Wie ist hier die Rechtslage - am 27.04. wurde mir ein Einschreiben von der Post in den Briefkasten geworfen mit einem falschen Zustelldatum, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn du den absender noch lesen kannst, würde ich ihn kontaktieren.

der Briefzusteller hat einen Zustellvermerk gemacht, und somit gilt es als zugestellt, ob das Datum stimmt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und du hast keine Ahnung von wem es kommt! Dann las dir auf de Post bestätigen, dass der Absender nicht mehr lesbar ist. Das wirst du bald beweisen müssen, wenn sich der Absender wieder meldet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte direkt den Absender benachrichtigen. Mach auch sicherheitshalber ein Bild von dem Brief und beschwere dich bei der Post darüber.

So etwas darf nicht passieren, der Absender zahlt für ein Einschreiben viel Geld, damit es sicher ankommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bezüglich des falschen Zustelldatums - hier steht Aussage gegen Aussage. Der Zusteller sagt aus, die Sendung zum Termin eingeworfen zu haben. Du sagst das Gegenteil. Ja, und dann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Einschreiben zur Post gehen und dich beschweren. Laß die schriftlich bescheinigen dass es nicht lesbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zur Post und beschwere Dich.

War ja erst gestern.

Da kann man noch nachvollziehen, wer das Einschreiben zugestellt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung