Wie kann aus einer langjährigen Beziehung bzw. Ehe aus den Partnern gute Freunde werden?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Freundschaft muss es ja nicht sein, aber ein freundlicher Umgang miteinander ist nötig. Schließlich geht's dabei nicht nur um dich, sondern auch die Kinder.

Die Frage ist doch, ob du dich davon definieren lassen willst was er gemacht hat oder nicht. Ihm zu verzeihen heißt nicht, dass du das was er gemacht hat gut findest oder wohlmöglich akzeptierst. Verzeihung ist einzig gut für dich selber, eine komplett egoistische Handlung also, denn sie befreit dich von deinem Mann, weil du für dich entscheidest, dass seine Handlungen keine Macht mehr über dich haben. Wenn die Verletzung noch sehr frisch ist, dann brauchst du Zeit zur Verarbeitung und das ist auch ganz ok so.

Trenn dich wirklich von ihm und lass auch das Verletztsein gehen. Dann finde einen Weg mit ihm gemeinsam Eltern zu sein. Das tut nicht nur dir besser, sondern auch deinen Kindern. Wenn es dir zu schwer fällt, das alleine zu machen, dann hol dir Unterstützung. Das Ende einer Beziehung braucht Trauerarbeit, bringt Wut (auch auf dich selber), Frustration usw. Den Cocktail zu bearbeiten kann ganz schön anstrengend sein.

Mach dir aber klar: Wenn du im Verletztsein hängen bleiben willst, gibst du ihm die Macht darüber zu entscheiden, wie du dich fühlst. Es gibt da einen schönen Spruch: Die beste Rache ist ein glücklich gelebtes Leben. 

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
27.09.2016, 10:31

Der Kinder wegen muss keiner so tun, als ob. Wer sich Mühe gegeben hat zu verletzen, zu dem muss auch kein freundlicher Umgang der Kinder wegen gepflegt werden.

1

Freundschaft ist schon möglich, aber sowas braucht seine Zeit. Am Anfang trägt Einer dem Anderen noch nach, was er einem angetan hat etc. In so einem Stadium kann man sich keine Freundschaft erzwingen. Es dauert unter Umständen Jahre bis man sogar eigene Fehler erkennt und Wunden geheilt sind. Ich denke ihr solltet wegen der Kinder, einfach versuchen miteinander gut umzugehn, aber mehr nicht. Irgendwann wirst du vielleicht bereit sein, einen Kaffee mit ihm zu trinken........ Er kann und sollte sich auf jedenfall nichts erzwingen und du ebenfalls nicht. Macht euch keine gegenseitige Vorwürfe, versucht euch nicht zu streiten, macht einen Cut und vergisst was war. Vielleicht wird irgendwann eine Freundschaft drauß und wenn nicht ist es auch nicht schlimm, insofern ihr euch nicht vor den Kindern streitet etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Freundschaft setzt positive Gefühle füreinander voraus, daher gelingt es Geschiedenen oft nicht, freundschaftlich miteinander verbunden zu sein.

Allerdings müssen Menschen nicht unbedingt Freunde sein, um fair... miteinander umzugehen. 

Im Interesse der Kinder sollten Eltern ihre eigenen Gefühle füreinander "außen vor" lassen und respektvoll miteinander umgehen, faire Entscheidungen treffen...

Manchen Eltern gelingt das nach einer Trennung - wovon dann vor allem die Kinder profitieren und selbst Fairness erlernen... - viele Ex-Paare sind aber nicht in der Lage dazu, ihre eigenen Befindlichkeiten auszublenden....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Satz der ganz nett klingt aber nicht umsetzbar ist. Das ist Einzelfälle, die man sich an einer Hand abzählen kann wo das funktioniert und dann muss man auch die Voraussetzungen berücksichtigen.

Wenn du schon weiß, dass du dir das nicht vorstellen kannst hat sich das im Grunde eh schon erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss nicht befreundet bleiben! Nur weil einer das will.... Halte ich für Quatsch!
Aber..... Was die Kinder betrifft.... Sollte man als Erwachsener einen sachlichen, ruhigen Umgang mit dem Ex haben! Das ist zumutbar und auch machbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich kann es nicht funktionieren. Aber es kann funktionieren, dem Kind zuliebe den verletzten Stolz zurückzustellen und sich im Beisein des Kindes höflich und anständig zu verhalten.

Also zum Beispiel, wenn er das Kind abholt oder zurückbringt.

Sage ihm, dass Du das gerne tun möchtest, er sich das "Freundschaftsangebot" aber irgendwohin stecken kann.

Du bist nicht sein Kasper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein noch Ehemann möchte respektive legt einigen Wert darauf, das ihr beide nach der offensichtlich bevorstehenden Trennung schon wegen der Kinder einen freundschaftlichen Umgang miteinander pflegt und ich ergänze mal, das kann im Endeffekt vieles bedeuten aber der Grundtenor ist zumindest nicht verkehrt. Sicherlich ist es angebracht wenigstens einen vernünftigen Umgang miteinander zu pflegen und welchen Namen das Kind dann bekommt, ob freundschaftlich oder respektvoll oder wie auch immer, das ist derzeit primär ohnehin nebensächlich und am Ende wird es die Zeit auch zeigen was möglich sein könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie hat er dich verletzt? denn Verletzung ist, wenn nicht körperlich (davon gehe ich aus, daß das nicht zutrifft!) subjektiv, wenn du besonders sensibel und empfindsam bist.. auch spricht der Umstand, daß er deine Freundschaft auf jeden Fall sucht, eher für eine Chance..(?!)

Entscheidend für diese Art von Überlegung sind eure Kinder, denn Trennungen gibt's schon genug, und Kinder leiden besonders auch später, wenn der Vater fehlt.. gib den Kindern eine Chance und frage sie auch, soll heißen, je nach Alter zieht sie entgegen vieler Leute Ansicht (die idR selbst keine Kinder haben oder längst damit nichts mehr am Hut haben..) auch mit hinein in diesen Frage/Antwort Komplex - wird sowieso bei einer Therapie mit angesprochen und zumindest versucht aufzuarbeiten.. -

Kinder sind meist belastbarer als angenommen, sind aber schnell frustriert und eingeschüchtert, wenn der Lebensmittelpunkt unsicher oder gar abhängig von 1ner Meinung..

Fazit, es kann nicht, es sollte funktionieren, daß eure Beziehung und mithin eure Freundschaft aufrecht erhalten bleibt - viel Glück dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer darauf an, WIE die Ehe auseinander gegangen ist, sprich was war der Grund.

Lügen, Betrügen, Warmwechseln , oder gar Gewalt jeglicher Art? Da hat bei mir eine anschließende Freundschaft KEINE Chance mehr. Denn, was will ich mit einem solchen Menschen als Freund? Auch nicht, wenn gemeinsame Kinder da sind. Da würde ich den Kontakt auf das wichtigste beschränken. Nämlich was die Kinder betrifft. Ihr könnt auch so noch den Kindern liebe Eltern sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt gescheiterte Ehen, bei denen es geklappt hat, dann nämlich, wenn man ohne Streit auseinander gegangen ist. Es gibt wohl Beziehungen, da hat man sich einfach auseinander gelebt und beide Parteien sind letztendlich der Meinung, dass es eh keinen Wert mehr hat... Da kann es durchaus klappen...

Aber wenn jetzt eine der Beiden schwer verletzt wurde, dann ist die Hoffnung eher gering, dass man gute Freunde bleibt... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heidemarie510
27.09.2016, 10:47

Genau das meine ich mit WIE, aus welchem Grund die Ehe auseinander gegangen ist...

1

Es kann nur funktionieren, wenn du ihm verzeihst, vergessen wirst du die von ihm zugefügten Verletzungen nicht, das wird er auch nicht von dir verlangen. Aber du kannst dich überwinden und aus Toleranz und Großzügigkeit Gras über die Unstimmigkeiten und Verletzungen wachsen lassen. Das zeigt Größe und Hochherzigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

männer möchten sich auch immer eine Hintertür offen halten, in gewissen Situationen ist das sehr hilfreich wenn man alte Freundschaft beleben kann

es ist doch so das man als Eltern immer wieder gemeinsame Zeiten erleben wird weil etwas mit den Kindern ist und da reicht es doch aus wenn man anständig miteinander umgeht in diesen Zeiten

und falls zwischendurch etwas zu bereden ist kann man dies auch anständig erledigen , dafür muß man keine besondere Freundschaft hegen.

außerdem ist es für beide Seiten auch hinderlich wenn immer wieder der Exmann oder die Exfrau auftaucht.

vieleicht wird ihm das bewußter wenn er eine neue Freundin hat und Du dann auftauchst um über die Kinder zu reden und seine neue Freundin sich dann angepisst fühlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon dass es funktionieren kann, braucht aber Arbeit und vor allem Vergebung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher, Du bist jetzt erstmal verletzt.

Dein Mann liebt Dich nicht mehr, das kann man ihm nicht vorwerfen, das ist halt so.

Aber er schätzt Dich ganz offensichtlich als Person. Und das ist dann ja schon mal was.

Und er scheint ja auch keine so üble Person zu sein, sonst hättest Du ihn ja nicht geheiratet, oder?

Irgendwann geht der Schmerz vorbei und dann kannst Du wahrscheinlich auch den Freund in ihm sehen.

So akut in der Trennungsphase kannst Du das nicht, dazu solltest Du Dich auch nicht drängen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist möglich, genauso wie manche Partner sich nie wieder sehen und hören.
Aber wenn zu viele Verletzungen da sind, gibt es keinen Grund, denn wer möchte noch mehr Verletzungen und Wunden oder den Partner belohnen mit einer Freundschaft, wenn er vorher verletzt hat.
Du kannst für dich überlegen, wie du mit ihm umgehen kannst wegen der beiden Kinder, sonst würdest du vielleicht den Kontakt völlig abbrechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist, vor allem anfangs, natürlich schwierig. ☺

Aber es ist ein guter Gedanke den man unbedingt versuchen sollte in die Wirklichkeit umzusetzen,  lass Dir Zeit und setze Dich nicht unter Druck, Gefühle lassen sich natürlich nicht einfach beiseitewischen ☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Toleranz- Empathie , und Erinnerungen an gute Zeiten , sollte dies mit einer großen Portion gutem Willen möglich sein !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann nur funktionieren, wenn beide Parteien es wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, Ein „Lass uns Freunde bleiben“ wird im ersten Moment als Degradierung empfunden, als eine Art Trostpflaster, weil es mit der Liebe nicht funktioniert hat und du, wie du schreibst, auch arg verletzt wurdest.

Seid ihre euch aber einig, auch wegen der Kinder,  eine Freundschaft erhalten zu wollen, kann das ein großes Geschenk sein, da diese Freundschaft zu gewinnen ein PLUS  sein kann, da ihr euch besser kennt und versteht als andere - gerade weil einmal Liebe im Spiel war.

Freunde bleiben - das gelingt nicht immer. Wenn aber beide den Satz „Lass uns Freunde bleiben“ wirklich aus Überzeugung sagen können und mit der Beziehung abgeschlossen haben, kann es durchaus funktionieren. Manchmal sind die Verletzungen jedoch zu groß, um einander auf freundschaftlicher Ebene begegnen zu können. Dann hilft es nur noch, loszulassen und zu akzeptieren, dass nicht aus jeder Liebe eine Freundschaft wird.

Ich denke aber auch, wie  und ob es gelingen kann, mit deinem Ex- Partner nach der Beziehung befreundet zu sein, ist abhängig davon, wie die Beziehung in intakten Zeiten gelebt wurde und wie fair und sauber die Trennung gelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher, nach einer Zeit KANN sowas funktionieren. Aber es hängt halt von vielen Faktoren ab.

Man es nicht erzwingen, entweder es stellt sich irgendwann ein, wenn die Emotionen abgekühlt sind, oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?