Frage von Tragosso, 232

Wie ist vegane Ernährung auf Klassenfahrten regelbar?

Huhu.

Es gibt heutzutage viele Jugendliche die sich vegetarisch oder vegan ernähren...Und auf Klassenfahrten muss man für gewöhnlich dabei sein. Wie ist das für die Lehrer zu regeln?

Sicher ist vegetarisch fast immer machbar, oft gehört es in Jugendherbergen auch schon dazu, dass es ein vegetarisches Gericht gibt. Wie sieht es aber bei veganer Ernährung aus?

Die Einrichtungen sind sicher nicht verpflichtet so etwas anzubieten, etwas für eine Woche mitnehmen gestaltet sich wahrscheinlich schwer und Supermärkte sind nicht immer in der Nähe der Unterkunft zu erreichen. Ich stelle mir das alles in allem sehr schwierig vor.

Müssen die Lehrer das überhaupt irgendwie regeln, werden Schüler deshalb auch schonmal von Klassenfahrten 'befreit' oder müssen sie einfach sehen wie sie damit dort zurechtkommen?

Antwort
von Undsonstso, 55

Ich glaube nicht, dass eine konkrete Verpflichtung des Lehrers hinsichtlich des Veganismus von Schülern  zu regeln , gibt. Im Vorfeld muss ein Lehrer abklären, ob i-welche Erkrankungen (auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten) bestehen, das war es dann aber auch.

Da muss man gucken, inwieweit man sich mit dem Lehrer besprechen kann in punkto "vegan", ansonsten muss man für sich selbst sorgen und entsprechende Lebensmittel mitnehmen oder vor Ort besorgen.

Auch eine Herberge kann nicht verpflichtet werden, vegan zu kochen....  Anderseits könnte eine geschäftstüchtige Herberge die vegane Kost teurer machen.


Antwort
von melilavigne26, 92

Hallo, ich bin selbst Vegetarier und da gab es nochnie Probleme. Die meisten Jugendherbergen oder wo auch immer ihr seid, bieten auch vegetarisches Essen an. Bei mir wird auch immer vorher in der Klasse gefragt und es müssen Zettel ausgefüllt werden, für Laktoseintolleranz und sowas. Da wird das dann eingetragen. Eine Freundin von mir ist Veganer und sie macht es immer so, dass sie dann auf Klassenfahrten vegetarisch isst. Ich denke aber, wenn man es vorher anmeldet, sollte das kein Problem sein.

Antwort
von eostre, 39

Ich habe damals selbst für mein Essen gesorgt, denn es ist niemand verpflichtet Rücksicht zu nehmen, obwohl es nett wäre. 

Veganer sind es im allgemeinen gewohnt, kreativ sein zu müssen, was das Essen angeht, die finden Wege.

Zur Not kann man sich für die Zeit der klassenfahrt auch von Obst, Gemüse und Brot mit aufstrich ernähren.

Antwort
von Novos, 110

Die Lehren müssen es nicht regeln, wenn es nicht ärztlich verordnet ist. Du kannst nur höflich anfragen ob sie für Dich, gegen Aufpreis, vegan kochen könnten. Wenn nicht hast Du eventuell die Möglichkeit, auf eigene Kosten ein anderes Restaurant für Deinen Mahlzeiten zu wählen. Den Verpflegungssatz der Klassenunterkuft wirst Du nicht ermäßigt bekommen, da es eine Gruppenbuchung ist.

Antwort
von lirch, 49

hallo :)

Ich selbst bin Veganerin und gehe noch zur Schule... Bei mir stand das auf dem Anmeldeformular drauf, da könnte man das ankreuzen und das wurde dann mit der Unterkunft geregelt. Vllt einfach mal anrufen und fragen, ob veganes Essen angeboten wird :)

Ich hoffe ich konnte helfen ;)

Lg

Antwort
von Andretta, 100

Ich glaube, am einfachsten ist es, wenn die Gruppe auf gemeinsame Selbstverpflegung setzt und alle darauf achten, dass auch für alle was dabei ist.

Wichtig ist es, so denke ich, hier ideologische Diskussionen zu vermeiden. Die verhärten meist nur die Fronten, führen zu nix und verhageln die Stimmung. 

Wenn Ihr Euch gegen eine Selbstversorgung entscheidet, würde ich versuchen, den Gastgeber im Vorfeld zu kontaktieren und zu klären, was möglich ist. Evtl. hilft es dem Gastgeber dabei auch, exakte Speisen vorgestellt zu bekommen, denn immer noch sind viele Menschen bei 'vegan' zunächst ratlos. 

Je nachdem, wohin man reist, ist es vielleicht auch möglich, ein kleines Fresspaket mitzuführen, wie z.B. vegane Pasten fürs Frühstück. 

Gute Fahrt Euch allen ☺

Kommentar von Tragosso ,

Danke, aber es geht nicht um mich oder überhaupt jemand speziellen. Es war einfach nur eine Frage aus reinem Interesse.

Kommentar von Andretta ,

Alles klar. ☺

Oft sind es ja übrigens nicht nur Veganer, die eine Extrawurst (😆) benötigen, sondern auch Allergiker oder Leute mit irgendwelchen Unverträglichkeiten.

Jedenfalls finde ich es gut, dass Du Dir hierzu Gedanken machst. 

Kommentar von Tragosso ,

Das ist wahr...Meine Tante ernährt sich vegetarisch und öfter auch vegan, von daher komme ich öfter mit dem Thema in Kontakt.

Kommentar von Andretta ,

Ich selbst lebe mit Leuten mit ganz unterschiedlichen Ernährunsstilen zusammen (vegan, glutenfrei, omnivor) und bislang haben wir es immer noch geschafft, Essen auf den Tisch zu bringen, wo für jeden was dabei ist.  ☺

Kommentar von Tragosso ,

Sehe ich genauso, mit meiner Tante (inklusive anderer Familienmitglieder mit persönlichen Vorlieben und Abneigungen beim Essen...) gabs auch noch nie Schwierigkeiten für alle was hinzubekommen.

Antwort
von FrederickO, 33

Als Vegetarier hat man auf jeden Fall nichts zu befürchten, in meiner Schulzeit (bin Student) hatten meine vegetarischen Freunde da keine Probleme und haben auch in Jugendherbergen immer was bekommen.

Als Veganer würde ich einfach mal das Gespräch mit dem begleitenden Lehrer suchen, einige zeigen sich da ja möglicherweise kooperativ. :)

Antwort
von conelke, 105

Dafür kann man so denke ich niemanden in die Verantwortung nehmen, sondern muss dann unter Umständen selbst für vegane Kost sorgen. Aber heutzutage ist es ja Gang und Gebe, dass mindestens ein vegetarisches Gericht angeboten wird, da wird mit Sicherheit selbst ein Veganer fündig und wenn nicht, dann kann dieser, wenn er sich da nicht einmal ausnahmsweise anpassen kann, wohl nicht mitfahren.

Kommentar von eostre ,

Stimmt und die lebensmittelalergiker bleiben auch gleich da, wenn sie sich nicht ausnahmsweise anpassen können.

Kommentar von conelke ,

Ja, so ist das halt im Moment noch...die Zeiten können sich ja durchaus noch ändern. Aber wenn Du es so pedantisch siehst, dann muss man ja alles berücksichtigen und wo fängt man da an und wo hört man auf?

Kommentar von autmsen ,

eostre:

Eine Allergie ist eine von einem Facharzt diagnostizierte Erkrankung auf deren Besonderheiten nach Angabe des Facharztes selbstverständlich Rücksicht zu nehmen ist. Eine Erkrankung sucht sich kein Mensch aus. 

Eine bestimmte Ernährungsform dagegen ist eine selbst und eigenverantwortlich freiwillig gewählte Entscheidung. Da darf ein Mensch in diesem Staat durchaus auch selbst die Verantwortung für übernehmen. 

Kommentar von eostre ,

Ich habe nichts anderes behauptet, es ging darum, dass der letzte Satz impliziert, dass nur wer sich anpasst auch teilnehmen darf.

Kommentar von conelke ,

Muss man sich nicht überall anpassen?

Antwort
von Vegan123, 97

Ich habe mir immer vegane aufstriche wurst ect in einer kleinen Kühlbox mitgenommen, und sonst mit meinen Lehrern abgeklärt wegen den kauf von soja milch oder die Basic wie hartweizengrieß nudeln

Antwort
von AppleTea, 40

Da muss man sich wohl genug einpacken

Antwort
von Goodnight, 33

Ist nicht das Problem der Lehrkräfte, es gibt das was auf den Tisch kommt.

Antwort
von wickedsick05, 84

ganz einfach so wie Buddhisten es tun:

Wenn ein Buddhist eingeladen ist und ein Fleischgericht auf dem Tisch
steht, dann sollte er nach Buddhas Worten den Gastgeber nicht verletzen
und daher Steak oder Braten verzehren.

Manche Buddhisten erklären diese Ausnahme auch damit, dass in diesem
Fall das Fleisch ja schon auf dem Teller lag und kein Tier extra für sie
geschlachtet werden musste. Anderen Buddhisten kommt diese Begründung auch im Alltag sehr gelegen. Sie benutzen sie auch dann, wenn sie selbst einmal Wurst und Fleisch in den Einkaufskorb legen.

http://www.religionen-entdecken.de/eure_fragen/duerfen-sich-buddhisten-fleisch-z...

Kommentar von energiefisch ,

Beste Antwort. 

Kommentar von Tragosso ,

Ich denke nicht, dass das für die meisten Veganer in Frage kommen würde...

Kommentar von wickedsick05 ,

das stimmt da ist die ideologie zu festgefahren...

Antwort
von Omnivore09, 28

Natürlich muss der Lehrer das nicht berücksichtigen! Wo kämen wir hin, wenn der Lehrer jedem sein Extrawürstchen beschaffen müsste?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community