Frage von Lili1000, 56

Wie ist mein Status krank, Urlaub oder ähnliches?

hallo ich bin bis heute krank geschrieben u. würde eig. morgen wieder arbeiten gehen, doch meine Vorgesetzte hat mich angerufen und nahezu darauf bestanden das ich morgen noch zuhause bleibe (trotzdem ich ihr sagte das ich eig. kommen könnte) um mich wie sie sagte "auszukurieren".

Jetzt meine Frage: Bin ich morgen noch im Krankenstand oder dürfte ich irgendetwas unternehmen, den eig. habe ich keine Krankmeldung mehr (das weiß meine Vorgesetze übrigens), es ist ja eigentlich fast wie eine Freistellung von der Arbeit.

Grüße lili

Antwort
von marcussummer, 56

Arbeitsunfähigkeit wird durch den Arzt festgestellt. Und wenn die dir attestierte ausläuft, bist du in dem Sinne auch nicht mehr krank, sondern arbeitsfähig.

Wenn dein Vorgesetzter anweist, dass du nicht zur Arbeit erscheinen sollst, sondern dich auskurieren sollst, ist das als Freistellung zu bewerten. Die solltest du aber nachweisen können, sonst gibts wahrscheinlich Probleme mit dem Gehalt: Ohne gelben Schein gibts keine Krankengelderstattung für die Firma. Kann sein, dass dein Chef eigentlich möchte, dass du dich noch einen Tag länger ärztlich krank schreiben lassen sollst.

Antwort
von LonelyBrain, 49
  1. Du bist krank also bleibst du zu Hause - sei froh das du so eine nette Vorgesetze hast viele machen da schon bei 1 Tag Krankmeldung mit Attest zicken

  2. Wenn du aufgrund von Krankheit zu Hause bleibst - egal wer dir dazu rät, Fakt ist: du bleibst zu Hause - kannst du auch nicht feiern gehen o.ä. du sollst dich ja wie deine Vorgesetze schon sagte auskurieren.
Antwort
von diePest, 42

Du kannst morgen tun und lassen was Du willst.. aber .. ich würde abklären, ob Dir ein Tag Urlaub abgezogen wird, oder wie sie sich das vorstellt. Nicht jeder Arbeitgeber ist kulant und verschenkt wirklich freie Tage. 

Antwort
von Warg1, 26

Vorsicht.. sagen kann man viel, bei Knatschigkeiten heisst es dann schnell "hier liegt nichts vor"

Musst Du ein Attest ab dem 1. Tag vorlegen? Dann sähe ich zu, das auch für morgen zu haben.

Brauchst Du es erst am dem 3. Tag, dann entscheide, wie das Verhältnis bei Euch auf Arbeit ist.

Ich selber würde IMMER zusehen, für so einen Tag eine AU zu haben, nicht dass nachher das dicke Ende nachkommt.

Kommentar von Warg1 ,

Zum verständnis: Dein AG verschenkt so enen ganzen Tag Lohn/ Gehalt. Das wollen die wenigsten, mit Pech kostet das einen Urlaubstag oder einen Tag Lohn.


Tatsächlich weiss ich von meinem Chef (wir brauchen AU ab 3. Tag)- er würde wirklich sagen, kurier dich aus.


Das ist aber ein sehr seltener Fall, ich habe schon ganz anderes erlebt (wenn man wirklich krank war mit AU)

Antwort
von Baltion, 39

Du bist nur solche Krank geschrieben wie das auf diesem Nachweis vom Arzt drauf steht. Ansonsten geh einfach noch mal hin und lass dich noch einmal krank schreiben. Wenn du nicht krank geschrieben bist und trotzdem nicht zur Arbeit gehst ist Arbeitsverweigerung und dein Arbeitgeber kann dich kündigen. Ich würde es nicht riskieren. Kein AG schenkt seinem Mitarbeiter mal einfach so nen Freien Tag.

Kommentar von LonelyBrain ,

Du bist nur solche Krank geschrieben wie das auf diesem Nachweis vom Arzt drauf steht

Attest

Wenn du nicht krank geschrieben bist und trotzdem nicht zur Arbeit gehst ist Arbeitsverweigerung und dein Arbeitgeber kann dich kündigen

Nicht aber wenn dem/der FS dies angeraten wird!

Antwort
von Interesierter, 29

Wenn deine Krankmeldung heute ausläuft, bist du heute arbeitsunfähig und morgen arbeitsfähig. 

Das ist zumindest der rechtstechnische Status. 

Antwort
von Skypeera, 28

Ein wenig mehr Information wäre super, um dir die Frage exakt beantworten zu können.

Wichtig wäre beispielsweise eine Information zu deiner Tätigkeit. Arbeitest du mit Lebensmitteln und besteht deine Vorgesetzte daher möglicherweise darauf?

Ebenfalls wichtig: Wie ist die Beziehung zu deiner Vorgesetzten? Wenn sie freundschaftlicher Natur ist, wäre es möglich, dass du einfach so zuhause bleiben darfst. Wenn es allerdings ein gewöhnliches Arbeitsverhältnis ist, liegt die Vermutung nahe, dass sie damit meint, dass du deine Krankmeldung um einen Tag verlängern lassen sollst. In dem Fall wäre dies dann auch nicht im Rahmen einer Freistellung zu betrachten.

Um ganz sicher zu gehen, erkundigst du dich bestenfalls einmal bei deiner Vorgesetzten, ob sie für den morgigen Tag eine Verlängerung der Krankmeldung benötigt, oder ob dies wirklich eine Art Freistellung ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten