein wird wenn man keine Initiative ergreift.

So viel zu den möglichen Ursachen..

Wie dem auch sei; ich glaub ich verlier hier etwas den roten Faden- wobei er glaub ich nicht mal existiert =P

Soo jetzt ist die Frage was deine Leidenschaften sind.

Da kann ich dir natürlich nicht wirklich weiter helfen, das musst du schon alleine raus kriegen.

Wichtig ist, dass es wirklich eine Leidenschaft ist. Ob das jetzt Philosophie, Soziologie, Schreiben, Mathematik, irgendwas mit Sport, Ökotrophologie, oder was weiß ich ist: du musst dir nur sicher sein, dass es dir, auch wenn du dich viele viele Stunden am Tag damit auseinandersetzt, bereit bist dafür zu leiden um Erkenntnisse zu gewinnen, immer noch Spaß macht. 

aber bitte, lass dich nicht täuschen und triff voreilige Entscheidungen.. Ein Beispiel: ich habe vor einem Jahr angefangen zu zeichnen und fand das sooo toll und wollte dann Kunst studieren. Nach ein paar Monaten hat es mir immer noch Spaß gemacht, aber ich konnte mir nicht vorstellen den ganze Tag zu zeichnen, nein das ganz sicher nicht. Viel mehr war es eine Art Hobby geworden, es macht mir Spaß und ich bin bereit hart daran zu arbeiten um besser zu werden, aber nach 2 Stunden, habe ich einfach keine Lust mehr.

Und noch was: ein anderes Studium löst nicht immer das Problem. Ich kenne das nur zu gut von mir; gib dich nicht Illusionen hin um dich von anderen Problem abzulenken. Ein Studium das zu einem passt ist schön und gut, aber manchmal sehnt man sich nur nach einer Veränderung, eventuell Zuneigung, und ist eigentlich recht zufrieden mit seinem Studiengang. Selbst dann solltest du eventuell wechseln, um andere Eindrücke zu sammeln, und an der neuen Universität nochmal neu anfangen zu können, Kontakte knüpfen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an was du genau meinst.
Wenn du das allgemein meinst: Suche dir etwas was dir wirklich Spaß macht.
Gehe auf Reisen - lerne neue Kulturen und Menschen kennen
Baue etwas, höre Musik, genieße die Natur...
Probiere Sachen aus die du noch nicht gemacht hast oder Dinge bei denen du denkst dass du sie nie machen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Leben einen Sinn geben damit es sich lohnt sinnvoll zu leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Indem du etwas machst, dass dir Spass macht. Geh mit deinen Freunden raus, treibe Sport, hör Musik was auch immer du gut findest und du wirst deine Lebensfreude wieder finden :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde eine Person die dein leben bereichert und dich glücklich macht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung