Frage von Michellemj, 61

Wie ist mein Pillenschutz bei maxim?

Hallo zusammen ich hab folgendes problem: Ich hab am Sonntag meine Pille maxim wie normal nach 3wochen ausgesetzt, jetzt hab ich eine blasenetzündung bekommen und muss 1x antibiotika nehmen. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich jetzt ganz normal nächsten Sonntag anfagen soll und ab wann wieder mein schutz besteht? Ich hoff ihr könnt mir da helfen.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille, 14

Nicht jedes Antibiotika hat Wechselwirkungen mit der Pille. Lies das in der Packungsbeilage des jew. Medikaments nach.

Wenn das AB nur in der Pillenpause eingenommen wird bleibt der Schutz bestehen.

Ansonsten gilt: Während der Einnahme des AB's plus 7 Tage danach (=7 Pillen) zusätzlich verhüten.

Vorsicht: manchmal ist eine sichere Pause nach der Einnahme nicht gewährleistet.

Bei weiteren Fragen wende dich bitte an deinen Frauenarzt (das geht auch telefonisch).

jetzt hab ich eine blasenetzündung bekommen

Wusstest du das die Pille Harnwegsinfekte begünstigt? Setze sie bitte ab und verhüte anderweitig, hormonfrei! Es wäre das beste für dich und deinen Körper. Vorallem langfristig.

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Ich selbst litt oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Das was du von den Ärzte bekommst ist ja meist leider nur Antiboitika auf das die Bakterien mit der Zeit resistent werden können und der Spruch "viel trinken und warm halten" - Super danke vielmals!

Also machte ich mich auf den Weg in die natürliche Medizin und wollte der Blasenentzündung so den Kampf ansagen. Und was soll ich sagen? Bisher habe ich so wunderbar vorgebeugt und früher auch vorhandene BE's schnell & wirkungsvoll bekämpft!

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Eventuell hilft dir
aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Auch hilft: Brennesseltee - schmeckt aber (genauso wie der Nieren- & Blasentee) etwas gewöhnungsbedürftig
  • Kürbiskerne essen
  • Generell gilt: viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag)Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Beim Trinken auf folgendes achten: Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Warm halten - ja klar denkst du. Aber: vorallem die Füße! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - die Bakterien vermehren sich hier sonst super
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln (z.B. von "das gesunde Plus") hier tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung) 1x morgens - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Blasenentzündungen - hierzu findest du viele Informationen im Netz.
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen (Intimwaschlotion, ph-neutral) oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist. Sie steckt voller Nebenwirkungen - mitunter auch die Begünstigung der Harnwegsinfekte.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.

Schade drum - aber rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten. Wenn du dir jetzt Hormone zuführst wird dein Körper die eigene Hormonproduktion herunterfahren bzw. abschalten. Spätestens - wenn du die Pille absetzen möchtest oder du z.B. Kinder haben möchtest kann dir das zum Verhängnis werden. Warum?

Nun muss dein Körper wieder eigenständig arbeiten, eigenständig Hormone ausschütten uvm.. das ist nicht einfach. Vorallem weil viele Frauen die Pille ja jahrelang einnahmen (mich bis vor einiger Zeit mit eingeschlossen). Dein Körper funktionierte wie ein Roboter - gesteuert durch die Pille. Und nun? Soll er das alles auf einmal wieder selbst hinkriegen? Das dauert!

Und zudem ist es nicht gesagt ob er das überhaupt jemals wieder alleine schafft. Ich habe leider schon von etlichen Fällen gehört bei denen es dazu kam, dass Frauen aufgrund der Pille z.B. Schilddrüsenerkrankungen bekamen - eine Freundin von mir leider auch. Diese Frauen müssen von nun an Hormone schlucken damit der Körper funktioniert.

Verrückt oder? Erst schluckt man Hormone damit der Körper nicht so funktioniert wie er soll (damit man nicht schwanger wird) und dann MUSS man Hormone schlucken damit überhaupt wieder etwas funktioniert.

Übrigens: schlucken sie diese Hormone nicht sind sie unfruchtbar - so jedenfalls meine erwähnte Freundin. Das sagt dir aber natürlich kein Arzt vorher - sonst würde sich das Massenprodukt "Pille" ja nicht so gut vermarkten. Und mal ehrlich - wer liest schon die Packungsbeilage? Ich tat dies früher jedenfalls - leider - auch nicht.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch... *gg*

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.

Antwort
von Wiewos, 26

Wenn du das Antibiotikum während deiner Pillenpause nimmst besteht keine Gefahr und kannst von einem vollständigen Schutz ausgehen. Wenn du aber das Antibiotikum zu der Pille nimmst kann die Wirkung aufgehoben werden und müsstest nach der Antibiotikum einnahme 7 Pillentage zusätzlich verhüten. Was aber auch auf da Antibiotikum drauf an kommt, es gibt auch Antibiotika die die Pille nicht beeinträchtigten sofern du kein Erbrechen oder Durchfall hast. Ich hoffe ich konnte dir helfen! 

Kommentar von Michellemj ,

Danke 😊
Also kann ich meine pille wie gewohnt am sonntag anfangen.
Das antibiotikum heisst monuril 3000mg.

Kommentar von Wiewos ,

Ja ganz normal anfangen am Sonntag! :)

Antwort
von DrNoDoctor, 8

Um es kurz zu machen...wenn du als Antibiotikum Monuril oder Fosfomycin bekommen hast, hast du keine Wechselwirkungen mit der Pille zu erwarten.

Antwort
von Carlystern, 18

Normal mit der Pille weiter machen wie bisher. Muss durch die Maxim, das ist eine Horrorpille und sollte man aufgrund extrem hohe Nebenwirkungen vermeiden und lieber wechseln, sehr oft Antibiotika nehmen. Du solltest aufgrund dessen da Antibiotika den Schutz ausbremsen kann, zusätzlich mit Kondom verhüten oder es auch mal für 2-3wochen ganz sein lassen. An stirbt dabei ja nicht.

Kommentar von HelpfulMasked ,
  1. Alle Pillen sind schlecht
  2. 2-3 Wochen zusätzliche Verhütung können zu wenig sein oder unnötigerweiße "zu viel"
Kommentar von Carlystern ,

Ja die Maxim ist aber besonders schlecht für die Gesundheit. Man muss nur mal auf die Packungsbeilage schaun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten