Frage von OCGS60, 54

Wie ist meine Bewerbung für Kaufmann Grosshandel?

habt ihr tipps wie ich es besser schreiben kann? oder verbesserungsvorschläge?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihrer Internetseite habe ich entnommen, dass Sie jungen Erwachsenen die Möglichkeit in der Filiale xxxxx in xxxxxx zur Ausbildung geben. Daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel.

Im Sommer 2015 erwarb ich an der Privaten Wirtschaftsschule xxx den Mittleren Schulabschluss und dieses Schuljahr habe ich die Vorklasse der xxxxx Fachoberschule in xxxxx besucht.

Sehr gerne möchte ich mich Ihnen als tatkräftige und motivierte Unterstützung für Ihr Team vorstellen. Für diesen Beruf habe ich mich entschieden, da ich sehr kommunikativ, kontaktfreudig, offen bin und, dass man in diesen Beruf mit internationalen Kunden zu tun hat spricht mich an. Ich stelle es mir sehr interessant vor, dass ich mit Kunden telefoniere und denen Auskünfte gebe, oder mit Lieferanten, die ich nach Lieferterminen frage. Zudem mag ich Arbeiten mit dem Computer, wie z.B. Textverarbeitungsprogramme.

Denn der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln fällt mir leicht, da ich in den Fächern Daten- und Textverarbeitung in den Programmen Word, Excel und PowerPoint umfassend unterrichtet wurde.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können habe ich eine Woche in der Sparkasse xxxxx ein Praktikum absolviert, dort habe ich meine ersten Erfahrungen im Umgang mit Kunden gemacht. Die Betreuung und Beratung von Kunden, sowie auch die Bearbeitung von Kundenaufträgen in Form von Erstellung und Versand von Überweisungen, zählten dort zu meinen Aufgaben.

Wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, freue ich mich sehr über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 24

Sehr geehrte Damen und Herren, (Hier ist der erste Punkt. Bitte IMMER einen Ansprechpartner anschreiben. Wenn du keinen findest, anrufen und nachfragen. Wenn hier ein Name steht, ist das immer besser als dieses unpersönliche "Damen und Herren".)

Ihrer Internetseite habe ich entnommen, dass Sie jungen Erwachsenen (Steht das so in der Anzeige?! Dass sie die Chance "jungen Erwachsenen" geben?! Kann ich mir nicht vorstellen...) die Möglichkeit in der Filiale xxxxx in xxxxxx zur Ausbildung geben. (Der Satz ist vom Aufbau her ganz merkwürdig...) Daher (Jeder Deutschlehrer würde hier weinen. Bitte NIEMALS einen Satz mit "Daher" beginnen) bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. (Den Absatz kannst komplett löschen. Wo du die Anzeige gefuden hast, gehört in den Betreff. Dass du dich bewirbst, brauchst du nicht zu schreiben, das sehen sie auch selbst (steht ja "Bewerbung" drüber ;)). Außerdem solltest du das Lesen einer Anzeige nicht als Grund angeben. Du bewirbst dich, weil du die Stellenanzeige gelesen hast? Nicht etwa, weil dich der Job interessiert?!)

Im Sommer 2015 erwarb ich an der Privaten Wirtschaftsschule xxx den
Mittleren Schulabschluss und dieses Schuljahr habe ich die Vorklasse der
xxxxx Fachoberschule in xxxxx besucht. (Die genauen Schulnamen und die Orte kannst weg lassen, das interessiert die nicht. Und wenn doch, blättern sie zum Lebenslauf)

Sehr gerne möchte ich mich Ihnen als tatkräftige und motivierte
Unterstützung für Ihr Team vorstellen. (Das ist leider auch so ne Floskel...) Für diesen Beruf habe ich mich entschieden, da ich sehr kommunikativ, kontaktfreudig, offen bin (Und was hat das mit dem Job zu tun? Passt das nicht auch zu 10000 anderen Jobs?!) und, dass man in diesen Beruf mit internationalen Kunden zu tun hat spricht mich an. (Mach da wenn schon 2 Sätze draus. Das "und..., dass" geht gar nicht.) Ich (Bitte keine Sätze mit "ich" beginnen) stelle es mir sehr interessant vor, dass ich mit Kunden telefoniere und denen (denen?! Echt jetzt?!) Auskünfte gebe, oder mit Lieferanten, die ich nach Lieferterminen frage. (Sorry, aber bei dem Satz musste ich schmunzeln. Klingt nach einem Schüler, der von dem Job keine Ahnung hat und eben mal was schreibt, was sich nach Kaufmann anhört. Das würd ich unbedingt ändern) Zudem mag ich Arbeiten mit dem Computer, wie z.B.Textverarbeitungsprogramme. (Das passt grammatikalisch nicht so ganz. Ist ein Textverarbeitungsprogramm eine Arbeit?)

Denn der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln fällt mir leicht,
da ich in den Fächern Daten- und Textverarbeitung in den Programmen
Word, Excel und PowerPoint umfassend unterrichtet wurde. (Auch hier passt es noch nicht so ganz. Du redest von "modernen Kommunikationsmitteln" und begründest das mit Unterricht in 3 Office-Anwendungen. Diese sind aber keine Kommunikationsmittel)

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können (Erstens fehlt hier ein Komma... Zweitens: Bitte keine Verweise auf den Lebenslauf) habe ich eine Woche in der Sparkasse xxxxx ein Praktikum absolviert, (Hier lieber ein Punkt und nen neuen Satz anfangen) dort habe ich meine ersten Erfahrungen im Umgang mit Kunden gemacht.  Die Betreuung und Beratung von Kunden, (Komma weg) sowie auch die Bearbeitung von Kundenaufträgen in Form von Erstellung und Versand von Überweisungen, zählten dort zu meinen Aufgaben. (Wie kann ich mir den Versand von Überweisungen vorstellen?! Meinst du nicht eher die Durchführung?)

Wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, freue ich mich sehr über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. (Bitte umformulieren! Selbstbewusster! Ohne das "Wenn..." am Anfang)

Mit freundlichen Grüßen

Sorry, aber wie du siehst hab ich im ggs. zu anderen noch einiges zu meckern.

Du gehst stellenweise in die richtige Richtung, aber es ist schon noch arg verbesserungswürdig.

In ein gutes Anschreiben kommen genau 3 Punkte:

-Wieso dieser Job?

-Wieso dieser Arbeitgeber?

-Was kann ich und wo hab ich das gelernt / unter Beweis gestellt?

Nicht mehr und nicht weniger.

Eine der beiden erstgenannten Punkte kannst du als Einleitung verwenden, deine Stärken kannst du ja zB. mit deinem Praktikum belegen (was du ja schon gut angefangen hast, mit der Kundenberatung :))

Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne melden :)

Antwort
von ChristianLE, 12


Sehr geehrte Damen und Herren,

Bitte einen persönlichen Ansprechpartner benennen. Wenn Du diesen nicht kennst, solltest Du diesen persönlich erfragen.


Ihrer Internetseite habe ich entnommen, dass Sie jungen Erwachsenen die Möglichkeit in der Filiale xxxxx in xxxxxx zur Ausbildung geben. Daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel.

Hier der Verweis auf die Ausführungen von ShinyShadow: Zum einen ist der Ausdruck/Grammatik hier ganz schwach, zum anderen ist diese Einleitung in dieser Form nicht nötig. Das Du dich bewirbst, erkennt der Leser allein am Betreff des Schreibens.

Du solltest die Wirkung einer guten Einleitung nicht unterschätzen. In der Regel gibt diese schon die weitere Richtung vor (im schlimmsten Fall landet die Bewerbung bei einer schlechten Einleitung im Papierkorb).


Sehr gerne möchte ich mich Ihnen als tatkräftige und motivierte Unterstützung für Ihr Team vorstellen.

Lass mich raten: Das hast Du aus einer Mustervorlage/Musterbewerbung herauskopiert oder?

Hier bitte noch einmal überlegen, was Du willst, bzw. für was Du dich bewirbst.

Bist Du tatsächlich eine tatkräftige Unterstützung? Ist es nicht eher so, dass Du von dem Unternehmen für den Zeitraum der Ausbildung unterstützt werden musst?

Der Aufwand, den ein Unternehmen bei der Ausbildung hat ist nicht zu unterschätzen.

Noch am Rande: Bitte in Bewerbungen keine Konjunktive, wie "möchte" oder "würde" verwenden.


Für diesen Beruf habe ich mich entschieden, da ich sehr kommunikativ, kontaktfreudig, offen bin und, dass man in diesen Beruf mit internationalen Kunden zu tun hat spricht mich an.

Neben der leider schlechten Grammatik/Ausdruck ist der Inhalt auch dürftig.

Warum hast Du dich denn tatsächlich für diesen Beruf entschieden? Die von Dir aufgezählten Gründe treffen auf etliche Berufe zu. Im Grunde genommen, wäre hier eine Anstellung im Call-Center das richtige für dich.

Deine Argumente sind hier zu oberflächlich.

Noch etwas am Rande: Die Tatsache, dass Du kontaktfreudig und kommunikativ bist, kann auch negativ ausgelegt werden. So nach dem Motto: Lieber mit den Kollegen quatschen, als die Arbeit erledigen.


Ich stelle es mir sehr interessant vor, dass ich mit Kunden telefoniere und denen Auskünfte gebe, oder mit Lieferanten, die ich nach Lieferterminen frage.

Das gleich wie oben, sowohl sprachlich, als auch inhaltlich.

Zusammenfassend für die beiden letzten Zitate:

Du musst hier mehr auf die spezifischen Besonderheiten des Berufs eingehen. Es handelt sich hierbei um einen kaufmännischen Beruf. Hier geht es nicht um das Telefonieren, bzw. das Erfragen von Terminen, sondern auch um finanzielle Aspekte und Kalkulationen.

Hier solltest Du dich vielleicht noch einmal mit dem konkreten Berufsbild auseinandersetzen.


Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können habe ich eine Woche in der Sparkasse xxxxx ein Praktikum absolviert, dort habe ich meine ersten Erfahrungen im Umgang mit Kunden gemacht. Die Betreuung und Beratung von Kunden, sowie auch die Bearbeitung von Kundenaufträgen in Form von Erstellung und Versand von Überweisungen, zählten dort zu meinen Aufgaben.

Mal was positives:

Gut, dass Du dich auf ein Praktikum beziehst und hier auch erwähnst, was Du dort für Vorkenntnisse erwerben konntest.

Das Problem ist aber, dass ich Dir das nicht abnehmen kann. Du hast tatsächlich Kunden im Rahmen eines Praktikums beraten? Finanzberatungen?




Antwort
von stefan1531, 19

Für diesen Beruf habe ich mich entschieden, da ich sehr kommunikativ,
kontaktfreudig, offen bin und, dass man in diesen Beruf mit
internationalen Kunden zu tun hat spricht mich an

Der Satz geht gar nicht. Das musst Du unbedingt neu formulieren.

Ich stelle es mir sehr interessant vor, dass ich mit Kunden telefoniere
und denen Auskünfte gebe, oder mit Lieferanten, die ich nach
Lieferterminen frage.

"Denen" hat nichts in einem Text verloren. Zudem "Ich stelle es mir sehr interessant vor, dass ich mit Kunden telefoniere" hört sich so an, als denkst Du, Du würdest den ganzen Tag einfach nur small-talk am Telefon führen. Hier solltest Du unbedingt genauer über die Tätigkeit recherchieren und benennen, was Dich an dieser interessiert.

Zudem mag ich Arbeiten mit dem Computer, wie z.B. Textverarbeitungsprogramme.

das ist kein richtiger Satz. Besser "mit dem PC sowie aktuellen Officeprogrammen gehe ich routiniert um und bin bereit, mich in spezifische Software einzuarbeiten"

Denn der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln fällt mir leicht, da
ich in den Fächern Daten- und Textverarbeitung in den Programmen Word,
Excel und PowerPoint umfassend unterrichtet wurde.

Das brauchst Du nicht erwähnen - das Office-Paket ist heute selbstverständlich. Etwas Anderes wäre es, wenn Du z.B. in Access fit wärst.

Die Betreuung und Beratung von Kunden, sowie auch die Bearbeitung von
Kundenaufträgen in Form von Erstellung und Versand von Überweisungen,
zählten dort zu meinen Aufgaben.

Das wird Dir kein Mensch abnehmen, daß Du in einem einwöchigen Praktikum Kunden betreut und beraten hast!

Wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, freue ich mich sehr über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Besser selbstbewusster: Ich freue mich auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, um Sie persönlich von meinen Stärken überzeugen zu können.

Fazit: Da musst Du noch ganz schön dran feilen!

Antwort
von Branbaer, 26

Hallo,

Wenn du die Verbesserungen von Landliebelei2 reinschreibst dann passt alles.

Wünsche dir Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten