Frage von DerGerke, 68

Wie ist meine Rechtslage in Sachen Schwarzfahren?

Folgendes Problem: ich war unterwegs zu meiner Freundin (Hessen) und musste am Frankfurter Hauptbahnhof sehr schnell umsteigen. Da ich dort einige Zeit brauchte um das richtige Gleis zu finden habe ich es nicht mehr geschafft am Automaten ein ticket zu holen. In der Bahn angekommen war der Schaffner bereits am kontrollieren, also setzte ich mich in seine unmittelbare Nähe um nicht störend zu wirken. Als dieser dann bei mir ankam (Ca. 30 Sekunden nach Abfahrt der Bahn), fragte ich, ob ich bei ihm ein ticket für die Fahrt kaufen kann und habe ihm auch meine Lage beschrieben (also dass zum ticket ziehen keine Zeit mehr war). Daraufhin bekam ich das erhöhte beförderungsgeld "aufgedrückt", obwohl ich ja überhaupt nicht die Absicht hatte Schwarz zu fahren. Hier wo ich herkomme (NRW) habe ich immer die Möglichkeit noch im zug,entweder am Automaten oder beim Schaffner das ticket zu holen falls ich es vorher nicht schaffe. Dass das da nicht funktioniert war mir nicht bewusst. Was soll ich jetzt tun um um die 60€ herumzukommen oder zumindest den erhöhten Preis zu mindern ?

Antwort
von OnkelSchorsch, 21
"Nachlösen in der Bahn?

Das Chaos-Thema - weil es superunterschiedlich sein kann, ob man nun
gerade in einer Bahn nachlösen kann oder dies vorher am Schalter gemacht
haben muss. Deswegen hilft hier eigentlich nur vorheriges Fragen am
Schalter - und dann kann man auch gleich nachlösen, falls nötig. Beim
Nahverkehr innerhalb der Städte geht das normalerweise gar nicht - wenn
man z.B. in die nächste Preisstufe hineinfährt, muss man dafür auch die
entsprechende Fahrkarte haben. Bei Fernverkehrszügen ist es
grundsätzlich möglich ein Ticket im Zug zu kaufen. Das ist dann aber
etwas teuer als am Schalter oder Fahrkartenautomaten weil ein sog.
Bordpreis erhoben wird. Bei Nahverkehrszügen (z.B. Regionalexpress) ist
der Ticketverkauf im Zug grundsätzlich nicht vorgesehen, immer nur mit
gütigem und d.h. entwertetem Ticket einsteigen! Ansonsten ist man leider
Schwarzfahrer."

Kopiert von:  http://m.checked4you.de/fahrgastrechte#Nachl%C3%B6sen%20in%20der%20Bahn?

Antwort
von NSchuder, 25

"Keine Zeit" ist leider kein Argument. Das einzige mögliche Argument wäre gewesen, dass der Ticket-Automat defekt war.

So kommst Du um das "erhöhte Beförderungsentgeld" nicht herum. Ohne Fahrschein hättest Du nicht einsteigen dürfen.

Einheitliche Beförderungsbedingungen im Nahverkehr

Damit entsteht eine größere Gerechtigkeit für die Stammkunden, die regelmäßig ihre Fahrscheine bezahlen, gegenüber den so genannten "Graufahrern“, die bewusst kein Ticket kaufen. Letztere spekulieren darauf, erst bei der Kontrolle durch den Kundenbetreuer eine Fahrkarte kaufen zu müssen. Die bisherige unterschiedliche Handhabung zum Verkauf von Fahrscheinen im Zug war für die Kunden oftmals nicht oder nur schwer nachvollziehbar. Künftig ist der Kauf eines Fahrscheins beim Kundenbetreuer nur noch möglich, wenn keine Möglichkeit besteht, Tickets im Vorverkauf im DB Reisezentrum, bei einer DB Agentur oder am DB Automaten zu erwerben. Die Deutsche Bahn setzt beim Verkauf ihrer Fahrkarten auf ein Konzept mit sieben Verkaufskanälen: DB Reisezentren, DB Agenturen, telefonischer Reiseservice über DB Reiseservice 01805/996633 (14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.), bahn.de sowie Handy-Ticket, DB Automaten, Abo-Center und der Bordverkauf im Fernverkehr.

Mit der Umsetzung der einheitlichen Regelungen erhalten die Kundenbetreuer mehr Zeit, sich um ihre eigentlichen Serviceaufgaben für die Mehrzahl der Reisenden kümmern. Dazu gehören beispielsweise die Fahrgastinformation, die Anschlussreservierung für die Weiterreise auf Umsteigebahnhöfen oder auch die Hilfestellung beim Ein- und Aussteigen.

(Quelle: bahn.de)

Antwort
von Strolchi2014, 37

Da kannst du nichts machen. Man muss sich vor Antritt der Fahrt über die Beförderungsbedingungen der Verkehrsgesellschaft informieren. Ist so.

Antwort
von Icecrystal666, 29

Hallo, da wirst du wohl nicht drumrum kommen. Fakt ist: du hattest keinen Fahrschein. Wieso ist denen egal.

Was das "woanders kann ich es aber" angeht, das wird dort auch niemanden interessieren. Weil es dort eben nicht so ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten