Wie kam es zur Burka Diskussion?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eigentlich wollte ich diese Frage schon einmal selbst einstellen - etwas anders formuliert. Aus sozialogischer und psychologischer Sicht heraus werden Ängste aufgeladen die im Zuge medialer, politischer und kollektiver Wiederholungen und Wiedergaben (in öffentlichen wie privaten Räumen) immer stärker diese Angst (vor dem Unbekannten, dem Unheimlichen, dem lithisch -anthropologischen Urängsten) selbstreferentiell und damit selbstverstärkend Intonieren. Die überstarke Punktierung lässt in weniger gebildeten und aus den verschiedensten Gründen verzirkelten (z.B. in psychischen, sozialen oder ökonomischen Einengungsebenen lebenden Menschen)  final quasi-paranoide Phänomene zu.

Das erschreckende an diesem Phänomen ist die Ausblendung sämtlicher die Burka tragende Person betreffender Faktoren (z.B. interessiert niemanden mehr ob die Frau/Mädchen eine solche Kleidung freiwillig oder gezwungen trägt, welche familiären, persönlichen oder kulturellen Hintergründe als Zugangskurven zu erklären wären ist uninteressant, paßt nicht mehr ins bleiernde Weltbild.

Eine einfache Welt aus Schwarz und Weiß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nunuhueper
05.09.2016, 19:52

Warum fragst Du dann nicht, warum die Burka tragende Person uns mit dieser Verkleidung erschrecken will? Das wäre doch näherliegend, als über die entstandenen Ängste zu philosophieren.

3

Keine Ahnung. Und wofür sollte die auch nötig sein. Habe hier noch nie eine Burka gesehen.

Wenn es so eine Diskussion gibt, lenkt sie nur von anderen wirklich wichtigen Problemen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auslöser war, dieser historische Fehler (>>Wir schaffen das<<) von Frau Dr. Merkel wird für unser Land in zweifacher Weise sehr teuer! Die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge wird unser Land wohl finanziell verkraften (?). Aber ein Dank für die humanitäre Hilfe ist von den Muselmanen in keinster Weise zu erwarten?

Diese Macho-Paschas, diese Frauenunterdrücker sind überhaupt nicht bereit, sich unserem Lebensstil anzupassen! Der Weg zum Wandel unseres Landes hin zur Kopftuch-republik wird den Moslems doch auf dem Silbertablett serviert.
Siehe <<blauäugige<< Betreuung durch deutsche  Willkommenskultur-praktikanten, siehe Problematik in Frankreich, siehe das Spiel der Türkei mit Deutschland!

Das Symbol der >>Unterdrückung der Frauen<<, Kopftücher in allen Variationen, Verschleierung in jeglicher Form, bis hin zu diesen unhygienischen Burkinis, dies sind doch alles Mosaiksteine, Bausteine für den Weg in eine von uns nicht gewollte Gesellschaft! Die Visegrad-Länder sind doch auch nicht dümmer als wir Deutschen, und sie wissen, warum sie sich so verhalten in der Flüchtlingsfrage.

Nur unsere Kanzlerin möchte denen wie auch der EU ihre Meinung aufzwingen …. Unerträglich! Wir alle zahlen letztendlich einen sehr hohen Preis dafür!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanielSued
05.09.2016, 19:19

Merkel ist der Nachfolger von Hitler?

1

Islam heißt Unterwerfung.  Es gehorchen die Musliminnen ihren Männern, ihren Vätern, ihren Brüdern und ihren Söhnen, weil es ihr Glaube so verlangt.

Diese Männer sind eifersüchtig auf fremde Blicke, deshalb stecken sie ihre ehrenvollen Frauen in eine schwarze, sackähnliche Hülle, etwas netter ausgedrückt, sie sind voll verschleiert.

Mit dieser Verhüllung überraschen und erschrecken uns inzwischen auch in Deutschland  Araberinnen und einige Konvertitinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na wenn hier in kurzer Zeit plötzlich völlig unkontrolliert Menschenmassen einwandern, die mit religiösen Vorwänden ihre Mädchen und Frauen voll-vermummen, dann scheiden sich hier in DE, wie auch anderswo, die Geister.

Die Jubelbürger, die wahren und treuen Untertanen, bejubeln die offiziellen Schönreden der politisch Verantwortlichen, den Moralismus, den Tugendterror, mit dem die notorische Herrschaft des Unrechts der Merkel-Regierung surrogiert wird.

Ein grosser anderer Teil des Volkes nimmt die unkontrollierte Masseneinwanderung integrationsunwilliger Orientalen wahr als politisch gewollten und gebilligten Bevölkerungsaustausch, also als einen demographischen Eingriff, der weder durch Gesetz noch Grundgesetz auch nur dem Schein nach legitimiert ist. (siehe die Verfassungsklage von Prof. Schachtschneider von 2015)

Die gegenwärtige öffentliche Diskussion über Voll- und Teilvermummung von sunnitischen Einwanderinnen nach DE ist also nur die Reaktion auf eine völlig aus dem Ruder gelaufenen Einwanderungspolitik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenblad
05.09.2016, 19:36

Es gibt Menschen die erfrieren in der dicksten Kleidung - oder sind schon erfroren? Die "dritte Pointe" finden sie nimmer mehr.

Der Fluß wird breiter und die Ufer immer entfernter.

石女士

1

Weil Toleranz auch mal ein Ende hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon merkwürdig: ich lese hier, sehr oft, dass bestimmte User :noch nie" eine Burka in ihrer Stadt gesehen hätten??!! -  Neumünster ist nun wahrlich alles andere als eine Großstadt!!

Aber... ICH sehe sie ständig, die Vermummten!! Sogar im Freibad. Zwar ohne verhüllenden Gesichtsschleier, aber von Kopf bis Fuß mit Textil bedeckt. Frage mich, angesichts dieser verkehrten Feststellungen, ob ICH! bereits an Paranoia leide!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nunuhueper
05.09.2016, 22:19

Die Verteilung der Vermummten auf ganz Deutschland ist sicher ungleich. Eine gewisse Häufung an bestimmten Orten kommt zustande, weil die Clans oder Großfamilien den Nachzug organisieren.

2

Aus Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fallimo
04.09.2016, 22:31

der Kommentar stimmt ;)

0

weil es vielen nicht zusagt - passt nicht in christliche Länder. man muss sich immer den Gebräuchen und Gepflogenheiten des Landes, in dem man sich aufhält anpassen. Hat aber nicht jeder gelernt in seiner Erziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

terror, du weißt nicht ob das ein mann ist oder ne frau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung