Frage von EstherNele, 86

Wie jungen Hund erziehen, dass er nicht mehr jault?

Meine Freundin hat einen jungen Hund aus einem rumänischen Tierheim bekommen. Sie wohnt mit ihren 2 Kindern und dem Hund im vierten Geschoss eines Mietshauses.

Sie hat jetzt das Problem, dass der Hund immer, wenn er mal allein in der Wohnung bleiben soll, stundenlang jault.

Sie hat zwar schon Erfahrung mit Hunden, aber die haben draußen im Zwinger gelebt, da bestand das Problem nicht.

Jetzt hat sie mich um Rat gefragt, aber meine Erfahrung bezieht sich eben auch nur auf "Outdoor" - Tiere und zu dem Problem des Jaulens habe ich auch keine Idee.

Hat vielleicht ein Hunde-erfahrener Leser einen Tipp für uns?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brandon, 35

Deine Freundin sollte sich mal darüber Gedanken machen warum der Hund so jault.

Hunde jaulen nicht weil sie keine Lust haben allein zu sein oder weil ihnen langweilig ist wenn sie allein sind.

Diese Hunde jaulen weil sie große Angst haben. Es liegt in der Natur des Hundes immer bei seinem Rudel/Familie zu sein und sein Instinkt sagt ihm,  allein sein bedeutet in Gefahr zu sein und deshalb ist das für einen Hund sehr stressig.

Man kann einem Hund nicht erklären das man gleich wieder kommt.

Das einzige was man tun kann ist mit dem Hund das allein sein zu üben. Das geht nur in ganz kleinen Schritten. Bis ein Hund nur zwei Stunden allein sein kann ohne in Panik zu geraten muß man wochenlang üben.

Wie lang es genau dauert bestimmt der Hund und es gibt auch Hunde die es nie lernen.

 Am besten lässt man einen Hund gar nicht allein es sei denn es geht wirklich nicht anders wie z.B. bei einem Arztbesuch.

 Aber auch dann sollten man seinem Hund nicht mehr als vier Stunden zumuten.

LG

Kommentar von brandon ,

Dankeschön für die gute Bewertung.🌷

Antwort
von dogmama, 49

Problem, dass der Hund immer, wenn er mal allein in der Wohnung bleiben soll, stundenlang jault.

alleine bleiben muß ein Hund erst mal lernen und das in kleinen Schritten. So wie ein Welpe es auch lernen muß. 

Aber stundenlang sollte auch kein Hund alleine bleiben müssen. Vorallem wenn er sowas niemals kennengelernt hat!

Woher soll ein womöglich ehemaliger Strassenhund sowas kennen und wie gelernt haben? 

Der Hund jault und bellt weil er Angst und Stress hat.  

Den Hund erst mal nur für ein paar Sekunden alleine lassen und die Abstände ganz  behutsam und langsam steigern! Dazu muß man viel Zeit und Geduld investieren!



Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 33

Hi, tja, wenn der Welpe sehr jung ist kann sie ihn gar nicht alleine lassen. Im Normalfall lässt man ihn sich erst einleben, Vertrauen fassen und fängt dann das Alleinesein zu üben. Kann nur raten einen Hundesitter zu arrangieren, da man ja meist nicht mal eben ein halbes Jahr Urlaub bekommt, um das zu üben.

Kommentar von inicio ,

auch ein aelterer haund aus tierehim oder eine tierrettung braucht oft einige wochen(!) bis er vertrauen zu seinen menschen aufgebaut hat

Kommentar von jww28 ,

Richtig, dachte ich lass es weg weil ja dabei steht das es ein junger Hund ist ;) vergesse immer das ja nicht nur der Fragesteller das liest sondern auch andere die keine Frage stellen.

Antwort
von beglo1705, 56

Stundenlang jault? Ja super, da hat sie schon so ziemlich alles falsch gemacht, was nur grad geht.

Allein sein ist nicht einfach in den Zwinger sperren oder einfach die Haustür zu machen, da gehört viel mehr dazu.

Der Hund wird zuerst nur für eine halbe Minute allein gelassen, übersteht er das ohne winseln wird er belohnt bis das sitzt. Dann erhöht man langsam auf eine oder zwei Minuten, dann weiter 5 Min, dann 10 Min immer in kleinen langsamen Schritten, dass der Hund begreift er kann sich auf Frauchen verlassen (und ist nicht verlassen), die kommt schon wieder.

Anfangen und jetzt nochmal von vorne beginnen, anders wird das nichts mehr.

Antwort
von sukueh, 24

Vielleicht sollte man erst mal mit der Erziehung deiner Freundin anfangen ? Man lässt doch einen Hund nicht - offenbar bereits auch schon kurz nach dem Einzug - "stundenlang" alleine. Mich wundert, dass die Tierschutzorganisation bei diesen Umständen den Hund überhaupt an deine Freundin vermittelt hat. Normalerweise achten die ja sehr darauf, dass die Hunde eben nicht alleine bleiben müssen.

Sie braucht sich nicht zu wundern, dass der Hund jault, der dürfte als Tierschutzhund auch das alleine sein nie wirklich gelernt haben. Also muss sie so vorgehen, wie sie das bei einem Welpen tun würde. Wobei eben zu beachten wäre, dass der Hund grundsätzlich gar nicht so lange alleine zu Hause bleiben muss (in einer Mietswohnung ohnehin etwas problematisch wegen der Nachbarn).

Buch über Welpenerziehung besorgen bzw. Hundeschule. Und länger daheim bleiben und nicht stundenlang wegbleiben.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 27

nicht deine freundin -sondern vorallem der hund hat einproblem!

wenn ein hund in eine familie kommt, muss er sich erst eingewoehnen und vertrauen zu seinen menschen gewinnen.

da laesst man einen hund nicht alleine und schon gar nicht studenlang!

sie soll den hund bitte nicht alleine lassen, der hund muss das alleine-sein-koennen erst langsam erlerenen.

 dazu faengt man in minischritten an : geht zum briefkasten oder zur muelltonne etc... erst wenn das ohne winseln und bellen klappt, kann man die abwesenheit steigern. muss man in dieser zeit weggehen, braucht man einen hundesitter/freund/nachbarn/verwandte -die auf den hund aufpassen.

jamand der einen hund im zwinger hatte, hat schwerlich "hundeerfahrung"

Antwort
von dickefettepony, 62

wahrscheinlich kennt der Hund das alleine sein einfach nicht. also üben, sodass er sich langsam dran gewöhnt. dh zuerst mal nur ein paar Minuten (1-2) rausgehen wenn das Hut geht die Zeit immer steigern. so lernt der Hund langsam das das alleine sein nicht so schlimm ist.
einfach so kann kein Hund alleine bleiben, das muss gelernt sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community