Frage von Sandraaaa15, 129

Wie kam man auf den Namen ,,Weberknecht" bei der Spinne?

Antwort
von TorDerSchatten, 95

Menschen, die sich früher vom Weben ernähren mussten, lebten am Rande des Todes, da es so schlecht bezahlt wurde und man kaum davon leben bzw. eine Familie ernähren konnte. Die fremd eingestellten Knechte mußten noch mehr darben und waren daher sehr, sehr dünn (das Essen war schlecht und sehr wenig).

Aufgrund dieser abgemagerten, dünnbeinigen armen Weberknechte hat man die Spinnentiere danach benannt, weil an denen auch keine Substanz und kein Fett dran ist.

Übrigens schöpfe ich das aus meinem eigenen Wissen und habe nicht gegoogelt. Bitteschön

Kommentar von Wuestenamazone ,

Stimmt hatten wir in Bio. Dann lass ich die Frage aus erhöht die Chance auf nen Stern

Kommentar von Dackodil ,

Sterne vergeben kommt immer mehr aus der Mode.

Antwort
von Andrastor, 71

Der Name ist sehr alt und kommt höchstwahrscheinlich aus dem germanischen Wort "waibon", was nicht für "weben", sondern für eine schwankende, taumelnde hin-und-her Bewegung stand und somit die Bewegungsart der Weberknechte beschrieb.

Da Weberknechte, oder "Kanker" Spinnen sind, die keine Netze spinnen können, ist es ein Trugschluss dass sich der Namen vom Weben eines Netzes hergeleitet hätte.

Das Wort "waibon" hat sich im Laufe der Zeit nur so verändert, dass es zu diesem unstimmigen Namen geführt hat.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Falsch

Kommentar von Andrastor ,

Wie schön dass du diese Aussage auch begründest, weshalb sie nicht wie ein zufällig hingeschmissener Trollversuch wirkt.

Kommentar von Schuesselchen ,

Also die Weberknechte in unserer Wohnung und unserem Garten weben Netze. Zwar keine großen, aber sie baumeln da rum. LG, 🐺

Kommentar von Andrastor ,

Dann sind es keine Weberknechte, sondern sehr wahrscheinlich Zitterspinnen. Diese haben im Gegensatz zu den Weberknechten Spinndrüsen und können Netze und einzelne Fäden herstellen.

Weberknechte sind aus Mangel an Spinndrüsen nicht einmal dazu in der Lage.

Kommentar von voayager ,

stimmt, die Zitterspinnen werden oft mit den Weberknechten verwechselt. Ein wenig Necken zeigt sehr rasch Wer - Wer ist. Zitterspinnen drehen Loopings in der Luft. Ich nenne es Karussellfahrt, die da angetreten wird. Weberknechte hingegen können nicht Karussell fahren, sie flüchten ganz einfach.

Dieses Verhalten der Zitterspinnen dient wohl dazu, Beutegreifer wie Vögel so zu verwirren, denn man kann sie so sehr schlecht packen.

Expertenantwort
von antnschnobe, Community-Experte für Natur & Tiere, 33

Noch eine Möglichkeit:
http://www.panarthropoda.de/sub/allgemeines/weberknechteordnung.php

Der Name „Weberknecht“ rührt wahrscheinlich daher, dass die Tiere ihr
zweites Beinpaar als Taster nutzen und das Inspizieren der Umgebung
durch die Bewegung dieses Beinpaares an den Arbeitsablauf eines
Weberknechts beim Entknoten von Fäden erinnert.

Jetzt stehen wir sauber da. : ))

Antwort
von ShatteredSoul, 67

Sie webt und webt und webt und webt und webt ... Wie ein Knecht eben ;D

Kommentar von Wuestenamazone ,

Stimmt auch nicht

Antwort
von ToasterToast, 43

Da war ein Knecht der hieß Weber und der hat sie entdeckt. Falls du in der Lage bist google zu verwenden kannst du es mal dort versuchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community