Frage von Fennek4x4, 70

Wie ist Merkels Statement "Wir werden gemeinsam kämpfen" zu verstehen?

Anlässlich der Anschläge in Paris äußerte sich Kanzlerin Angela Merkel nach Frankreich mit den Worten "Wir werden gemeinsam kämpfen".
Ist das auf militärischer Ebene oder als  lasches Gefasel zu interpretieren?
An die Experten für das Thema Bundeswehr: Denkt ihr es wird zum Einsatz im Inneren oder aktiv gegen den IS kommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apfelkind1986, 30

Frankreich hätte nun eigentlich das Recht, den Nato-Bündnisfall auszurufen. Die Situation ist ähnlich geartet als beim 11. September und die USA haben schon ihre Bereitschaft signalisiert.

Allerdings würde man damit automatisch auch den EU-Bündnisfall ausrufen.

Also: Sollten Frankreich, die USA u.a. nun wirklich endlich ernsthaft gegen den IS vorgehen wollen, also auch mit Bodentruppen, wird Deutschland das höchstwahrscheinlich unterstützen. Aber eher durch Sanität, Logistik und Geld.

Antwort
von Interesierter, 70

"Gemeinsam kämpfen" kann vieles bedeuten.

Landläufig würde man darunter eine gemeinsame Militäroperation verstehen.
Diese sehe ich jedoch hier nicht.

Weiter kann militärische und logistische Hilfe darunter fallen. Transporte, Überflugsrechte, medizinische Hilfe, Waffen, Munition und anderes Kriegsgerät.

Es könnte auch finanziele Unterstützung zur Finanzierung der Militäreinsätze gewährt werden. Krieg kostet nunmal Geld.

Zu guter letzt könnte damit auch der Austausch geheimdienstlicher Informationen gemeint sein.

Kommentar von Paperkite ,

Kannst Du mir bitte mal so grob erklären, wie Du Denken, Menschlichkeit, Logik, Un-Egoismusmit der Bundeskanzlerin verbindest?

Kommentar von Interesierter ,

Und was willst du mir damit jetzt sagen?

Soll Deutschland gegen ISIS in den Krieg ziehen oder nicht?

Antwort
von Hamburger02, 10

Zunächst mal war es eine verbale Pflichtübung, Solidarität zu bekunden. Das ist so üblich und hat zunächst praktisch nichts zu bedeuten.

Was praktisch passiert, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Antwort
von benni12321, 40

Ist halt mit Absicht wieder wage gehalten damit sie nicht selbst eine Richtung vorgibt und plötzlich an der Spitze steht, aber man kann es als "Wir sind grundsätzlich bei jeder Gegenmaßnahme dabei" auffassen. Wenn also NATO und Landeschefs auf Krieg drängen wird sie kaum aussen vor bleiben können.

Antwort
von angy2001, 51

Wir werden es sehen - vor allem ist jetzt erstmal Polizei, Staatsanwaltschaft und Geheimdiestarbeit dran.

Antwort
von HenrikHD, 43

Wie ich merkel so kenne sind das nur leere worte.

Kommentar von Interesierter ,

Ach, du kennst Frau Merkel? Ich bin beeindruckt!!

Kommentar von HenrikHD ,

Ich kenne sie so gut wie jeder andere in deutschland. Nur habe ich sie schon mal im Bundestag gesehen :)

Kommentar von Interesierter ,

Du kennst sie also nicht? Dachte ich mir!

Kommentar von HenrikHD ,

Ich kenne sie so gut wie jeder andere^^

Antwort
von Modem1, 28

Beide ,Hollande und Merkel kämpfen gemeinsam ... Damit sie an der Macht bleiben . Denn ihre Umfragen stehen nicht zum Besten.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Echt? Komisch, die Umfragen die ich sehe, sehen alle die Union als mit Abstand stärkste Kraft.

Kommentar von Modem1 ,

Das stimmt aber... in den Umfragen ist ihre Beliebtheitsscala gefallen. Und in der Union bisher Unangetastet hat sie Gegner.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Sie ist immer noch mit weitem Abstand vor jedem anderen Kanzlerkandidaten. Wer soll sie ablösen? Siggi "Die Wurst" Gabriel?

Antwort
von CookieKeksKind, 42

natürlich nur lasches gefasel

Kommentar von Interesierter ,

Und was wäre nun deiner Meinung nach zu tun?

Generalmobilmachung und blind vor Zorn in den Krieg ziehen? Da ziehe ich "lasches Gefasel" vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community