Frage von SLS197, 54

Wie jemanden am besten ansprechen welcher vor Kurzem seinen Lebenspartner verloren hat?

Hallo. Und zwar hat eine Bekannte kürzlich ihren Freund bei einem Unfall verloren. Wie spreche ich sie am besten an? Ich werde sie wahrscheinlich bei der Beerdigung treffen. Soll ich sagen "Mein herzliches Beileid" oder ist das blöd und altmodisch? Soll ich gar nichts sagen? Wie gehe ich die Situation an, hatte noch nie diese Situation und war auch noch nie auf einer Beerdigung, wäre für Rat und Erfahrungsaustausch sehr dankbar

Antwort
von nachdenklich30, 10

Manchmal ist es besser, sich einfach in den Arm zu nehmen.

Hast Du jemals dieses "Beileid" über die Lippen gebracht? Ich (fast) nicht.

Überleg doch mal: Wie würdest _Du_ das in _Deiner_ Sprache ausdrücken?

Viel eher: "Das tut mir leid"...
Oder vielleicht auch: "Ganz schön sch..."
Das ist vielleicht drastisch, aber vielleicht auch ehrlich.
Ist aber auch ein Risiko und passt nicht in jeder Situation.
Vertrau auf Dein Gefühl.

Nur Bemerkungen wie "Alles wird gut" sind tabu. Der Freund ist tot: Da wird gar nichts mehr gut.

In der Situation ist einfach wichtig, dass Du da bist.
Viele wenden sich von Trauernden ab, oft wechseln manche sogar die Straßenseite.
Bleib dran. Halte ihr Schweigen und ihr Weinen aus.

Du kannst ihr den Freund nicht wieder bringen.

Du kannst sie im Grunde auch nicht "trösten".

Aber wenn Du ihrer Trauer nicht ausweichst: Das wird ihr ein wenig helfen.

Vielleicht bietest Du ihr einen Spaziergang an. Und wenn ihr die ganze Zeit geschwiegen habt: Es wird ihr gut tun.

Lesetipp:

http://www.randomhouse.de/Paperback/Keine-Angst-vor-fremden-Traenen/Chris-Paul/G...

Dir alles Gute!

Antwort
von anniegirl80, 14

Manchmal sind Floskeln am besten. Ist man so persönlich und direkt betroffen wie deine Bekannte, ist man auf der Beerdigung eh durch den Wind.Drücke ihr die Hand und sage "Herzliches Beileid".

Du kannst ihr ja eine Karte schreiben - Vorschläge für Text gibt es im Internet. Das ist sehr hilfreich, wenn einem dabei die Erfahrung fehlt, man kann es natürlich persönlich anpassen und es ist besser als gar nichts machen / sagen.

Und wenn du ihr weiterhin etwas Gutes tun willst, erkundige dich regelmäßig bei ihr wie es ihr geht und lade sie mal ein. Wenn man trauert, fällt es einem schwer sich zu melden obwohl es einem (oft eher aus Höflichkeit) angeboten wird. Man ist darauf angewiesen dass andere sich melden. Und das geschieht meist zu selten, denn für Aussenstehende ist nach der Beerdigung wieder Alltag. Für die Betroffenen nicht.

Ich hoffe dass ich dir damit etwas helfen kann!

Antwort
von Nashota, 30

Man drückt sein Beileid aus und kann anbieten, dass der Trauernde reden kann, wenn er möchte. Je nachdem, wie nahe man sich steht, kann man den Trauernden auch besuchen und ihm Hilfe anbieten.

Antwort
von Dummie42, 33

Man muss nicht immer was sagen. Ein Händedruck mit Blickkontakt reicht auch. Und vermeide bitte Beileidsbekundungen am offenen Grab. Normalerweise ist das der schwerste Moment, um Fassung zu bewahren. Die meisten Trauernden haben Angst davor, dann völlig in Tränen auszubrechen.

Kommentar von Nashota ,

Bei einer Beerdigung darf geweint werden.

Kommentar von Dummie42 ,

Ja, natürlich. Trotzdem ist für die engsten Trauernden das Vorbeidefilieren der Trauergäste samt Beileidsbekundungen nach dem Schäufelchenritual der schlimmste Moment der gesamten Beerdigung. Deshalb steht auch oft in den Trauerbriefen schon vorher, davon solle man am Grab bitte absehen.

Antwort
von pingu72, 32

Ich sehe es genauso wie dummie42' und würde auch nichts sagen. Wenn sie reden will wird sie es von sich aus tun.

Antwort
von ManuViernheim, 5

Auf einer Beerdigung kann man "herzlich Beileid" sagen.

Wenn Du sie gut kennst, dann nehme sie kurz, für einige Sekunden, in den Arm.

Brauchst nichts weiter sagen, das reicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community