Frage von larapinky, 155

wie kämpft man um einen menschen (liebe)?

man hört ja immer dieses "ich habe um ihn / sie gekämpft", "ich werde nicht aufhören um dich zu kämpfen" und so weiter.. ich wollte auch immer um diese eine person kämpfen, doch ich denke nicht dass herumheulen, nicht damit abschliessen und aufmerksamkeit von dieser person suchen als "kämpfen" zählt. aber wie kämpft man den um jemanden? zählt das dann als "hinterherrennen"? ich höre oft, dass man sich dadurch uninteressant macht, aber wie soll denn jemals etwas ernstes entstehen, wenn man sich nicht bemüht? (situation: diese person ist nicht uninteressiert an mir, aber er weiss nicht ob es das richtige ist und er macht nie den ersten schritt. ich möchte ihm zeigen, dass ich ihn glücklich machen will und dass er mir eine chance gibt, aber eben: hauptfrage steht oben)

habt ratschläge, tipps? und könnt ihr von eigenen erfahrungen erzählen?

danke :)

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Beziehung, Liebe, Sex, 85
  • Kämpfen um Personen ist völlig unsinnig und nicht empfehlenswert -- in keinster Weise! Partnerschaften sind dann erfüllend und zielführend, wenn beide sich gegenseitig mögen, begehren und wollen. Wenn dies nicht der Fall ist, kann man das schlichtweg vergessen. Liebe kann man nicht erzwingen.
  • Einseitige Verliebtheit erlebt jeder von uns mehrfach im Leben. Mal verliebt man sich selbst, aber der andere hat keine Gefühle für uns; mal ist jemand in uns verliebt, aber wir haben keine tieferen Gefühle. Beides kommt vor und damit muss man leben. "Kämpfen" hat da noch niemals genützt -- dauerhafte, erfüllte, liebevolle Beziehungen entstehen dadurch nicht, allerhöchstens klägliche Versuche, die irgendwann scheitern. Wenn sich nicht beide gegenseitig ineinander verlieben, bringt es doch nichts. Willst du eine Partnerin, die nicht in dich verliebt ist? Wohl kaum!
  • Wenn man für jemanden schwärmt, dann tut man gut daran, es ihm nicht zu sagen, sondern zu versuchen, viel zusammen zu unternehmen, zu erleben, zu plaudern und Zeit miteinander zu verbringen. Je mehr Erlebnisse man miteinander teilt, desto eher kann man sich auch ineinander verlieben. Das wäre die einzige Art des "sich Mühe gebens", die ich gutheißen und empfejlen würde.
  • Erst kennenlernen, dann verlieben, dann zusammenkommen, dann Sex -- nur in dieser Reihenfolge, so zeigt die breite Lebenserfahrung, kann eine erfüllte Partnerschaft daraus werden.
  • Wenn kennenlernen nicht zum gegenseitigen Verlieben führt, dann soll es halt nicht sein.
Antwort
von Schlauchmayer, 80

Aussagen wie "um jemanden kämpfen" sind etwas kontraproduktiv, weil man nichts erzwingen kann in diesen Sachen. Man soll hierbei nicht den Einsatz für eine Beziehung sehen, sondern eher den Mut.

Ich meine damit den Mut zur Offenheit. Man ist zu sehr bedacht darauf, dem anderen ein Bild von sich zu liefern, welches ihm zu gefallen scheint. Man verdeckt vermeintliche Schwächen und versucht darin zu brillieren, was dem Schwarm so gefallen möge. Man verstellt sich zu sehr.

Natürlich sein, sich treu bleiben ist hierbei besser, weil es authentischer und daher überzeugender wirkt. Das kann einschlagen, eine Garantie gibt es dafür nicht.

Antwort
von Delightone, 67

Also, bei mir war es so.. Eine Person die ich sehr mochte, und die Person mich auch hat den Kontakt abgebrochen, weil er mich nicht verletzten wollte und zu dem Zeitpuntk keine Beziehung eingehen wollte.

Ich denke ich habe dadruch "gekämpft", weil ich ein halbes Jahr überhaupt kein Interesse an anderen Männern gesucht habe und auch jeglichen Kontakt zu anderen Männern nicht intensivieren wollte.

Es gab keienrlei Hoffnung, aber ja - ich bin auch hinterher gerannt! Das unterscheide ich aber vom "Kämpfen". Ich habe ihm ab und an geschrieben, er hat es gelesen..aber nicht geantwortet. Nach einem halben Jahr kam dann endlich was von seiner Seite aus. Dass er wollte dass ich ihn vergesse - damit es mir besser geht usw..

Naja - kurz zusammen gefasst. Statt dass er um mich kämpft, kämpfte ich um ihn, da ich mich nicht direkt von ihm abgewandt habe. Ich bin auch keine, die, wenn jemand zu mir sagt "Ich brauche meine Ruhe" ich gönne der Person die Ruhe, aber zeige dennoch, dass ich da bin und eben nicht einfach aufgebe und sage "Ja, dann tschüss!"

Das kämpfen hat sich übrigens gelohnt - wir kommen uns mit jedem Tag näher :)

Antwort
von medoma, 51

Du liest anscheinend doch sehr viel.
Früher hieß es auch: "Man hat um die Gunst der Frau geworben"
Gut bei dir ist es anders herum, ist aber egal.

Du willst ihn glücklich machen?
Stell dir die Frage, was er über alles liebt und was vielleicht auch sehr persönlich ist.
Kannst du diese Frage beantworten, dann probiere eine romantische Situation herbeizuführen, in welcher du als Höhepunkt oder als Trumpf exakt das tust/hast/ w/e was er liebt. Das zeigt ihm, wie gut du ihn kennst und wie wichtig er dir ist.

Antwort
von newbie80, 57

kämpfen.. wenn es liebe ist, bedingt es keinen kampf. khalil gibran beschreibt es recht schön, lies mal: 

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr!
Sind ihre Wege auch schwer und steil
Und wenn ihre Flügel dich umhüllen
Gib dich ihr hin!
Auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert
Dich verwunden kann.
Und wenn sie zu dir spricht,
Glaube an sie,
Auch wenn ihre Stimme deine Träume
Zerschmettern kann
Wie der Nordwind den Garten verwüstet
Denn so, wie die Liebe dich krönt,
Kreuzigt sie dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community