Frage von Pudelwohl3, 86

Wie ist wohl die rechtliche Bewertung, wenn ein deutscher Staatsbürger in eine amerikanische Aktiengesellschaft investiert, die im Cannabisgeschäft aktiv ist?

Antwort
von Mikkey, 59

Es gibt Hunderttausende von Deutschen, die in eine Firma investiert haben, die im Betrugsgeschäft aktiv war ;-).

Maßgeblich: § 129 StGB: Bildung krimineller Vereinigungen

Die Strafbarkeit hängt davon ab, ob die kriminelle Tätigkeit der Organisation von nicht untergeordneter Bedutung ist.

Edit: Hängt ebenfalls davon ab, ob die Organisation ihre "Produkte" nach Deutschland bringt - also eher nicht strafbar.

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Meinst Du vielleicht z.B. die Deutsche Bank ;-)

Das hier angesprochene Problem ist, dass es in den USA eine legale Firma gibt, die in diesem Geschäftsfeld tätig ist und in Deutschland nach dem BTMG jedes Engagement in diesem Bereich natürlich unter Strafe steht.

Kann man sich also als Deutscher im Ausland kapitalmäßig an einer Company beteiligen, deren Geschäftszweck in D unter Strafe steht und welche Folgen könnte das für den Investoren haben? 

Kommentar von Mikkey ,

Nö, ich meinte eine Firma, die mit V anfängt und mit W aufhört. Es gibt aber massenhaft andere Beispiele.

Nun nach §129b muss für die Strafbarkeit auf die kriminelle Aktivität im Geltungsbereich "dieses Gesetzes" stattfinden. Solange die Firma mit ihren Aktivitäten in den USA bleibt, sollte also alles klar sein.

Antwort
von Wagenfeld2, 11

na ja das ist sicher ein Markt mit Zukunft, aber es gibt gewisse Importbeschränkungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten