Frage von mangoo00, 58

Wie kam Hitler zu seiner Armee und weshalb unterstützten sie das?

Du muss im Fach Geschichte in der Schule ein Referat über Hitler halten, aber eine Frage bleibt mir nicht beantwortet... Hoffe ihr könnt mir weiter helfen, danke im Voraus! ((:

Lg

Antwort
von Hamburger02, 34

Traditionell war das Offizierskorps unpolitisch. Extrem war das z.B. bei Rommel ausgeprägt, der das auch oft gesagt hat, dass er nur Soldat sei, der zu gehorchen habe, und dass Politik ihn nicht interessieren würde.

Traditionell war das Offizierskorps auch national-konservativ und antidemokratisch. Daher hatten die 1933 auch kein Problem damit, sich auf Hitler vereidigen zu lassen.

Nachdem Hitler nach Dünkirchen den Machtkampf gegen den Generalstab gewonnen und die Generale mehr oder weniger zu seinen Marionetten gemacht hatte, gab es im Generalskorps viele Stimmen, die die Maßnahmen Hitlers füür falsch hielten, aber keiner traute sich zu widersprechen. Und letztlich fühlten sich alle an ihren Eid gebunden, das war die soldatische Pflicht.

Nur nebenbei: daraus hat man in der jungen BRD gelernt und daher die neue Bundeswehr komplett anders organisiert. Zum einen wird der Staatsbürger in Uniform gefordert, dass es also erwünscht ist, dass sich Offiziere auch politisch betätigen.

Zum anderen wurde die Pflicht zum Gehorsam geändert. Befehle gegen die Menschenwürde brauchen nicht ausgeführt zu werden und Befehle gegen das Strafrecht dürfen nicht ausgeführt werden. Die Ausrede des "Befehlsnotstandes" gibt es nicht mehr.

Antwort
von Losloslosx3, 23

Er hat den Friedensvertrag von Versailles gebrochen (der maximal 100'000 mann in der Armee erlaubte) und einfach das heer vergrössert (damit auch einige Arbeitslose absorbiert) und aufgerüstet (Waffenproduktion, was ebenfalls Arbeitsplätze beschaffte und ebenfalls gegen den Vertrag von Versailles verstiess). 

Damit ist der Staat fast pleite gegangen, aber das war ihm egal, weil er einfach von diskriminierten Minderheiten mehr Steuern einzog bzw. auch einfach Besitz konfiszierte (=stahl) oder auch weitere Staaten annektierte und ihre Nationalbankreserven und weitere Besitztümer einsackte...

Antwort
von will1984, 35

Nachdem der Reichspräsident von Hindenburg gestorben war, hat Hitler das Amt des Reichkanzlers mit dem Amt des Reischspräsidenten auf sich vereinigt. Der Reichspräsident hatte den Oberbefehl über die Streitkräfte. Da das Amt des Reichspräsidentes auf Hitler überging, hatte er somit den Oberbefehl über die Reichswehr.

Darüber hinaus verfügte Hitler in der NSDAP über paramilitärische Kampfverbände, die als SS bzw. SA bekannt sind.

Antwort
von Thaddeus99, 18

Nicht alle waren für hitler einige waren auch gegen hitler

Antwort
von DrStrosmajer, 28

Google "deutsche Wehrmacht".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community