Wie ist Eure Erfahrung mit einer Magenspiegelun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hatte vor ein paar Jahren im Krankenhaus eine Magenspiegelung wegen Gallensteinen. Die war total harmlos. Es sollte nur sichergestellt werden, dass es sich tatsächlich nur um Gallensteine handelte und nicht etwa noch ein Magengeschwür vorlag.

Ich bekam ca. 1 Stunde vor der Spiegelung eine Tablette und (da bin ich mir nicht 100%ig sicher) eine Spritze. ich bekam nur noch mit, wie mir das Mundstück für den Schlauch (Kamera) eingesetzt wurde. Als Nächstes wachte ich auf, konnte irgendwas rötlich-braunes auf einem Monitor sehen - das war mein Magen, wie mir der Arzt sagte - und schlief wieder ein. Ich glaube, insgesamt hat es ca. 1 Std. gedauert, vom ersten Einschlafen, bis zum Aufwachen, als ich vom Untersuchungsraum zum Aufzug geschoben wurde.

Alles was ich spürte, waren leichte Halsschmerzen und 1 Tag lang Heiserkeit. Also nichts, was einem Angst machen sollte.

Du kannst wählen:

1. Ohne Betäubung, dann bekommst Du nur ein Rachenspray, das oberflächlich betäubt, gegen den Würgereiz. Danach kannst Du ganz normal ein Fahrzeug führen und Deiner Wege gehen.

2. Mit Betäubung. Empfehle ich Dir.

Du bekommst eine Spritze, die Dich kurzfristig betäubt. Ist gut zu dosieren und Du bist schnell wieder wach.

Nachteil: Du darfst kein Fahrzeug führen für 24 Stunden, musst Dich also abholen lassen und solltest auch keine schwerwiegenden Entscheidungen an diesem Tage treffen.

Die Untersuchung an sich ist nicht dramatisch.

Hinterher kann der Hals ein wenig kratzen. Das war`s.

Kommentar von Sammy1111
01.02.2016, 11:54

bedeutet das ich bekomme überhaupt nichts mit? bei der betäubungsvariante? u wie lange dauert die magenspiegelung an sich?

0

Was möchtest Du wissen?