Frage von chemieleben21, 88

Wie ist unsere Verfassung entstanden?

Hallo :) ich möchte gerne wissen wie unsere Verfassung entstanden ist und bitte mit eigenen Worten :)

Antwort
von ManuTheMaiar, 9

Die haben sich einige Menschen in der Nachkriegszeit ausgedacht um ein neues System zu schaffen nachdem das alte weg war

Antwort
von Citoyen, 29

Wie ist unsere Verfassung entstanden?

Wie weit soll ich denn ausholen? ;)

Man darf nicht vergessen, dass Verfassungen immer den Zeitgeist und die Vergangenheit (politisch, rechtlich, wirtschaftlich, sozial) widerspiegeln. Insofern fließt in das Grundgesetz die Deutsche aber auch Teile globaler Verfassungsgeschichte mit ein.

Ich versuche mich mal kurz zu halten: Einst gab es das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Hier hatte sich bereits der Ewige Reichstag entwickelt. Dieser war ursprünglich ein Hoftag, also eine Versammlung am Hofe des Kaisers. Zusätzlich gab es das Reichsgericht. Mit der Zeit bildeten sich selbstständige Gebiete, welche später zu den Deutschen Staaten wurden. Anfang des 19. Jh. zerbrach das Hl. Röm. Reich Dt. Nation durch die Eroberungen Napoleons. Nach dem Sieg über Napoleon wurde der Wunsch nach einem Deutschen Staat immer stärker. Doch auch der Wunsch nach Demokratie und Freiheit. Die Deutschen Staaten veränderten sich. Das Feudalsystem zerbrach, dem Monarchen stand nun ein Parlament gegenüber und das Verfassungsrecht sowie Grundrechte gewannen an Bedeutung. Schließlich entstand 1871 nach dem Deutsch-Französischen Krieg ein föderales Deutsches Reich. Hier gab es dann den Reichstag als Parlament, die Reichsregierung aus Ministern und dem Reichskanzler und den Kaiser als Staatsoberhaupt. Hinzu trat nun als föderales Element der Reichsrat.

Das Grundgesetz unterscheidet sich hiervon nicht mehr sehr stark.

Im Jahr 1917 zur Zeit des ersten Weltkrieges gab es eine Revolution. Sie richtete sich gegen die Monarchien in ganz Deutschland; die Republik entstand und an der Spitze stand nun kein Kaiser mehr, sondern der Reichspräsident. Der Reichstag bekam mehr Gewicht, genauso wie die Grundrechte.

Nach dem zweiten Weltkrieg stand fest, dass der Reichspräsident zu mächtig war; er wurde zum heutigen politisch eher schwachen Bundespräsidenten. Die Grundrechte und die Gewaltenteilung wurden verstärkt. Zudem gab es nun eine Neuerung: Das Bundesverfassungsgericht. Es soll nun dafür Sorge tragen, dass alle Stellen des Staates das Grundgesetz und insbesondere die Grundrechte achten. Ein solch starkes Gericht gab es in der Vergangenheit noch nicht.

Das Grundgesetz wurde vom Parlamentarischen Rat erarbeitet und von den Ländern 1948/49 angenommen.

So in etwa ist unsere Verfassung entstanden.

Antwort
von JanyoOoO, 45

Ganz kurz gesagt ging es dem Deutschen Reich sehr gut, viele gewonnen Kriege und eben schon relativ aufgeklärt und liberal... deshalb wurde sie dem Volk praktisch geschenkt ohne eine richtige Revolution wie z.B. in Frankreich.

Ich hoffe ich verwechsel da grade nichts

Kommentar von PatrickLassan ,

Du meinst die sogenannte 'Bismarcksche Reichsverfassung'. Die wurde nach dem 1. WK durch die Weimarer Verfassung ersetzt, und diese durch das Grundgesetz.

Antwort
von Willwissen100, 45

Streng gesehen gar nicht, wenn Du aus Deutschland bist. Denn Deutschland hat keine Verfassung. Mehr dazu kannst Du unter dem Stichwort Grundgesetz ergooglen.

Kommentar von JanyoOoO ,

Stimmt allerdings ist bei uns die sog. Verfassung im Grundgesetz verankert... Stichwort Meinungs- und Religionsfreiheit oder eben der demokratische Gedanken

Kommentar von SebRmR ,

Meinungs- und Religionsfreiheit sind Grundrechte, und die sind im GG verankert.

GG = Verfassung.

Kommentar von Citoyen ,

Das Grundgesetz ist Deutschlands Verfassung. Nur weil es nicht als Verfassung betitelt ist oder als solche gedacht war, heißt dies nicht, dass es keine Verfassung darstellt. Fest steht, dass das Grundgesetz alle Merkmale einer Verfassung aufweist. Du hast aber natürlich nicht Unrecht damit, dass das Grundgesetz ursprünglich ein Provisorium und nicht als Verfassung gedacht war, um die Deutsch-Deutsche Trennung nicht zu verschärfen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Man sollte noch erwähnen, dass Grundgesetz und Verfassung synonym benutzt werden können und dass  es eine Reihe von Staaten gab bzw gibt, deren Verfassung als Grundgesetz bezeichnet wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Grundgesetzen

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Dennoch gibt es den Artikel 146 GG nachdem es eindeutig keine Verfassung gibt und eh du jetzt wieder kommst mit, "das Volk hat doch darüber abgestimmt, nämlich durch ihre gewählten Vertreter" .. gewählte Vertreter sind nicht das Volk. Eine Volksabstimmung wäre nötig und gab es diese? Nein. Wenn das alles so klar wäre, wäre der Artikel 146 GG nicht nötig.

Kommentar von PatrickLassan ,

Mehr dazu kannst Du unter dem Stichwort Grundgesetz ergooglen.

Dann bekommt man z.B, solch ein Ergebnis:

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (umgangssprachlich auch deutsches Grundgesetz; allgemein abgekürzt GG, seltener auch GrundG) ist als geltende „Verfassung der Deutschen“ die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland.

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundgesetz_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschlan...

Falls dir Wikipedia nicht ausreicht, man findet einen ähnlichen Eintrag auch in Creifels Rechtswörterbuch.

Kommentar von Zuko540 ,

Denn Deutschland hat keine Verfassung.

Das Grundgesetz ist eine Verfassung und das kann man auch nachlesen.

U.a. hier:

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/NRSITZ/NRSITZ_00207/SEITE_0138.html

Und hier (auf Seite 7623):

https://www.admin.ch/opc/de/federal-gazette/2008/7603.pdf

Antwort
von voayager, 28

Auf dem Altar der totalen Kriegsniederlage und unter Zuhilfenahme der westlichen Alliierten, als deren Hebammen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten