Wie ist eure Meinung über die AFD?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was Asylfragen angeht ist die AFD sehr kompetent und ich kann dem nur zudtimmen, dass wir nicht noch mehr muslimische Asylanten aufnehmen sollten. Was mich aber besonders stört, ist dass sie Hartz Vier faltisch abschaffen wollen, sodass es für Hilfsbedürftige keine Sicherheit mehr gibt. Auch wollen sie die Steuern für Reiche senken, was ich als sehr ungerecht empfinden würde! 

Darum= Unwählbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir das Programm dieser Partei kommen lassen und es lesen. Die Meinung Anderer dazu ist doch sekundär. Oder wählen Sie prinzipiell das, was andere meinen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ziele der Partei sind mir erheblich zu rückwärtsgewandt, ein Nachweis für politische Fähigkeiten fehlt bisher praktisch vollkommen (im Gegenteil - dort, wo die AfD bereits vertreten ist, hört man eher lautes Klagen über die völlige Unwissenheit der gewählten Vertreter über das politische Geschäft).

Die AfD ist in etwa so weit von meinen politischen Überzeugungen entfernt, wie es auf einem gemeinsamen Planeten überhaupt möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Ansammlung rechter Gesinnungs Genossen.

hast Du schon mal gelesen , was die so alles sagen ?

Am 30.01.16 gab AfD-Chefin Frauke Petry dem Mannheimer Morgen ein Interview: Was passiert, wenn ein 
Flüchtling über den Zaun klettert? 

Petry: Dann muss die Polizei den Flüchtling daran hindern, dass er deutschenBoden betritt. (...) 

Noch mal: Wie soll ein Grenzpolizist in diesem Fall reagieren?

Petry: Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz.“ 

Ihre Stellvertreterin Beatrix von Storch antwortete am gleichen Tag auf facebook mit einem schlichten „Ja“ auf die 

Frage: „Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?“

Björn Höcke (Partei-und Fraktionsvorsitzender AfD Thüringen): 

„Ich gehe nicht davon aus, dass man jedes einzelne NPD-Mitglied als extremistisch einstufen kann.“ (Thüringer Allgemeine, 06.05.2014) 

„Ich will, dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige Vergangenheit hat. Ich will, dass Deutschland auch eine tausendjährige Zukunft hat.“ (FAZ, 16.10.15) 

Armin Paul Hampel (AfD-Chef Niedersachsen):

Ich will das auf keinen Fall herunter spielen, aber es ist doch 
klar, dass ein Gutteil dieser angeblichen Brandanschläge von den Flüchtlingen selbst kommt, meist aus Unkenntnis 
der Technik. Mal ehrlich, viele von ihnen dürften es gewohnt sein, in ihren Heimatländern daheim Feuer zu machen.“ (Der Spiegel 51/2015, S. 25)

André Poggenburg (AfD-Landeschef und Spitzenkandidat Sachsen-Anhalt): „Wie krank im Geschlecht und im Geiste, wie unnatürlich verkommen ist diese rot-grüne Gefolgschaft? Deutschland schafft sich gerade selbst ab" (FAZ, 16.10.15) 

Uwe Junge (AfD- Landesvorsitzender und Spitzenkandidat RLP, früher – ohne es anzugeben - ein Jahr lang Mitglied in der radikal islamfeindlichen Partei „Die Freiheit“):„Ungesteuerte Massenzuwanderung ist ein Verbrechen an unseren Kindern.“ „Willkommenskultur“ vermutete er, könne „Unwort des Jahres“ werden. (AZ, 06.01.16) 

Dubravko Mandic, Vorsitzender des baden-württembergischen AfD-Schiedsgerichts,bezeichnete US-Präsident Obama wiederholt als „Quotenneger“. 

Frauke Petry nennt den Mindestlohn: „Jobkiller-Gesetz“ (Pressemitteilung 28.04.2015).

Jörg Meuthen (AfD-Co-Chef) - aus dem Wahlprogramm seiner AfD in Baden-Württemberg, wo er Spitzenkandidat ist: „Die Politik hat den Klimawandel zu einer menschengemachten Klimakatastrophe hochstilisiert. In Deutschland geschürte Ängste vor Treibhausgasen und vor der Kernenergie führten und führen zur einseitigen Bevorzugung der sogenannten Erneuerbaren Energien.“ (...) „Klima als mindestens 30-jähriges Mittel vom Wetter ändert sich naturgesetzlich immer, war noch nie konstant und kann daher ebenso wenig wie das Wetter geschützt werden.“  

Da ist dann noch mehr zu lesen

http://www.brigitte-zypries.de/dl/2016\_02\_16\_zitatsammlung\_afd.pdf

Soll man das etwas gutheißen ? 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WeinerGmbh
05.11.2016, 23:37

Ehrlich gesagt, sehe ich an einigen dieser Aussagen nichts als die Wahrheit.

1
Kommentar von WeinerGmbh
06.11.2016, 13:21

Sehe ich auch so wie PatrickLassann!

1
Kommentar von schnoerpfel
07.11.2016, 15:18

Bis auf zwei oder drei Aussagen sehe ich hier nichts Verwerfliches. Auch sollte man trennen können zwischen Gebrauch der Waffe und das Schießen auf Menschen. Das sind zwei Paar Stiefel.

Dass Höcke äußerst abstoßende Aussagen von sich gibt, ist nichts Neues. Warum Du aber gerade eine der belanglosesten herausgepickt hast, erschließt sich mir nicht. Da finde ich die Rede über das Reproduktionsverhalten der Afrikaner geschmackloser.

Auch dass Heimbewohner ihre Unterkünfte anzünden, entspricht der Faktenlage. Was in den Heimen noch so abgeht, zählte bereits der Polizeichef Rainer Wendt auf: Vergewaltigung, Missbrauch von Kindern, Prostitution, zahlreiche Gewaltdelikte... Ein Teil dieser Menschen ist schlicht und ergreifend nicht gesellschaftsfähig.

0

Eine Partei mit einem berechtigtem Platz in der Parteienlandschaften - aber leider mit den falschen Leuten in den wichtigen positionen, alles Egomanen mit einem Hang zum Größenwahn 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AfD versucht im Wesentlichen,  Ausländerfeindlichkeit und Intoleranz in unserem Land "gesellschaftsfähig" zu machen. Deswegen habe ich keine gute Meinung über diese Partei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fast alle Wähler kennen sich nicht mit Politik aus und das nutzen die hohen Tiere da aus. Die Politik von ihnen ist meistens nur Müll der Aufmerksamkeit erregen soll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde die AfD wählen.

Wen soll ich denn auch sonst wählen?

  • CDU - Frau Merkel empfiehlt gegen den Islamismus das Singen von Weihnachtsliedern mit Blockflöte.
  • SPD - Herr Gabriel beschimpft Bürger die die derzeitige Politik in Frage stellen als Pack.
  • FDP - wurde abgewählt und dümpelt zwischen sein und nicht sein.
  • Grüne - meinen perse die Deutschen haben gar kein Rechtsanspruch auf Deutschsein
  • Linke - sind die Nachfolgepartei der totalitären SED

Wenn ich ein ganz einfacher Pups-normaler Deutscher bin. Der verdammt nochmal nichts anderes als die Früchte seiner Arbeit ernten will, der sein Haus bestellt, der sich um seine Familie kümmert, und irgendwann in Seeligkeit den Löffel abgibt, welche Partei soll ich denn Heute wählen, und die mit gutem Gewissen meinen Nachkommen rechtfertigen können ?

Ich werde die AfD wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
05.11.2016, 20:02

Herr Gabriel beschimpft Bürger die die derzeitige Politik in Frage stellen als Pack.

Nein.
Er hat den randalierenden Mob als Pack bezeichnet.

Linke - sind die Nachfolgepartei der totalitären SED

Ja, das sind sie auch noch in hundert Jahren.
Wie lange aber will man ihnen das noch anhängen?

4
Kommentar von Schlaubi900
05.11.2016, 20:17

Die Kommentare zu den einzelnen Parteien sind völlig verkürzt, unzutreffend und z.T. schlichtweg falsch. Genauso könnte ich einen Punkt zur AfD machen und einen wahllosen Grund nennen, warum sie unwählbar ist.

Und die AfD zu wählen, weil man "die Früchte seiner Arbeit ernten will", ist auch das Dümmste, was man machen kann. Aber das nur btw. ...

2

Ich bin kein Konservativer, aber mit dem aktuellen Kurs der Regierung in mehreren Belangen nicht einverstanden. Bei manchen vertritt die AfD noch die vernünftigste Lösung (Migration), bei anderen würde sie es ähnlich (Überwachung etc.) oder noch schlimmer (Rechte Homosexueller, bedingt Sozialpolitik) machen.

Wenn ich jetzt auf Bundesebene wählen sollte, würde ich meinen Stimmzettel ungültig machen. Ich könnte aktuell keine Partei guten Gewissens wählen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand braucht so krude Organisationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung